Einzelnen Beitrag anzeigen
Kieler
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.335
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 06.05.2014
Uhrzeit: 17:30
ID: 52635



AW: Flachdach mit feuchtevariabler Dampfbremse? #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

genau, je dunkler die Dachhaut, desto größer die Rücktrocknung, ist ja
eigentlich auch logisch.
Künzel hat mal detailliert untersucht, wie sich das hochschaukelt (ist hier auch
irgendwo verlinkt, steht aber in dem von Dir verlinkten Dokument, wenn ich das
richtig überflogen habe)
Das ganze war dann auch noch ortsabhängig, was in Holzkirchen funktioniert,
kann in Rostock absaufen. Ich glaube auf Grundlage dieser Untersuchung sind
die Absorptionsgrade in die DIN 68800-2:2012-02 eingeflossen.

Mit Zitat antworten