tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Eignungstest Innenarchitektur FH Coburg (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/1840-eignungstest-innenarchitektur-fh-coburg.html)

angel 15.07.2005 17:37

Eignungstest Innenarchitektur Brauche HILFE!!!
 
Hallo,
ich muß für eine Eignungsprüfung für das Studium Innenarchitektur eine Collage erstellen, verstehe aber irgendwie nicht ganz die aufgabe:
Sie befinden sich in einem richtungslosem Raum (innen in einer Kugel) und haben die Gelegenheit, vor dem Hintergrund Ihrer Lieblingsmusik, die Innenhaut zu gestalten. Stellen sie das Ergebnis in Form einer Collage (max. A3) dar.

Kann mir hierzu jemand ein Beispiel geben oder mir ein bisschen näher beschreiben wie das aussehen soll?
Ausserdem wird bei dem Eignungstest auch getestet:
Wahrnehmungsfähigkeit
Raum und Konstruktion
Raum Material und Farbe
Raum und Form
Raumprojektionen
Funktion und Licht
Raum und Funktion

kann mir jemand zu diesen Themengebieten näheres erläutern oder mir ein paar Fachbücher empfehlen, die ich ´lesen könnte.

Wäre echt lieb wenn mir jemand weiter hilft.
Viele Grüße angel

Urania 18.07.2005 22:23

Eignungsprüfung
 
Hallo.
Ich muss dieselbe Aufgabe machen. Für Coburg nicht wahr? Bin auch noch nicht weit. Wie bereitest du dich vor? Es wäre nett, wenn du mir bescheid sagen könntest, wenn du Tipps bekommst. Ich verstehe die Aufgabe so, dass ich die Gefühle, die ich beim Hören meiner Lieblingsmusik aufs Blatt bringe, welches mich in der Kugel umgibt. Bin mir aber auch unsicher.
Bis zum 25.!
Viel Glück!
Anne
Ps: Hast du dich vorbereitet oder bist du grad mit der schule fertig? Hast du schon ein Vorpraktikum gemacht? wenn ja wo?

angel 19.07.2005 13:00

antwort
 
hallo Anna,
denke schon dass ich jetzt einfach viele verschiedene Ausschnitte aus Zeitung und Heften benutze um es zu gestalten. Ja die aufgabe ist aus coburg, ist aber auch echt doof gestellt. naja, mal sehen was so rauskommt bei dem ganzen. Was machst du denn für musik? Ich werd mir noch nicht schlüssig, weil ich nicht eine bestimmte musikrichtung gerne hör, naja ich schau mal was kommt.
ich habe ein architekturstudium angefangen und abgebrochen, da es nicht allzuviel mit kreativität und gestaltung zu tun hatte. Vorbereiten kann ich mich ja nicht wirklich, ich hoffe das meine ausbildung als Bauzeichnerin mir ein bisschen hilft. Hast du schon eine Übernachtungsmöglichkeit?
Bis Mo dann.

Susanne 20.07.2005 19:14

Coburg - wir sind nicht allein!
 
:) hallo ihr zwei, schön von euch zu lesen....und schön, dass ihr auch irgendwie rumrätselt - mir geht es ebenso!
also ich werde auch papierschnipsel zu rate ziehen, musik laut aufdrehen und loslegen..was soll schief gehen?
und mit dem vorbereiten wird es leider auch nichts...da ich arbeite und wenig zeit habe...was ich mir anschaue sind einfach grundsätzliche dinge wie z.b. farben, farbkreis etc. halt dinge die man irgendwie eigentlich weiß. es wird ja auch kein wissen geprüft sondern eher die auffassung von bestimmten dingen.
wir könnten uns doch am Montag morgen dort irgendwo treffen? dann stehen wir nicht gleich von anfang wie die hühner in der gegend?!
was haltet ihr davon?!
LG
Susanne

