Einzelnen Beitrag anzeigen
Archimedes
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.341
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 13.04.2021
Uhrzeit: 15:39
ID: 57777



AW: Gehaltsvorstellungen #54 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Baumplanerin Beitrag anzeigen
Unverbindlich ist klar.
Unverbindlich finde ich halt nur dann klar, wenn es auch kostenfrei war.

Wenn ich etwas berechne, dann hat mein Gegenüber nach meinem Verständnis auch Anspruch auf etwas Verbindliches und kann mich darauf festnageln.

Das andere klingt zu sehr nach "Wasch mich, aber mach mich nicht nass."

Natürlich lasse ich mir übers Jahr gesehen theoretisch ein paar tausend Euro Umsatz für nicht berechnete Erstgespräche entgegen, aber wie schon geschrieben, lege ich selbst in anderen Fällen ebenfalls Wert auf einen ersten Kontakt der keine Verbindlichkeiten oder Kosten erzeugt.
Das bürgt auch ein Gefühl der Großzügigkeit und Freiheit, wenn nicht direkt die Euros oder Verbindlichkeiten im Raum stehen.
Ich kenne das z.B. auch von Menschen die Genuss- oder Lebensmittel, wie Wein, Käse, Schinken, Essig oder Öle produzieren. Auch bei Ihnen kann man kostenfrei probieren, testen und Fragen stellen. Wenn es einem schmeckt, dann kauft man etwas, im anderen Fall geht man wieder.
Ich sehe das für meinen Fall nicht anders.

Ich lasse die Leute allerdings auch zu mir kommen zum Erstgespräch und setzte die Schwerpunkte des Gespräches, zeige Beispiele, informiere über das Büro.
Natürlich äußere ich meine Meinung zum Vorhaben und spreche offen über Möglichkeiten und Wege, aber eine vollständige Beratung oder Bewertung gibt es nicht. Das würde natürlich ein Honorar erzeugen.
Welches Honorar, das erfährt der Kunde einige Tage nach dem Erstgespräch mittels eines schriftlichen Angebotes und dann muss er auch einen schriftlichen Auftrag erteilen, bevor Weiteres geschieht.

Mit Zitat antworten