Einzelnen Beitrag anzeigen
Archimedes
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.342
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 16.11.2006
Uhrzeit: 10:57
ID: 19794



Re: Frage an AiPs - wieviel bekommt ihr bezahlt? #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by cute_dragon
Hallo an alle!

Habe mich vor kurzem auf eine AiP-Stelle beworben und jetzt ein Angebot der Firma erhalten: 1600 € pro Monat... ist das ok? Was ist die übliche Bezahlung? Die Vorschläge der AK BW sind ja ziemlich unrealistisch oder? Habe nur wenige Tage Bedenkzeit, deswegen wäre ich Euch sehr dankbar, wenn hier ein paar Antworten zusammenkommen!

Vielen Dank!

Cute Dragon
Zum Thema:

Also ich denke, dass man mit 1.600 € erstmal leben kann und die Stelle deswegen nicht gleich ablehnen sollte.
Wenn man sich hier im Forum umsieht, gibt es wohl eine grosse Zahl von sogenannten Praktikanten (Absolventen mit 1,2,3,.. Jahren Berufserfahrung)
die für deutlich weniger Geld arbeiten (müsssen/sollen/dürfen), auch oder gerade in Bundesländern wo es den Begriff AIP nicht gibt.
Einige arbeiten wohl tatsächlich für ca. 500 € und andere für 800 €/brutto im Monat oder etwas mehr um überhaupt in den Beruf reinzukommen und
Erfahrungen sammeln zu dürfen. So was ist natürlich viel zu wenig und indiskutabel. Fakt ist aber auch, dass man als Architekt seine Ansprüche derzeit nicht mit Maschinenbauer, Bauingenieuren oder zahlreichen anderen Akademikern vergleichen kann.
1.600/€ brutto/Monat in Deutschland darf man derzeit wohl durchaus als akzeptables Startangebot bewerten. Von der Provision pro Haus würde ich mir erstmal nicht zuviel versprechen, dafür weiss man zuwenig über die Zahl der verkauften Häuser und was für "Sonderleistungen" (Hausbe-sichtigungen am Wochenende, Erreichbarkeit bei Tag und Nacht, Verkaufsgespräche nach Feierabend) dafür erwartet werden.
Mit dem Konzept dieser Firma (Planen und Bauen aus einer Hand) habe ich kein Problem. Dieses Schema wird sich für kleine und mittlere Projekte im privatem Bereich immer weiter durchsetzen.
Die Entwurfsqualität/Architektur kann dabei trotzdem gut sein. Natürlich gibt es gerade in diesem Bereich auch zahlreiche Billiganbieter und schlechte Architektur.

Mit Zitat antworten