Einzelnen Beitrag anzeigen
mika
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 01.10.2009
Uhrzeit: 18:40
ID: 35644



AW: Laptop / Display #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich hab eins. Ist sogar nur 13". Stört mich aber beides nicht. Glossy Display ist aber auch nicht gleich Glossy Display.
Meins läßt sich sehr hell drehen, wodurch es bei Lichteinfall von hinten ähnlich ist wie bei meinem alten matten Display, das nicht so hell war.
Solche Situationen kommen bei mir aber auch nicht so oft vor, weil ich selten im Park oder im Cafe mit meinem Notebook rumsitze und arbeite.

Zum richtig Arbeiten sitze ich meistens an einem Tisch und da hat man dann ja auch eventuell ein 24" Display und eine arbeitsgerechte Umgebung. Das sollte man jedenfalls haben, wenn man Wert auf Farbmanagement legt. Und wenn die Lichtsituation dann dementsprechend ist, gibt es auch keine Spiegelungen. So betrachtet, hat ein Glossy dann sogar Vorteile, weil es eine bessere Farbwiedergabe hat, und durch den richtigen Arbeitsplatz die Spiegelungen nicht vorkommen. Okay, das war jetzt etwas theoretisch, und die meisten Chefs interessiert Farbmanagement nicht die Bohne.

Also kurz um, mich hat es bisher nicht gestört. Ich hab mir in einem Computerladen mal ein und das gleiche Notebook mit, ohne und mit einer nachträglich aufgebrachten Antiglare-Folie angesehen. Im Laden, mit all den Deckeninstallationen wie Hallogenstrahlern, schneidet das Glossy natürlich nicht gut ab. Bei der Folie für 30€ war für mich kein Unterschied zum matten Display zu erkennen. Daher hab ich mir gesagt, ich kauf das Glossy, und wenn's nervt, lass ich für 50€ die Folie aufbringen. Bisher war das aber noch nicht der Fall. (Und als ich es gekauft habe, schien noch die Sonne )

Mein Notebook hat auch 256MB gemeinsam genutzten Speicher für die Grafikkarte. Bei den Sachen die so mache (Vectroworks, Sketchup, ArchiCAD) habe ich bisher keine Einschränkungen. Beim Rendern ist es eh egal. Und 3D (OpenGL) mach ich halt nur, was die obigen Programme so hergeben.
Ich glaube, bei dem gemeinsam genutzen Speicher kommt es mehr darauf an, ob das ganze eine Intel-Onboard-Grafik oder ein Nvidia Chipsatz ist. Meiner Erfahrung nach liegen zwischen beiden Welten. Also Intel nix gut, nVidia okay.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten