Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 18:16
ID: 20464



Social Bookmarks:

hier ist sie doch noch:

http://www.filesharing.de/jk/grundriss1.jpg


Nochmal der Rat zur ursprünglichen Frage:

Du machst deine Lastannahme und behandelst die Wand als Auflager für die Deckenplatte.

Den UZ würde ich berechnen, da bekommst du dann sowieso eine statische Höhe raus, die geringer als die Deckenplatte ist. Sprich der UZ ist dann sowieso nur stärkere Bewehrung in der Deckenplatte.

Du gehst von Flächenlasten auf der gesamten Decke (Schnee, eigenlast, evtl. Verhkehrslast) über Streckenlast auf Auflagerkräften die dann als strekenlast über die Wände berechnet werden

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 18:30
ID: 20467



Social Bookmarks:

Nein:

Not Found

The requested URL /jk/grundriss1.jpg was not found on this server.

aber kannste ja mal bei tektorum hochladen, falls du es noch im cache hast.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 18:30
ID: 20468



Social Bookmarks:

Vielleicht hast Du (oder Dein Provider) die Datei noch in einem Cache - vom Server ist sie offenbar unter (in meinem Cache ist sie nicht mehr). Du kannst sie ja speichern und neu hier posten ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 18:51
ID: 20470



Social Bookmarks:

siehste, ist mir gar nicht aufgefallen........ na gut, wenn ich sie noch im Speicher hab......... voila:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Lastaufnahme Unterzug-grundriss1.jpg  

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 19:15
ID: 20471



Social Bookmarks:

Gut gezaubert ...

Und wie gefallen uns die 38,5 cm-Unterzüge jetzt? Gar nicht. Möchte ich nix mehr mit zu tun haben ... Ernst: Die Vertikallasten der 38,5 cm kann man also zur Hälfte als Punktlast in das Ende der Wand 5 reinrechnen. Und die Horizontallasten, die von einem kleinen Teil der Außenwand als Punktlast über den "Unterzug" auf die obere Wandecke kommen, kann man wohl vernachlässigen.

Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, ob der Unterzug durchgeht, ob Wand 5 nachträglich reingemauert wurde, oder was.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 22:02
ID: 20475



Social Bookmarks:

Tja...... bin genauso verwirrt wie Du...... abgesehen davon, daß nur ein durchgehender Unterzug halbwegs sinn machen würde, stehen wir immer noch vor dem Rätsel, ob das haus jetzt für Magersüchtige geplant ist - oder wie soll man sich da sonst durchzwängen??

Egal, ich melde mich zu diesem Thema mal ab, bis die Threadinitiatorin sich mal wieder zu Wort meldet..........

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 18.12.2006
Uhrzeit: 22:18
ID: 20476



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by noone
Tja...... bin genauso verwirrt wie Du...... abgesehen davon, daß nur ein durchgehender Unterzug halbwegs sinn machen würde, stehen wir immer noch vor dem Rätsel, ob das haus jetzt für Magersüchtige geplant ist - oder wie soll man sich da sonst durchzwängen?? ...
Mit jeder Minute, die man über dieses Haus nachdenkt, tun sich neue Fragen auf. Es könnte sein, dass wir die Fragestellerin mit unserer Rabulistik verscheucht haben ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.333
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 19.12.2006
Uhrzeit: 08:39
ID: 20479



Re: lastaufnahme #23 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by vanessah


also nochmal die fragen:
wie muss ich die wand 5 bemessen?
welche lasten nimmt sie auf?
vertikal? wind?
generell muessten doch auch wände aus dem system entfernt werden können, oder? also z.b. wand 5?

mir ist die funktion des UZ in diesem system einfach noch unklar.

für weitere hilfe sehr dankbar!

lieben gruss

Mir ist der Sinn des UZ auch vollkommen unklar, das Ding ist so unnötig wie ein Eierschalensollbruchstellenverursacher.

Wie schon gesagt, macht es eigentlich nur Sinn, wenn es sich bei UZ 5 um zwei kurze Einzelstürze (Türstürze) handelt oder dieser Unterzug evtl. weniger als Unterzug für Vertikallasten dient, sondern eigentlich ein Ringanker für den unteren Raum sein soll. Dazu müßtest Du uns aber sagen ob in der Decke unterhalb oder oberhalb ein größeres Loch ist und was es mit den Linien im Grundriß auf sich hat, die zwei Walmdächer darüber andeuten. Möglicherweise ist das ein Schlüssel zum Rätsel.

Grundsätzlich ist Wand 5 aber entbehrlich, weil eine Stahlbetondecke problemlos (bei einer Stärke von ca. 16-18 cm bei Wohnnutzung) diese 5,01 m lichtes Maß überbrücken kann. Ist zwar dann ein Einfeldträger und statisch etwas ungünstig, aber dennoch kein Problem. Vorteilhaft wäre es, wenn Du dann im Geschoss darüber nocheinmal die gleichen Außenwände hättest, damit die Decke im Randbereich Auflast bekommt.
Notwendige Unterzüge und Ringanker kannst Du in diesem System normalerweise "deckengleich" bewehren.


Eigentlich zerbrechen sich schon vielzuviele Leute vielzulange den Kopf darüber....



Trotzdem! Schön mit den Mauermaßen (Achtelmeter) gearbeitet. Sieht man immer seltener.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Dimensionierung Unterzug keen Konstruktion & Technik 2 03.07.2008 18:59
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:09 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®