tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   andere Themen (https://www.tektorum.de/andere-themen/)
-   -   Datenspeicher bzw. Büroserver (https://www.tektorum.de/andere-themen/8959-datenspeicher-bzw-bueroserver.html)

bimfood 19.09.2013 22:18

Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Hallo in die Runde.

Mit diesem Thema möchte ich die Frage nach Serverlösungen in Euren Büros
bzw. in den Büros für die Ihr arbeitet aufwerfen. Ziel ist es einen Überblick
zu bekommen und mir eine Meinung zu bilden um selbst ein Gerät anzuschaffen
was sich längerfristig als Massenspeicher für ein kleines Büro Nutzen lässt.

Aus meiner bisherigen Erfahrung kenne ich die Nutzung von kleinen NAS, die
über einen Hub mit den übrigen Arbietsplatzrechnern zusammengeschaltet
sind - einfach und preiswert. In der Regel mit einer Platte oder zwei Platten
im RAID-xyz... Die Datensicherung erfolgt über eine USB-Festplatte regelmäßig
unregelmäßig, z. B. 1-mal die Woche. Die Sicherungsplatte wird außerhalb der
Büroräume verwahrt.

Wie macht Ihr es? Ich danke im Voraus für Eure Antworten!

Grüße,
bim

Patrick123456 19.09.2013 23:06

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Ich nutze einen ProLiant Micro mit WHS, eher ein kleiner PC als ein Server : ). Darauf zweimal ein RAID1 mit Consumer-Festplatten. Sicherung auf externer Festplatte. Aktuelle Projekte immer noch automatisch auf GoogleDrive oder DropBox. LowBudget halt, für meine Anforderungen ausreichend.

Archimedes 20.09.2013 07:09

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Ich habe bisher mit einem 4-fach NAS-Storage gearbeitet: 4 x 500 GB mit RAID-5-Konfiguration und externer Sicherung auf 2 wechselnde USB-Platten. Hat bisher gut funktioniert, aber ich steige nun aus verschiedene Gründen (Nutzerprofile, Zugriffsgeschwindigkeit, E-Mail-Verwaltung, höhere Sicherheit im Falle von gleichzeitigem Festplattenversagen, verbesserte Firewalllösungen und Backup-Lösungen) auf einen leistungsfähigen Zentralserver um. Der hat zunächst 2x1TB und arbeitet mit RAID 1, also normaler Spiegelung.
Das vorhandene NAS wird weiterhin für tägliche Backups genutzt und zusätzlich gibt es natürlich weiterhin Wechselplatten (allerdings steckbare), die auch außer Haus aufbewahrt werden.

Ich denke, dass man mit der NAS-Lösung relativ gut bis 5 Mitarbeiter eine Weile klarkommen kann. Bei mir waren das jetzt ca. 4 Jahre. Ich bin jetzt bereit etwas mehr zu investieren.

fst 20.09.2013 11:46

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Man sollte sich niemals von RAID Systemen blenden lassen.

Ein tägliches Backup ist wichtiger!

Kieler 20.09.2013 12:19

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
wie machen es genauso, und auf Anraten unseres EDV Profis brücksichtigen wir
fsts Rat und sichern auf zwei verschiedene Festplatten täglich/bzw. wöchentlich.

Florian 20.09.2013 14:17

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Es mag Vielen übertrieben klingen, aber neben dem lokalen Backup, sollte es noch ein zweites Backup an einem anderen Ort geben um gegen Brand und Einbruch etwas geschützt zu sein.
Vorallem das Einbruchrisiko sollte nicht unterschätzt werden!

Je nach Bürogröße würde ich einen richtigen Server oder ein NAS empfehlen, ein tägliches Backup, über das auch noch Arbeitsstände des Vortages abgerufen werden können und ein wöchentliches oder monatliches Backup auf ein Medium an einem externem Ort.

Im Prinzip kann man z.B. einen kleinen Mac mini und der eingebauten TimeMachine schon recht weit kommen. Es fehlt da nurnoch das externe Backup.

Ich habe sogar privat ein Backup im Haus meiner Eltern liegen, da mittlerweile so viele Sachen primär nur noch digital vorhanden sind. (Fotos, Musik, Emails, Entwürfe...) Aktualisiert wird dieses Backup allerdings nur 1-2x pro Jahr – aber besser als nix.
Das lokale Backup läuft sicherlich wöchentlich.

mika 20.09.2013 15:23

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Wir haben einen Fileserver, mit Raid, (Mac mini) der stündlich ein Versioning-Backup (TimeMaschine) auf einem NAS mit RAID macht. Zusätzlich gibt es zwei USB-Festplatten, die, wenn sie an den Server angeschlossen werden, automatisch ein Clone (CarbonCopyCloner) erzeugen. Diese Platten werden jeweils an einem anderen Ort aufbewahrt und nur für das wöchentlich Backup mitgebracht. letzteres könnte man sich er auch täglich machen.

