Einzelnen Beitrag anzeigen
Archimedes
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.350
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 23.09.2013
Uhrzeit: 22:00
ID: 51040



AW: Bewerbung aus ungekündigter Stellung

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von anonima Beitrag anzeigen
Mein Chefs sollen ja nicht mitkriegen, dass ich mich woanders bewerbe. Auf der einen Seite will ich zeigen, an welchen interessanten Projekten ich mitarbeite und was ich da alles gemacht habe, auf der anderen Seite kommt es mir wie Datenklau vor, wenn ich ohne ihr Wissen ihre Projekte publiziere. Darf ich das trotzdem oder anders gefragt, würdet ihr das trotzdem machen? Anhand der Projektnamen und der Bilder kann man dank Internet schnell darauf kommen, für welches Büro ich arbeite. Oder was haltet ihr davon zu den Projektpräsentationen zwar Bilder zu zeigen aber keine Ortsangabe zu machen, und den Ort erst bei einem Vorstellungsgespräch zu nennen?
Gleiches gilt für den Namen des Architekturbüros. Wollte ich eigentlich anonym halten und erst bei einem Vorstellungsgespräch preisgeben.
Letzendlich habe ich nichts zu verbergen. Ich will nur nicht, dass meine Chefs darauf angesprochen werden, weil ich mir Zeit lassen will, bis ich ein gutes Angebot erhalte.
Würdet ihr zu den ausgewählten Projekten, die ihr näher vorstellt, auch eine Projektliste mitliefern, in der alle aufgelistet sind, bei denen ihr je mitgearbeitet habt (auch weniger interessante dabei)?
Also zumindest kenne ich es aus Arbeitsverträgen so, dass Du keinerlei Daten des Büros ohne Einwilligung der Geschäftsführung/des Chefs verwenden darfst. Dazu gehören natürlich auch Fotos, Planausschnitte, Renderings, Baukosten etc.. Ohne die Zustimmung ist es tatsächlich Datenklau und "strafbar".

Es spricht sicher nichts dagegen wenn Du bei Deiner Bewerbung eine Projektliste der bearbeiteten Projekte in schriftlicher Form mitlieferst:
z.B. 4-zügige Gesamtschule in Hintertupfingen
Bauzeit 22 Monate, BGF 15.000 m², Baukosten ca. 20 Mio. Euro., bearbeitete Leistungsphasen 5-7....

Wenn Du in Deiner Freizeit aus dem öffentlichen Raum noch Fotos von der Baustelle oder dem fertigen Projekt machst, sowie den Architekten nennst, kann Dir sicher auch nichts passieren.

Du kannst ja bei Bewerbungsgesprächen mit einem Laptop die Internetseite Deines jetzigen Arbeitgebers öffnen und dort die Projekte zeigen an welchen Du mitgewirkt hast.

Mit Zitat antworten