Thema: Vertragsart
Einzelnen Beitrag anzeigen
Archimedes
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.348
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 14.11.2010
Uhrzeit: 13:10
ID: 41491



AW: Vertragsart #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die HOAI-Sätze sind beim Thema Ausschreibung/Vergabe aus meiner Sicht mit 10 %+4 % etwas knapp gehalten, vor allem dann, wenn man die vorherigen Leistungsphasen nicht abdeckt und somit nicht von den Infos/Erfahrungen, die man bei jedem Projekt während Entwurf, Kostenberechnungen und Ausführungsplanung sammelt, profitiert.
Ich möchte keine Leistung ausschreiben müssen, wenn ich vorher keinen Einfluß und keine Einsicht auf/in die Vorleistungen hatte.
Wenn das trotzdem Jemand als Dienstleister machen möchte, dann würde ich auf jeden Fall auf Stundenbasis oder über eine Art "Gewerkpauschalen" (z.B. Rohbauausschreibung mit bis zu 200 Positionen = 1.500 Euro (netto)), nicht aber nach HOAI, abrechnen. Dann auf jeden Fall nur die Texte liefern und evtl. die Auswertung (Preisspiegel) machen. Die Massenermittlung, die Auswahl der angeschriebenen Firmen bzw. die Veröffentlichung der Ausschreibung, den Versand und Empfang der LVs, die Submission, Vergabevorschläge und die Vergabe selbst würde ich dann nicht übernehmen. Haftung an den Auftraggeber übertragen.

Mit Zitat antworten