Kosten lagen bei ca. 1500€

fst 20.09.2013 15:57

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Den wichtigsten Punkt haben allerdings alle vergessen!

Es ist wichtig in regelmäßigen Abständen die Konsistenz der Daten im
Backup zu prüfen. Es kann z.B. vorkommen, dass Timemachine die
Dateien einer Datenbank zwar sichert, diese dann aber korrupt sind und
nicht wiederhegestellt werden können.

bimfood 20.09.2013 20:32

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Danke für die rege Beteiligung und die Erläuterung Eurer Konzepte.
Ich habe etwas ähnliches erwartet.

Mich würde noch interessieren wie die zentralen Teile der Computeranlage
im Büro stehen. Ich habe verschiedene "Formen" kennengelernt. Angefangen
von "gewachsenem Sammelsurium" über das ganze Büro verteilt (mal hier
ein Router, mal da eine Druckerserverkiste etc) bis hin zu 19" Rack, in dem
Neben Festplatten und Netzwerkverteiler auch Router, Druckerserver etc.
ordentlich eingebaut sind.

Wer hat Zugang? Managed Ihr das selbst. Gibts einen Externen? Wie hoch sind
dann die durchschnittlichen monatlichen Kosten, die man in seinem Finanzplan
vorsehen sollte

Kieler 20.09.2013 21:16

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Also wir haben unsere neuen Räume gerade komplett CAT verkabelt, jeder AP
mindestens 2 EDV Dosen. Die Kabel laufen dann alle UP in den Serverschrank, dort
ist ein großes Patchpanel (und alle andere EDV Technik)
An den Arbeitsplätzen sind nur noch die PCs und die Telefone.
Nun kann ich selbst auf die Dosen EDV oder Telefon aufschalten, dafür
brauche ich keinen EDVler.
Die erste Einrichtung mit allem Zipp und Zapp dauert auf keinen Fall länger als
einen Tag, also Rechner, Telefone, Drucker, Notebooks usw. ins Netzwerk
hängen.
Solange man nun keine neuen Rechner installiert und nichts kaputt geht, braucht
man eigentlich gar keine laufenden EDV Leistungen, kleinere Sachen gehen auch
mal über Telefon oder Teamviewer, wenn man dann die Hardware
auch beim EDVler gekauft hat, dann kostet das auch normalerweise nichts,
solange es nicht ausufert.

Florian 15.04.2016 11:43

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Altes Thema, aber durch Erpressungs-Trojaner wie Ransom32, TeslaCrypt, Petya Brandaktuell:

Kürzlich, in einem Gespräch mit unserem Systemadministrator kam ein ganz neuer Aspekt auf: Er baute gerade im Server-Rack ein Bandsicherungssystem ein.

Ich dachte mir: Bandsicherung? Lange nicht mehr gesehen...

Hintergrund ist aber die Zunahme von Verschlüsselkungstrojanern, die natürlich Zugriff auf alles haben, worauf das System auch Zugriff hat. Somit kann dann auch schnell das Backup verschlüsselt werden...

Bei einem Band, das täglich manuell gewechselt wird und damit nicht mehr mit dem Server verbunden ist, kann das nicht passieren.

numerobinchen 16.04.2016 18:55

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Man könnte auch täglich eine hot plug fähige Wechselplatte anstöpseln...

Archimedes 17.04.2016 17:42

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Wir sichern auch zusätzlich auf drei RDX-Bändern nach rotierendem Prinzip. Eins ist immer an einem anderen Ort.

Jochen Vollmer 20.04.2016 12:50

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Wir sichern auf Externe USB Festplatten. Zwei Stück im Wechsel, eine wird außerhalb des Büros verwahrt.

Florian 20.04.2016 14:56

AW: Datenspeicher bzw. Büroserver
 
Ich möchte mal ein paar Vorteile des Bandes (LTO) gegenüber anderen Medien nennen:

1. Kosten pro GB sind deutlich günstiger - sprich wenn man z.B. 14 - 30 Tage als Einzelbackups vorhält wirkt sich das aus.

2. Bänder sind weniger Anfällig gegen mechanische Einwirkungen (Sturz) und besitzen keine elektronischen Bauteile, die kaputt gehen. (Regelmäßiger Transport in der Handtasche o.ä. stellt bei LTO kein Problem dar.)

3. Die Kapazitäten von Bändern sind größer. (Profi HDD mit Band Vergleich)

4. Die Schreibgeschwindgkeit ist - inbesondere bei max. Kompression höher als bei Einzelfestplatten)

Das muß man aber natürlich in Relation zu der zu sichernden Datenmenge stellen. Für ein 10 Mann Büro könnte es sein, dass Anschaffungskosten der Bandlaufwerke, Datenmenge und benötigte Geschwindigkeit ein Band garnicht sinnvoll erscheinen lassen...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:56 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®