affenpfleger 21.07.2005 00:09

Ich denke, die Collage sollte einfach gut aussehen und in etwa die Stimmung der Musik wiedergeben. Kennt Ihr vielleicht zufällig das Video von Red Hot Chili Peppers, Zephyr Song? So etwas könnte ich mir vorstellen, wobei es immer gut ist, bei solchen Geschichten aufzufallen (auch minimalistisch, manche kleistern alles aufs Papier, was sie zwischen die Finger bekommen...). Das mit der Kugel bedeutet wohl eher, dass das ganze abstrakt sein soll und ihr nicht nen Raum mit ner Geschichte und Einrichtung machen müsst.
Im Übrigen macht Euch nicht zu viele Gedanken übers vorbereiten. Es ist ein Eignungstest. Wenn Ihr geeignet seid, dann nehmen Sie Euch auch. Wenn nicht, dann studiert Ihr ohnehin besser was anderes. Mich haben Sie damals auch ohne irgendwelche Vorbereitung genommen. Was Ihr lernen könnt, das lernt Ihr noch früh genug, wenn Ihr mal studiert.

cookie 22.07.2005 01:08

collage
 
Ich bin froh das ich nicht die Einzige bin die diese Aufgabe nicht wirklich durchschaut! Ich dachte es geht um den Raum!?! Obwohl ich es komisch finde einen Raum mit einer Collage darzustellen! Also ist es doch eine sehr freie Aufgabe! Oder deutet ihr den Raum an?

Gruß Cookie

Jochen Vollmer 22.07.2005 12:12

Hallo Cookie!

Ohne die Aufgabe zu kennen und ohne den ganzen
Thread gelesen zu haben scheint es mir so als
begreifst Du/Ihr Raum im Sinne von Zimmer.
Es ist nicht verwerflich, dass jemand, der mit
Architektur noch nicht so viel zu tun hatte diesen
relativ eng gefassten Raumbegriff vertritt.

Ich denke jedoch, das der Raumbegriff im Sinne
der Aufgabenstellung - wie auch im Sinne von Architektur -
weiter gefasst werden muss. So gibt es zum Beispiel
GedankenRAUM, KlangRAUM, FarbRAUM, etc.

Vor allem das bildliche Mittel einer Kollage kann dazu
dienen die beim Entwerfen beabsichitgte Stimmung,
zu vermitteln. Ist ein Raum warm/kalt oder eng/weit -
ist er hart/weich, anheimelnd/abstoßend oder ***uell
erregend/abturnend...

Wenn Du die Stimmung eines Kirchenraumes auf diese
abstrakte Weise (Kollage) darstellst wird das Ergebniss
sicher anders aussehen als wenn Du ein Bordell auf diese
Weise abstrahierst.

Ob nun die Kollage eine "räumliche" Perspektive besitzt
oder nicht ist davon unabhängig. Es scheint sich vielmehr
darum zu drehen ein Image bzw. eine Stimmung,
mit graphischen Mitteln zu transportieren.

Ich hoffe das hilft dir weiter.



Jochen Vollmer

Jochen Vollmer 22.07.2005 12:18

....

Habe gerade nochmal den Thread gelesen und denke,
dass ich nicht falsch liege mit dem obigen Beitrag...

Es scheint darum zu gehen, die Stimmung und Eigenheiten
Deiner (lieblings) Musik in eine Kollage umzusetzen.

Neben der Stimmung von Musik erlangt dann noch das
Thema der Rhythmik besondere Bedeutung. Herrscht
ein regelmäßiger/unregelmäßiger Rhythmus vor, gibt es
Elemente im Song, die den vorherrschenden Rhythmus
stören, z. B. durch besondere Betonung oder Brüche...
das kann man auch gut graphisch aufgreifen.

Was bei einem 'Kugel'-innenraum noch interessant sein
kann ist die Nahtlosigkeit der Kollage. Sprich wenn man
die ganze Kugel damit auskleidet, gibt es dann Schnitt-
kanten oder läßt sich die Kollage "kacheln" und es ent-
steht eine kontinuierliche Flächenbekleidung ohne
eindeutigen Anfang und eindeutiges Ende - durchaus
eine Herausforderung, aber vielleicht geht das auch
schon zu weit...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®