tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Bauanleitung für Styrocutter (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/2549-bauanleitung-fuer-styrocutter.html)

tenorvision 04.04.2006 17:33

Klasse Sache!
 
weiss ja nicht ob ihr diese seite schon kennt...aber hier gibt es mal ne klasse bauanleitung für eine styrocut...

hier!!!!

viel spass!


mfg
tenorvision

audovis 04.04.2006 19:56

Aber für ca. 90€ bekommst Du ein neues Gerät und für weit weniger ein gebrauchtes. Willst Du Dir dafür eventuell einen Schlag holen? ;)

tenorvision 04.04.2006 20:03

naja, die guten kosten einiges mehr....habe selbst mal sonen billiges gerät besessen...und dieses sieht mir doch recht ordentlich aus... hätte ich diese anleitung während meines studiums gehabt wäre einiges einfacher gewesen...kannst das ja diese echt geilen styrocutter an der uni waren ständig verliehen...
...von daher denke ich dass der ein oder andere sicherlich was mit dieser anleitung anfangen kann...
mfg
tenorvision


p.s. wie läufts bei dir an, audiovis?

audovis 04.04.2006 20:41

Und Du glaubst es kaum, ich hab mir so ein Teil gekauft. :D Bin halt technisch nicht so begabt.

Bei mir läuft alles bestens. ;) Warte noch auf das restliche Geld und dann kann ich auch endlich mal Werbung machen. Danke der Nachfrage. Und bei Dir so?

Bin voll fertig, das frühe Aufstehen bekommt mir gar nicht mehr. Ich sag schonmal "Gute Nacht".

dk*82 22.04.2006 10:48

hey leute!

@audovis: wie bist du damit zufrieden? möcht mir auch sowas kaufen, will aber nicht allzuviel dafür ausgeben...

Archimedes 22.04.2006 11:36

Mit der grünen Heißdrahtsäge von Proxxon kommt man allemal hin. Das Ding kostet ca. 90 € und hält das Studium locker durch. Es muß keine Vollmetallausführung sein. Bei diesen Geräten ist die Arbeitsfläche außerdem meist kleiner, was eine wesentliche Einschränkung bedeutet.

Vom Selbstbau einer Thermosäge würde ich ebenfalls absehen, denn das habe ich auch vor Jahren schoneinmal gemacht und mir letztendlich dann doch die von Proxxon gekauft. Ist einfach besser!

Mittlerweile brauche ich sie nur noch 2-3 Mal im Jahr, aber für Massenmodelle im kleinen Maßstab ist sie halt sehr praktisch.




Noch was:

Bei Architekturmodellen an denen man lange seine Freude haben will oder die sehr oft im Einsatz sind (bei Korrekturen etc.), würde ich komplett auf Styrodur und andere Schaumstoffe verzichten und auf MDF (mitteldichte Holzfaserplatte gibts auch in schwarz, grau, etc.) ausweichen.
Der Mehraufwand in der Schreinerei lohnt sich einfach, weil Styrodur sehr druck- und kratzempfindlich ist (Fingernägel etc.) und irgendwann verbleicht oder vergilbt.

audovis 22.04.2006 18:22

Ja genau, ich meinte mit den 90€ auch das Teil von Proxxón. Manchmal stehen sie auch bei ebay drin oder schaust einfach mal ans "Schwarze Brett" bei Euch an der Uni, viele höhere Semester verkaufen sie auch.

Holz würde ich auch für so richtig schöne Sachen empfehlen, hab z.B. meine gesamte Diplomarbeit damit gemacht, allerdings mit Sperrholz. Das gibt es in den verschiedensten Stärken und läßt sich dann mit einer Dekupiersäge bearbeiten, die man eigentlich überall (also auch mal als Angebot im Supermarkt) für richtig wenig kaufen kann.

Was noch für Holz spricht sind die sauberen Kanten, die man damit erzeugen kann.

dk*82 22.04.2006 18:48

danke für die tips!

ich verwend halt für arbeits- / konzeptmodelle schon lieber styrodur.
werd mich auf jedenfall mal umschauen :)

danke & schönes wochenende!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®