Einzelnen Beitrag anzeigen
Kieler
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.335
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 09.09.2014
Uhrzeit: 14:59
ID: 53322



AW: Projektcontrolling + Zeiterfassung #10 (Permalink)
Social Bookmarks:

tja nun befindest Du Dich in der Zwickmühle, das eine war zu kompliziert, das
andere reicht nicht weit genug.
Mite ist wirklich ein sehr einfaches Tool für die Zeiterfassung, aber für die
Budgetplanung wohl nur über den Excel Umweg wie von Dir vermutet.
Es gibt ja mehrere Benutzergruppen, ähnlich einem CMS, als Zeiterfasser
kannst Du nur und nur für bestimmte Projekte die Stoppuhr starten und
stoppen.
Um Geld zu sparen, kannst Du natürlich ein Zeiterfasserkonto für alle Freien
einrichten, die dann bei der Zeiterfassung im Bemerkungsfeld zuerst Ihren
Namen schreiben, was natürlich die Auswertung nicht erleichtert, aber
möglich wäre. Alle Benutzer dieses Kontos können dann natürlich sehen wer
wie lange woran gearbeitet hat...
Bei uns hat jeder ein Account mit seinem Namen.
Mit den Leistungsphasen haben wir es genauso gemacht, wie von Dir
beschrieben, LPH 0-9 und alle möglichen Sonder- und Besonderen Leistungen.
Ich denke, dass die Eingabe des Stundenlohns davon abhängt, was Du mit
der Auswertung anfangen willst, richtige Controlling SW unterscheidet ja
zwischen internem und externen Stundensatz, das will Mite aber glaube ich
gar nicht leisten...