tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Was kostet der Titel Architekt? (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/6920-kostet-titel-architekt.html)

franjo 27.09.2010 21:40

Was kostet der Titel Architekt?
 
Hallo,

kann mir jemand einen Richtwert geben, was mich der Titel Architekt (also in der Architektenkammer eingetragen sein) monatlich kosten würde?

Florian 27.09.2010 21:58

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Die regulären Beiträge liegen so etwa zwischen 200 und 400 EUR, abhängig davon, ob die angestellt oder selbstständig bist... Vermutlich ist das auch länderabhängig.

Google ist Dein Freund ;)

Kieler 28.09.2010 09:03

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Die Antwort kannst Du auf den Seiten der Kammern herunterladen, hier Beispiel Schleswig-Holstein:
http://www.aik-sh.de/fileadmin/media...tplaner_02.pdf
Gebühren/Jahresbeiträge auf S. 8 und 9.
Dazu kommen natürlich noch etwaige Beiträge an das Versorgungswerk, und eine
Berufshaftpflichtversicherung musst Du auch nachweisen.

Tony Clifton 28.09.2010 16:03

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von franjo (Beitrag 41069)
Hallo,

kann mir jemand einen Richtwert geben, was mich der Titel Architekt (also in der Architektenkammer eingetragen sein) monatlich kosten würde?

Zitat:

Zitat von Florian (Beitrag 41071)
Die regulären Beiträge liegen so etwa zwischen 200 und 400 EUR

und das ganze von 1200brutto. monatlich. arme architekten... ;)

noone 28.09.2010 17:09

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Bitte nicht die Fortbildungspflicht vergessen, die viele Kammern bereits eingeführt haben.

Je nach dem, was gefordert wird, sind dann die Seminare in der Summe mehr als der Kammerbeitrag.... lol

Kieler 28.09.2010 17:28

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
ja, so ca. 2x160€ jährlich

Florian 28.09.2010 18:00

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von Tony Clifton (Beitrag 41084)
und das ganze von 1200brutto. monatlich. arme architekten... ;)

hihi - zwischen 200 und 400 EUR jährlich natürlich.

Nightfly 28.09.2010 18:21

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von noone (Beitrag 41087)
Bitte nicht die Fortbildungspflicht vergessen, die viele Kammern bereits eingeführt haben.

Je nach dem, was gefordert wird, sind dann die Seminare in der Summe mehr als der Kammerbeitrag.... lol

Also in BaWü ist das so:

Du bist 2 Jahre AIP, bzw. solange bis Du 40 Fortbildungspunkte hast.
Danach kannst Du Dich eintragen.
Du hast also nicht die Wahl entweder Seminare zu machen oder Kammerbeitrag zu zahlen.
Manche tragen sich erst um, kurz bevor ein neuer Job ansteht und bleiben so lange wie möglich AIP, wegen der Kosten.

Archimedes 28.09.2010 18:29

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Möglicherweise steigen die Abgaben an die Architektenkammer in den nächsten Jahren stark an, denn mit "Zertifizierung von Sachverständigen" wird den Kammern in Kürze eine wichtige Einnahmequelle wegbrechen. Außerdem ist es fraglich, ob die Kammer ihren Status behalten wird oder ob man auch auf anderen Wegen zu der begehrten Planvorlageberechtigung samt Titel kommen kann. Denn beim Kammerbeitritt geht's zu 99% nur darum.
Berufspolitische Arbeit oder Einsatz für die Architektengemeinschaft und Baukultur interessieren erfahrungsgemäß kaum jemanden.

Zu den Kosten: Die jährlichen Kammerbeiträge sind bei den Gesamtkosten im Büro kaum nennenswert (zumindest hier in Rheinland-Pfalz). Regelmässige Fortbildung und vor allem Architekten-Versicherung sind deutlich höher (ca. 8-10 fach).

Tobias 01.10.2010 14:29

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Wenn man in der Architektenkammer ist, kostet das um die 200 € / Jahr, dafür kann man Fortbildungsseminare etwas günstiger buchen und man hat auf Dauer das Recht, Mitglied des Versorgungswerkes zu sein, was erhebliche Vorteile gegenüber der Geldvernichtungmaschine "Deutsche Rentenversicherung" hat.
Zudem erhäl man zumindest in NRW das Deutsche Architektenblatt kostenlos zugestellt.
Die o.g. Jahresbeiträge lassen sich natürlich komplett von der Steuer absetzen, wie auch die verpflichtenden Fortbildungsseminare, die ich aber nicht so recht als "Pflicht" sehe. Da es sich zumindest in NRW um lediglich 1 Weiterbildungstag handelt, findet man hier sicherlich ein Seminar, dass so interessant ist, dass es nicht als Pficht wahrgenommen wird ;-)

Archimedes 01.10.2010 14:37

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von Tobias (Beitrag 41122)
...und man hat auf Dauer das Recht, Mitglied des Versorgungswerkes zu sein, was erhebliche Vorteile gegenüber der Geldvernichtungmaschine "Deutsche Rentenversicherung" hat.

Das sehe ich genauso. Allerdings wirft man den Verweigerern der gesetzlichen Rentenkasse, genau wie den Privatkrankenversicherten, gerne vor, daß sie den Sozialstaat unterwandern.
:D

fst 01.10.2010 14:50

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von Archimedes (Beitrag 41123)
Das sehe ich genauso. Allerdings wirft man den Verweigerern der gesetzlichen Rentenkasse, genau wie den Privatkrankenversicherten, gerne vor, daß sie den Sozialstaat unterwandern.
:D

Ist doch auch so, wobei man dem Einzelnen nicht den Vorwurf machen sollte, sondern dem System das dahintersteckt.

Archimedes 01.10.2010 15:18

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 41124)
Ist doch auch so, wobei man dem Einzelnen nicht den Vorwurf machen sollte, sondern dem System das dahintersteckt.

Korrekt. Leider ist dieses System nicht mehr in der Lage sich selbst zu erneuern und Fehler einzugestehen. Volldampf in die Zweiklassengesellschaft. Es ist doch schon absehbar, daß diese Entwicklung dazu führt, daß es bald nur noch "ganz oben" oder "ganz unten" geben wird.

Archiologe 01.10.2010 17:25

AW: Was kostet der Titel Architekt?
 
Zitat:

Zitat von Tobias (Beitrag 41122)
Wenn man in der Architektenkammer ist, kostet das um die 200 € / Jahr, dafür kann man Fortbildungsseminare etwas günstiger buchen und man hat auf Dauer das Recht, Mitglied des Versorgungswerkes zu sein, was erhebliche Vorteile gegenüber der Geldvernichtungmaschine "Deutsche Rentenversicherung" hat.

Da kann man nur hoffen, daß unsere Anwartschaften bei der Versorgung nicht auf dem Kapitalmarkt verzockt werden. Zum Glück wurde die HRE vom Staat (d.h. von anderen Steuer- und gesetzl. Rentenzahler) gestützt, sonst wären unsere schönen Rechtenansprüche für immer in den Orkus verschwunden.

Die Architektenkammer meldet sich nur, wenn der Jahresbeitrag (um die 300€) fällig wird. Alle 3 Monate kommt das Seminarangebot und jeden Monat das angesprochene Architektenblatt.
Für jeden, der nicht öfters beruflich Eingaben mit seinem Namen und Stempel absegnen muss, ist der Eintrag eigentlich nur eine teure Ego-Stütze. Man darf sich dann wenigstens "Herr Architekt" schimpfen lassen, wenn man sonst schon vom Beruf (auch aus finanzieller Sicht) enttäuscht ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:09 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®