Einzelnen Beitrag anzeigen
Baumplanerin
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 23.01.2009
Beiträge: 122
Baumplanerin: Offline


Baumplanerin will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 12.02.2020
Uhrzeit: 12:53
ID: 57424



AW: Lph. 6. Wie schreiben eure Büro aus?

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also ich habe ASB-Win. Momentan noch in der Small-Office-Version. Werde das aber 2020 erweitern, da ich einen Bietervergleich und Auswertung für ein großes Projekt benötige. Auch die Kostenverfolgung etc. interessiert mich da.

LV-Rohlinge gibt es oft von den Herstellern, wenns um spezielle Produkte geht wie Ausstattung, Dachbegrünung etc. manches findet man auch im Netz in Lvs, die schon ausgeführt wurden.

So eine Urversion mit Basis-Positionen musst du eigentlich kaufen. Also im Ausschreibungsprogramm ist das nicht dabei, aber entsprechende Schnittstellen.
Ich habe teils sehr spezielle Positionen, die schreibe ich dann auch mal selber im üblichen Sprech.

Ich habe mein erstes Lv in Zusammenarbeit mit einem älteren Kollegen erstellt. Der hat eben öfter mal drüber geschaut. Die Massenpläne habe ich komplett selber gemacht dazu (in dem Fall Abbruch und Neubau). Je nach Stand eures Büros kann das natürlich auch aus BIM-Daten gezogen und kontrolliert werden. Wichtig ist bei beidem Zeit und Ruhe und mehrmaliges Durchgehen, eben auch durch andere, wenn möglich. Massenfehler passieren meist im Stress, habe ich selber schon erlebt, wenn auch nicht so gravierend wie bei deinem Kollege.

Im Normalfall folgt der Aufbau des Lv der Kostenberechnung in der Struktur, die somit auch Vorlage ist.
Dass man sich an ähnlichen Projekten orientiert, ist ganz normal. Ich denke mal, im Hochbau noch mehr als bei mir. In den Programmen selber kannst du dir auch ein Volage-Projekt speichern. Wenn du LV-Texte gekauft hast, sind die meist auch strukturiert nach der üblichen Reihenfolge. Da kann man nochmal alles durchgehen, z.B. Erdarbeiten und gucken, dass man nichts vergisst.

Mit Zitat antworten