tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Innenarchitektur & Design (https://www.tektorum.de/innenarchitektur-design/)
-   -   Bodenbelag im Kino??? (https://www.tektorum.de/innenarchitektur-design/4319-bodenbelag-kino.html)

Meyer 04.02.2008 17:37

Bodenbelag im Kino???
 
hallo alle zusammen,
eine Frage zum Bodenbelag in den öffentlichen Bereichen bei einem Kino.
Was kommt hier idealerweise zur Anwendung? Teppich und Parkett sind ja wohl eher weniger geeignet.
Kann jemand einen link oder erinen Tip geben?
Bei dem eigentlichen Vorführraum dann doch Teppich wegen der Akustik?
Danke im voraus
Meyer

mindfield 04.02.2008 17:51

AW: Bodenbelag im Kino???
 
ich würde sagen das in einem kino ähnliche vorraussetzungen gegeben sind wie in einem vortragssaal, theater, philharmonie oder ähnlichem, abgesehen von der vielzahl an schallquellen. ich denke gerade ein recht abriebfester teppich, poröse absorber an den wänden und gepolsterte bestuhlung sind wichtig wg. schallabsorptiongraden, nachhallzeit etc., da solltest du (sofern du studiert) aber eher den örtlichen prof. für bauphysik/baustoffe oder einen akustiker (sofern du bereits arbeitest) fragen. oder machs dir einfach, geh mal ins kino und schau nach.

Florian 04.02.2008 19:09

AW: Bodenbelag im Kino???
 
Außerhalb der Säle kannst du eigentlich so ziemlich alles nehmen, was man in jedem stark frequentieren Gebäude nehmen kann.
Hierfür eignen sich z.B. Stein- oder Linoleumböden, aber auch Holz kann verwendet werden. Holz kann mittlerweile so versiegelt werden, dass er starker Beanspruchung stand halten kann. (Ich meine mich zu erinnern, dass in vielen Bereichen im Berliner Hauptbahnhof auch ein Holzboden verlegt werden sollte - bevor Mehdorn den Rotstift angesetzt hat).
Holz und Linoleum dürften günstigere Schalleigenschaften haben als Stein...

Meyer 04.02.2008 21:03

AW: Bodenbelag im Kino???
 
danke der Antworten

das Argument das Holz den Schall besser absorbiert ist ein gutes Argument.
Bei Naturstein wird das ganze wohl recht laut.
Wobei ich mir auch Giesharzböden bzw Quarzkiesel vorstellen könnte, von der Optik.
Grüße

Nique 10.02.2008 02:59

AW: Bodenbelag im Kino???
 
Guten Abend,

im Mathäser in München wurde vor gar nicht so langer Zeit der Teppichboden im Foyer durch einen Steinboden ersetzt. Teppich ist definitv ein Krampf im Foyer, denn da braucht nur eine Coke zu Boden fallen und man sieht den Fleck auf ewig.
Der Steinboden ist soweit ich weiß, was recht spezielles: Denn er muss Rutschfestigkeit auch gewährleisten, wenn eben besagte Coke verschüttet wurde. Den Schallschutzaspekt kann man denke ich vernachlässigen, denn der Bodenbelag wechselt ja zwischen Foyer und Saal sowieso nochmal. Türen wie Wände sind üblicherweise stark schallgedämmt, das sollte genügen.

Und in den Vorführräumen liegt meist das billigste aus - Linolium zum Beispiel. Schallschutz ist dort wiederum durch die Wände zu den Sälen gewährleistet. Und außerdem: Die Projektoren machen eh viel mehr Krach dort als alles andere.

Grüße

SoNici 19.02.2008 19:21

AW: Bodenbelag im Kino???
 
Industrieparkett ist prima, muss halt von Zeit zu Zeit mal abgeschliffen und behandelt werden.

Teppich - das weiß ich aus eigener Erfahrung - leidet schnell und stark. Viele Leute schmeißen Coke oder Fanta runter, und sagen's keinem, so dass man als Mitarbeiter irgendwann eben den Fleck findet. Wenn dann noch Popcorn reingetreten wird, oder jemand Nacho-Soße ausleert....
Teppich ist echt nicht so dolle, aber ich kenn bisher kein Kino, in dem der Saal nicht damit ausgelegt wäre. Da hilft nur "robustes" Design, wo nicht jeder Fleck auffällt...

Roth-design 22.02.2008 10:08

AW: Bodenbelag im Kino???
 
Auch wenn meine Profs mich deswegen hassen würden: Im Augenblick groß im Kommen sind Designbeläge aus Kunststoff. Gibt es z.B. von Objektfloor. Das Material wird in Bahnen oder Platten verlegt, kann fast jedes Material immitieren und hat bessere Pflegeeigenschaften. Einen Holzboden kann man kaum noch von diesen Kunstböden unterscheiden und auch die Steinoptik ist nicht schlecht. Trittschall, Rutschfestigkeit.. alles gewährleistet... und das beste: Die Herstellter (zumindt Amtico und Objektfloor) schicken vorab Muster kostenlos.

KruzifiX 29.03.2008 23:03

AW: Bodenbelag im Kino???
 
Hey,

also hier mal folgendes von mir:

Teppich im Kino absolutes _no-go_. Weder im Vorführraum, noch in den Kinosääle oder in der Galerie vor der Theke.
Das Kinopersonal und der Besitzer würden dich dafür hassen.
Das "saubermachen" wird duch Teppich extrem erschwert und im Kino wird eigentlich nur gekleckert und zwei Minuten später wieder weggeputzt.

D.h. in unsrem Kino liegt z.B. so ein Linoleum, welches ja auch extra Feuerfest usw sein muss. Dieser wird aber regelmäßig bei der Reinigung durch die Putzkolonne und deren Gerät, welches etwas zu tief eingestellt ist, mehr oder weniger stark beschädigt.

Parkett und teppich sind also meiner Meinung nach fehl am Platze, ausser es wird ein Kino für die Oberschicht. Da aber normalerweise ein Kino die breite Masse anspricht und die sich auch entsprechend aufführt, sollte der Boden eindeutig pflegeleichter und stabil bzw abriebfest sein.

Farbtechnisch immer eher dunkel mit helleren "Sprenkeln", damit man das heruntergefallene Popcorn nicht auf den ersten Blick sieht, was wieder dem Auge hilft.
Ausserdem ist der Boden leichter zu erfassen und der Besucher merkt wo Stufen sind und wo nicht. Wichtig: Da die Sääle abgedunkelt werden _müssen_ alle Stufen jeweils an der Kante mit rutschfestem, _orangem/gelbem_ (nicht reflektierend) Streifen markiert sein.

Vorsicht auch bei Treppen: Kinder sind im Kino wesentlich häufiger am Toben und rutschen gern auf Treppenstufen aus. Am besten keine schönen glatten Steintreppen sondern zweckmäßige antirutsch Stufen (zumindest ein 7cm breiter Streifen) und abgeschrägte/entgratete (2-3mm) Kanten. Kein lackiertes Holz!

soweit von mir... lg
Benny


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:20 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®