tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Arbeitsmaterial selbst kaufen (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/9145-arbeitsmaterial-selbst-kaufen.html)

mika 15.01.2014 11:54

Arbeitsmaterial selbst kaufen
 
Moin,

wie ist das eigentlich in Euren Büros mit der Beschaffung von Arbeitsmaterial.
Ich bin in einem kleinen Büro angestellt, und es ist fast nichts vorhanden.

Modellbau außer Teppichmesser und Schneidematte nichts vorhanden.
DIN, VDI oder andere Planungshilfen Fehlanzeige.
Materialmuster kaum vorhanden.
Stifte, Dreikante, Druckerpapier, Ordner, Stehsammler alles immer Mangelware.
Stempel nur Posteingang und Bürostempel, Freigabe o.ä. Fehlanzeige.

Ich komme gerade drauf, weil ich dringend einen Musterfächer für Eloxale brauche, und ich den auf die Schnelle nur für 19,-€ bei VOA kaufen kann.
Da gerade alle auf Reisen sind, kaufe ich jetzt selbst.
Das ganze wird aber dadurch erschwert, dass es immer wieder Diskussionen oder mindestens ein Stöhnen gibt, wenn ich etwas bestelle und es bezahlt werden muss.

Mich persönlich nervt das. Es wäre mir zwar am liebsten, wenn ich nicht immer erst alles beschaffen muss, aber ich kann dann gerne auslegen. Ich komme mir dann nur immer blöd vor, wenn ich jedes mal um die Erstattung bitten muss, in dem ich eine Rechnung schreibe und dann auch noch immer erklären muss, warum das erforderlich war.

Wie ist das bei Euch ?

bimfood 15.01.2014 14:53

AW: Arbeitsmaterial selbst kaufen
 
Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 51846)
Modellbau außer Teppichmesser und Schneidematte nichts vorhanden.
DIN, VDI oder andere Planungshilfen Fehlanzeige.
Materialmuster kaum vorhanden.
Stifte, Dreikante, Druckerpapier, Ordner, Stehsammler alles immer Mangelware.

Kenne ich auch so. Ich bin auch in einem kleinen Büro. War auch in anderen kleinen Büros so, in denen ich gearbeitet habe.


Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 51846)
Ich komme gerade drauf, weil ich dringend einen Musterfächer für Eloxale brauche, und ich den auf die Schnelle nur für 19,-€ bei VOA kaufen kann.

Das mache ich aus Prinzip nicht. Die Bemusterung erfolgt durch die Handwerker/ Ausführenden. Die Bemusterung ist in der Ausschreibung meistens erwähnt. Manchmal - z. B. Bei Möbeln - werden Muster separat bezahlt wenn sie aufwendig herzustellen sind. z. B. Möbelecke, Verbindungsdetails nicht jedoch Oberflächenmuster. Ab und an sind die Muster dann auch "nur" Leihgabe und der Handwerker möchte sie wieder zurück haben. Im Laufe der Zeit hat sich hier eine große Musterbibliothek angesammelt, die mittelmäßig übersichtlich sortiert ist



Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 51846)
Da gerade alle auf Reisen sind, kaufe ich jetzt selbst.
Das ganze wird aber dadurch erschwert, dass es immer wieder Diskussionen oder mindestens ein Stöhnen gibt, wenn ich etwas bestelle und es bezahlt werden muss.

Selber lege ich Geld nur nach vorheriger Rücksprache aus. Dabei halte ich auch Rücksprache über die ungefähre Höhe der Ausgaben.

Archimedes 24.01.2014 18:36

AW: Arbeitsmaterial selbst kaufen
 
Zitat:

Zitat von bimfood (Beitrag 51847)
Kenne ich auch so. Ich bin auch in einem kleinen Büro. War auch in anderen kleinen Büros so, in denen ich gearbeitet habe.

Also ich finde so was geht gar nicht. Ich betreibe ja auch seit fast 6 Jahren ein kleines Büro, aber ich sorge dafür, dass für meine 5 Mitarbeiter immer alles da ist, was man zum Arbeiten braucht. Das hat auch was mit Wohlfühlen der und Wertschätzung für die Mitarbeiter zu tun.
Es hat aber auch damit zu tun, dass es mir einfach als Chef zu blöd wäre, ständig nach dem Nötigsten gefragt zu werden...
Unsere Bürovorräte an Stiften, Papier, Klebematerialien, Ordnern, .... reichen immer für mind. 3 Monate. Jeder, auch der stud. Hiwi, hat eine komplette Schreibtischausstattung von A-Z und einen festen Arbeitsplatz mit PC.
Wir verfügen z.B. über 5 Digitalkameras (4 kleinere mit 12-16MP und 3-5 opt. Zoom, 1 Spiegelreflex mit Weitwinkelobjektiv), so das Jeder der auch nur gelegentlich eine Baustelle besucht immer eine dabei hat und im Falles eines Ausfalls sofort Ersatz greifbar ist. Verschiedene Messinstrumente (Nivelliergerät, 2 Lasermesser, Maßbänder, Zollstöcke, Meßlatte, lange Wasserwaage, Feuchte- und Temperaturmesser, Baufeuchtemesser...) die Jedem zur Verfügung stehen. Helm, Sicherheitsschuhe, Gummistiefel...klar. Mein Bauleiter hat einen eigenen Firmenwagen und ein Bürohandy.
Jeder dauerhaft Beschäftigte bekommt Visitenkarten...ebenfalls ein Aushängeschild für ein Büro. Ich habe auch schonmal schicke dezentbedruckte Poloshirts anfertigen lassen.

Einer meiner Mitarbeiter hat mir aber bestätigt, dass das nicht unbedingt ein Problem der Bürogröße ist. Er hat vorher bei einem größeren Büro (ca. 90 Mitarbeiter und 300 Mio. Euro Projekte) gearbeitet und mußte als Bauleiter mit der abgetragenen 3MP-Kamera der Kinder des Büroinhabers auf die Baustelle gehen.

Ich finde, dass bei Mitarbeiterkosten von 3-4 tsd. Euro monatlich eine Grund- bzw. Erstausstattung von 200-300 Euro pro Mitarbeiter eigentlich kein Problem darstellen sollte.
Das darüberhinaus im Büro alles Notwendige an Technik, Normen, Software, Mustern, Prospekten etc. vorhanden ist, setze ich bei einem professionell arbeitenden Büro einfach voraus.

Am Anfang meiner Selbständigkeit konnte ich das auch nicht sofort bieten, aber ich habe immerwieder investiert und mittlerweile sind wir sehr gut ausgestattet. Den Geiz von Büros, die seit 20-30 Jahren am Markt sind kann ich überhaupt nicht verstehen. Jeder Handwerker weiß, dass man nur mit gutem Werkzeug auch gute Arbeit machen kann.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:21 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®