Einzelnen Beitrag anzeigen
Jochen Vollmer
 
Registriert seit: 13.05.2003
Beiträge: 834
Jochen Vollmer: Offline

Ort: Kassel

Jochen Vollmer will become famous soon enough Jochen Vollmer will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 08.01.2019
Uhrzeit: 13:50
ID: 57069



AW: Wie entsteht ein Neubaugebiet ? #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ein gutes Thema! Danke dafür.

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Wer plant sowas und warum ?
warum? Die Vorstellungswelt einer Mehrheit (?) der Deutschen ist geprägt vom Ideal des Wohnens im freistehenden Einfamilienhaus ergänzt um ein wenig "Kosum-Freizeit-Garten" mit Sandkasten und Hollywood-Schaukel. Da gibt´s eine Nachfrage auf die die Kommunalpolitik und -verwaltung eingeht.

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Warum gibt es keine Dorfgebiete als Neubaugebiete mehr ?
Die Raumstrukturen von "Dorfgebieten" sind unter vergangenen gesellschaftlichen Rahmenbedinungen entstanden. Wesentliche Aspekte waren:
(1) Eine allgemein akzeptierte/ hingenommene ordnungsgebende Macht mit transzendenter Legitimation. Zum Beispiel Religion (Kirche) oder Landesherr legitimiert durch die Kirche.
(2) Eine kleinteilige und vorwiegend lokal vernetzte Wirtschaft. Das wirtschaftliche Gefüge prägte das räumliche Gefüge. Sowohl die privaten Räume bis hinein in Gebäudetypen, als auch den öffentlichen Raum. Insbesondere beispielsweise bei Angerdörfern, deren zentrale Freifläche (Anger) Nachts an den Zufahrtsstraßen abgesperrt wurde und so als Gatter fürs Vieh diente.
Die heutige Wirtschaftsweise ist globaler ausgerichtet. Die Akteure sind entweder Kapitalbesitzer oder Konsumenten (oder von beidem etwas). Dadurch lockert sich die Verbindung von Raum und Mensch (neutral beschrieben). Jedenfalls ist diese nicht mehr Grundvoraussetzung um sein Leben zu leben. Eine Teilung des Siedlungsgebietes nach Funktionen (wohnen, arbeiten, erholen, einkaufen, ...) wurde möglich. Das steht in starkem Gegensatz zur integralen dörflichen Lebensweise vergangener Zeiten, bei der sich die einzelnen Betätigungsfelder des Menschen zeitlich, inhaltlich und räumlich durchdringen.

Zitat:
Zitat von mika Beitrag anzeigen
Hat der öffentliche Raum in Dörfern und die Aufenthaltsqualität in diesem öffentlichen Raum in Dörfern oder ländlichen Regionen keine Bedeutung?
Der öffentliche Raum hat eine Bedeutungsveränderung erfahren. Provokativ formuliert dient er als Transitraum zwischen den räumlich separierten Funktionseinheiten. Das ist nur ein Teil der Bedeutung. Der öffentliche Raum ist - wenn auch nur sehr schwach - nach wie vor gemeinschaftsstiftend: Zum Beispiel wenn beim alljährlichen Schützenfest auf dem Kirchplatz die Parade abgehalten wird. Diese letztere Bedeutung wird gemeinhin unterschätzt, was zuerst den öffentlichen Raum und in der Folge das gesellschaftliche Miteinander erodieren lässt.

und jetzt kommst du
__________________
jochenvollmer.de

Mit Zitat antworten