Einzelnen Beitrag anzeigen
Kieler
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.335
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 05.09.2008
Uhrzeit: 09:46
ID: 30455



AW: "bezahlbares" Haus gesucht #39 (Permalink)
Social Bookmarks:

Moin Nordlicht,

es gibt sogar einen
Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V.
Auf der Seite wirst Du alles über das Thema erfahren und Ansprechpartner
finden. Du wirst dort lesen, dass die Bauweise inzwischen zugelassen ist, wo
man die Strohballen her bekommt und dass man eine Strohpreiserhöhung von
bis zu 400% erwartet.
Auf einem Lehmbauseminar habe ich mal von einem Strohballenhaus in
Maasholm gehört. Architekt ist
Dipl. Ing. Arch. Bodo Ambrosius, Maasholm
Wenn ich Deinen Link verfolge sehe ich aber ein Haus, dass sehr viel mehr
kostet als 50.000€, denn das Haus besteht eben aus mehr als Stroh (z.B. aus
Lehmputz, Holz-Alufenstern, Regenrinnen, Fallrohren, Sparren, Wärmepumpe,
Dachbelag etc...)
Die Motivation der Strohballenhausbauer sind wohl eher ökologischer als
ökonomischer Natur, nach Aussage der Referenten lohnt es sich nur bedingt
finanziell.
Trotzdem ist es eine tolle Sache!
Sollten Deine Motive allerdings hauptsächlich darin liegen möglichst
kostengünstig zu bauen, und so hast Du Dich ja bisher präsentiert, ist das
meiner Meinung nach nicht das Richtige.
Außerdem benötigt man da eine gute viel Fachplanung, gerade Naturbaustoffe
sind bei bauphysikalischen Fehlern sehr nachtragend.

Mit Zitat antworten