tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Stadtplaner zieht vom Großraum New York nach Deutschland um > Wie Bewerben? (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/4587-stadtplaner-zieht-grossraum-new-york-deutschland-um-bewerben.html)

Roberto 10.05.2008 07:02

Stadtplaner zieht vom Großraum New York nach Deutschland um > Wie Bewerben?
 
Hallo,

Ich bin Amerikaner und ziehe aus familiären Grunde nach Deutschland um.

Seit vier Jahren habe ich als Berater für Stadtplanung in den Großräumen New York und Philadelphia gearbeitet und ich möchte diese Tätigkeit in Deutschland weiter ausüben.

So, meine Frage ist: Wie bewerbe ich mich für Stellen in Deutschland? Was gehört eigentlich in einer Bewerbungsmappe und was für Zeugnisse soll man bei der Bewerbung vorlegen?

Und wie soll mein Lebenslauf eigentlich aussehen? Ich hab’ einige Bespiele gesehen, aber sie waren nicht Fach-spezifisch und gaben angaben über die Eltern, die Schulbildung und den Familienstand... sie sagten sehr wenig zum Berufstätiger!

Andersrum ist es mir schon gesagt worden, dass Lebensläufe im nordamerikanischen Stil sind von den Deutschen manchmal als prahlerisch angesehen. Stimmt das überhaupt? Oder ist es vielleicht besser, wenn ich mich als Berufserfahrener (ohne Erfahrung in Deutschland) von der Masse aushebe und trotz den Unterschieden mein Lebenslauf im nordamerikanischen Stil schreibe?

Gibt es jemand von euch, der meinen Lebenslauf lesen würde? Oder sein/ihr Lebenslauf mir zeigen würde (nur als Beispiel; wenn’s nicht zu persönlich wäre – darüber bin ich nicht so sicher, denn Lebensläufe hier in den USA nicht absolut privat sind).

Ich bin gespannt, eure Meinungen (und Kritik) zu hören!

Danke!
Robert

Flo 13.05.2008 12:37

AW: Stadtplaner zieht vom Großraum New York nach Deutschland um > Wie Bewerben?
 
Hallo Robert,

Zitat:

So, meine Frage ist: Wie bewerbe ich mich für Stellen in Deutschland? Was gehört eigentlich in einer Bewerbungsmappe und was für Zeugnisse soll man bei der Bewerbung vorlegen?
In eine Bewerbung gehören alle wichtigen Zeugnisse. Also z.B. Uni-Abschluss, Ausbildung, Schulabschluss und natürlich die Bewertungen der Arbeitgeber in Beruf und Praktikum.

In eine "klassische" Bewerbung gehören ein Anschreiben, ein Lebenslauf mit Foto und alle relevanten Zeugnisse. bei einem kreativen Beruf wie Stadtplaner oder Architekt wird dies durch eine Mappe mit Arbeitsproben vervollständigt.

Hier wird das meiste davon gut erklärt:
Bewerbung

Zitat:

Und wie soll mein Lebenslauf eigentlich aussehen? Ich hab’ einige Bespiele gesehen, aber sie waren nicht Fach-spezifisch und gaben angaben über die Eltern, die Schulbildung und den Familienstand... sie sagten sehr wenig zum Berufstätiger!
In der Regel wird hier ein tabelarischer Lebenslauf verwendet. Dort stehen dann chronologisch die wichtigen Stationen Deiner Ausbildung und Deines Berufslebens drin. Die aktuellsten Stationen kommen als erstes also z.B.

Lebenslauf
Persönliche Daten
v. Behr, Florian
geb. 29. September 1974 in Bremen
verheiratet

Adresse
Stolberger Str. 22
28205 Bremen
0421 - 165 0421
0172 - 6012402

Berufliche Erfahrungen
seit 03/07 3D Freelancer in Bremen
Kunden u.A.: Prof. Hartmut Stechow, Bauer Verlag,
Werner Sobek Ingenieure
Teilnahme am Existenzgründerseminar BRUT
der b.i.g. Bremen
06/06 - 01/07
Mitarbeit an einem CGI Full-Dome Film für
Softmachine GmbH

usw.

Ausbildung
10/98 - 09/07
Architekturstudium an der TU Berlin
Diplom zum Thema Film und Architektur, Note
„sehr gut“
08/96 - 07/98 Ausbildung zum Bauzeichner bei
Architekten Schmidt+Kraft, Berlin

usw...

Infos zu Eltern gehören da nicht rein.

Grüße, Florian

Florian 13.05.2008 13:31

AW: Stadtplaner zieht vom Großraum New York nach Deutschland um > Wie Bewerben?
 
Zitat:

Zitat von Flo (Beitrag 28401)
Infos zu Eltern gehören da nicht rein.

Das ist nicht ganz richtig. Es ist nicht ganz unüblich, dass in Bewerbungen auch auf die Abstammung hingewiesen wird. Man sieht es zwar im Rahmen der Globalisierung weniger, aber im Gegensatz zu einer Bewerbung in den USA gibt es das schon.
Ich glaube das kommt auch noch aus der Zeit, wo es in Deutschland noch mehr ein "Kastensystem" gab. Lohnen würde sich so etwas natürlich nur, wenn der Beruf oder die Herkunft der Elten "besondere Achtung" erfährt...


Anders als in den USA darf oder soll sogar ein Foto des Bewerbers beiliegen.

Hinweise auf Freizeitaktivitäten oder besondere Engagements kommen natürlich z.T. auch in eine Bewerbung bzw. den Lebenslauf mit rein!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®