Einzelnen Beitrag anzeigen
Kieler
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 28.01.2015
Uhrzeit: 17:00
ID: 53895



AW: Panikmache: Flachdach (Warmdach) auf Holzkonstruktion) #20 (Permalink)
Social Bookmarks:

also wenn jetzt unter der OSB die Tragbalken wären und dazwischen die Dämmung,
dann käme darunter die Feuchtevariable, das wäre exakt Archimedes
anfangs beschriebene Konstruktion, aber so...
Wie soll das denn laufen, wenn die OSB Platte drauf ist dauert es meist noch
eine Zeit bis die Dämmung/Abdichtung kommt und im Bauzeitenplan steht aber
meist: "Bau dicht"
Frag doch mal Euren Physikus ob die Intello eine Zulassung als Notabdichtung
hat
Mit den Stößen ist das so eine Sache. Es gibt kein mir bekanntes Regelwerk,
welches das Abkleben fordert. Wichtig ist, dass die Luftdichtheit erreicht
wird.
GK Platten gelten nach DIN 4108-7 als Luftdicht, ebenso wie
Holzwerkstoffplatten. Wenn also auf die OSB Platte noch eine verspachtelte
GK-Lage kommt, dann ist das auf jeden Fall nicht notwendig, die Stöße zu
verkleben. Die Details in o.g. Norm sind nur Beispiele. Unter 8.3.1 findet sich
ein Plattenstoß, allerdings offensichtlich ein Stumpfstoß, dieser ist abgeklebt.
In den Verarbeitungsempfehlungen der Plattenhersteller wird das Abkleben
meist als notwendig beschrieben.

Mit Zitat antworten