Einzelnen Beitrag anzeigen
Kieler
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.335
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 25.02.2013
Uhrzeit: 18:30
ID: 49577



AW: Einstieg als "Alt-Absolventin" - wie? #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
...die liebe für deine arbeit dir so wichtig ist wie dein eigenes leben.

ich glaube, ich habe gar nicht übertriebenes gesagt!
Na vielleicht schon etwas pathetisch.

"Als Architektin arbeiten" das ist ein weites Feld. Ich sehe das nicht so
negativ wie Dipl.-Schwarzseher Archiologe. Zugegeben, es gibt zu viele
Absolventen/Architekten, es gibt aber auch sehr viele Architekturbüros, die
gute Leute suchen, die eben nicht nur Weltallerbestentwürfe machen wollen,
sondern vielleicht auch einen Plan in Rechnungswesen, Sekretariatsarbeit,
Büroorganisation usw. haben. Ein Architekturbüro ist doch am Ende auch nur
ein Betrieb. Der feine Strich mit edlem Pinsel ein eher seltenes Ereignis.
Insofern sähe ich als Arbeitgeber Deine RA Tätigkeit für mich eher von
Nutzen. Das solltest Du herausstellen, denn das sind die Dinge die
Architekten im Regelfall hassen.
Das Gleiche gilt für die Bauzeichnerlehre, die Qualität und Schönheit von
Zeichnungen hat unter der Quasiabschaffung dieses Berufs arg gelitten.
Ich hätte keine Angst vor Deiner Anstellung, im Gegenteil Dein Lebenslauf
spricht eher für Dich, und vor den fachlichen Anforderungen solltest Du auch
nicht zu viel Angst haben, das lernt man sowieso nie

Mit Zitat antworten