tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Bauhaupt-/Baunebengewerbe (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/5116-bauhaupt-baunebengewerbe.html)

Schmetterling* 08.11.2008 20:30

Bauhaupt-/Baunebengewerbe
 
Hallo Leute,

ich will im kommenden Semester (SS) Architektur studieren, und zwar einen B.A.
Ich bin immer froh, dass man dafür nicht überall Mappen hinschicken muss und eine Eignungsprüfung bestehen muss, um dort erst genommen zu werden.
Allerdings regt mich das wieder mit den Vorpraktika auf. Die einen wollen, dass man in einem Architekturbüro praktiziert hat, andere erkennen das gar nicht an, sondern wollen ein Praktikum in einem handwerklichen Betrieb haben.
Ich habe jetzt 8 Wochen in einer Schreinerei Praktikum gemacht und möchte mich gerne in Frankfurt, Wiesbaden und evtll. Mainz bewerben. Allerdings spricht mir das in Mainz nicht soooo zu, weil das auf der HP sehr naturwissenschaftlich klingt. Ich möchte nach dem Bachelor aber noch einen Innenarchitekturmaster dranhängen, also geht das bei mir so ziemlich in die kreative Richtung.
In Wiesbaden spricht mich das schon sehr an wie die das beschreiben, allerdings steht dort, man muss ein Praktikum in einem Architektur/Planungsbüro oder in einer Bauindustrie gemacht haben. Was genau ist Bauindustrie? Gehört da Schreinerei/Tischlerei auch dazu? Nein, oder? Das würde mich dann ziemlich ärgern. Ich habe natürlich noch ein paar Monate Zeit bis es erst richtig losgeht, aber ich bin erst seit Freitag (also sprich gestern) mit meinem letzten Praktikum fertig und ich bin unendlich froh drüber weil es ziemlich langatmig und ätzend war.
4 Wochen würden da allerdings schon reichen. Soll ich dann die 4 Wochen in einem Architekturbüro einfach noch schnell dranhängen oder sollte ich dann lieber in Frankfurt studieren, denn da erkennen die ja Schreinereien an.

mika 09.11.2008 00:53

AW: Bauhaupt-/Baunebengewerbe
 
Zitat:

Zitat von Schmetterling* (Beitrag 31220)
Hallo Leute,
In Wiesbaden spricht mich das schon sehr an wie die das beschreiben, allerdings steht dort, man muss ein Praktikum in einem Architektur/Planungsbüro oder in einer Bauindustrie gemacht haben. Was genau ist Bauindustrie? Gehört da Schreinerei/Tischlerei auch dazu?

Schreiben die wirklich Bauindustrie ?
Meiner Meinung nach, und das finde ich auch in den Definitionen von Wikipedia zu Industrie, Produktion, Fabrik etc. bestätigt, ist eine Tischlerei kein Industriebetrieb per Definition der Tätigkeit. Eine Tischlerei ist ein handwerkliches Gewerbe, und keine industrielle Produktion. Wäre ein Betrieb dies, würde man eher von einem Fensterhersteller oder Möbelhersteller etc. sprechen. Der Unterschied liegt im Unterschied zwischen Industrie und Handwerk, zwischen (Re-)Produkt und Unikat.

Wenn dort von Baugewerbe gesprochen würde, wäre dies mit einem Praktikum in einer Tischlerei erfüllt.

Wenn dort von Bauhauptgewerbe gesprochen würde, wäre es nicht erfüllt, da eine Tischlerei nicht dem Rohbau zu gerechnet wird. Wobei das in Einzelfällen ausnahmen geben kann, je nach zusätzlichen Tätigkeitsfeldern des einzelnen Betriebs.

Unabhängig davon empfiehlt sich ein Praktikum in einem Architekturbüro aber trotzdem. Denn so kann man schon vor dem Studium heraus finden, ob einem die spätere Tätigkeit wirklich zusagt.

Miriam 19.11.2008 13:44

AW: Bauhaupt-/Baunebengewerbe
 
wenn ne tischlerei auch das baugewerbe angemeldet hat und damit dann z.b. "bau- und möbeltischlerei" heißt, zählen die zum bauahutgewerbe und das müsste dann auch anerkannt werden. war zumindest bei mir (fh aachen) der fall, wenngleich die mich gefragt haben "waren sie denn auch auf der baustelle?" .... war ich 'natürlich' ;)

Schmetterling* 02.12.2008 18:14

AW: Bauhaupt-/Baunebengewerbe
 
Okay, nochmal vielen Dank. Das mit Wiesbaden hat sich jetzt auch erledigt. Wenn ich das passende Praktikum gemacht hätte, würde ich mich dort auch noch bewerben, aber ich hänge jetzt nicht nochmal 8 Wochen Praktikum dran, auf die Gefahr hin, dort eine Absage zu bekommen. Ich habe schon in diversen Architekturbüros nachgefragt, ob ich dort mal reinschnüffeln könnte, denn das wäre immer noch besser, bevor ich mich dann in mein Studium stürze. Ich bin auf die FH Trier gestoßen und mich spricht das viel mehr an und dort klappt das auch mit der Schreinerei.
Allerdings würde mich interessieren, wie der Ruf der FH Trier ist. Ich habe mir vor einer Zeit den Studienführer von Zeit gekauft und dort machen die ja regelmäßig solche Rankings. Kann man sich auf solche Auswertungen verlassen oder ist das eher subjektiv? Soweit ich weiß, ist das wie eine Umfrage unter Studenten, nicht wie wissenschaftlich oder wie ausgestattet die Uni ist. Was meint ihr dazu?
Laut diesem Ranking gehört die FH Mainz in der Architektur zu den besten FHs in Deutschland. Aber auch nur laut dieser Umfrage ...

Kann mir da jemand was dazu sagen?! Wäre sehr dankbar. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®