tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Innenarchitektur & Design (https://www.tektorum.de/innenarchitektur-design/)
-   -   Trends 2008 in der Innenarchitektur (https://www.tektorum.de/innenarchitektur-design/4963-trends-2008-innenarchitektur.html)

pHonC 30.08.2008 12:03

Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Gibt es Richtungen, Strömungen, Trends, die sich im Moment in der Innenarchitektur bemerkbar machen ?

Eulogy 30.08.2008 14:35

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Ja, ich vernehme eine Strömung hin zum Arbeitsamt.

pHonC 30.08.2008 16:32

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Zitat:

Zitat von Eulogy (Beitrag 30380)
Ja, ich vernehme eine Strömung hin zum Arbeitsamt.

Hihi, gute Antwort. Leider ists wohl so.

fst 10.09.2008 01:09

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Was soll denn eigentlich mit Strömungen und Trends gemeint sein ?

Farbe?
Formen?

pHonC 10.09.2008 10:21

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Ich meine damit ob es eine Richtung gibt? Retro-Style ist ja anscheinend so gut wie gegessen, Organische Formen halten sich zwar, sind aber auch nichts neues. Wo geht die Innenarchitektur hin ? Was sehen wir als nächstes?

fst 10.09.2008 11:42

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Dann schau doch mal in die nächste Schöner Wohnen !

Ich denke nicht das Innenarchitektur wie Mode funktioniert.
Es gibt zwar immer mal wieder Trends wie Retro oder so,
aber das ist doch nur eine kleiner Teil der Innenarchitektur,

Innenarchitektur besteht nicht nur aus dem Kram der in der Home,
oder auf dem Designmai als solches verkauft wird.

Was meinst du überhaupt mit Innenarchitektur?

pHonC 10.09.2008 12:15

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 30503)
Dann schau doch mal in die nächste Schöner Wohnen !

Ich denke nicht das Innenarchitektur wie Mode funktioniert.
Es gibt zwar immer mal wieder Trends wie Retro oder so,
aber das ist doch nur eine kleiner Teil der Innenarchitektur,

Innenarchitektur besteht nicht nur aus dem Kram der in der Home,
oder auf dem Designmai als solches verkauft wird.

Was meinst du überhaupt mit Innenarchitektur?

Also ich glaub nicht, das ein Blick in die Schöner Wohnen einen ausreichenden Überblick gibt. Ist doch relativ gelenkt.

Wie: was mein ich mit Innenarchitektur ? Was ist denn Innenarchitektur (in einige Sätze gebracht) ?

Florian 10.09.2008 14:55

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Zitat:

Zitat von pHonC (Beitrag 30505)
Also ich glaub nicht, das ein Blick in die Schöner Wohnen einen ausreichenden Überblick gibt. Ist doch relativ gelenkt.

Ist das nicht immer so bei Trends? Trends entstehen doch dadurch, dass Leute etwas gesehenes nachahmen und das ist i.d.R. etwas, was häufig gezeigt wird und daher viele Nachahmer findet...

Ich schließe mich da gerne fst an. Trends sind nichts für die Architektur. Architektur bedeutet Verantwortung übernehmen.
Der Vergleich mit der Mode ist gut. Wer zieht heute noch das an, was vor 10 Jahre total hipp war? Im Gegenteil, man amüsiert sich z.T. über die Fauxpas der Vergangenheit.
Ein heute "trendigen" Innenraum oder "trendiges" Gebäude zu entwerfen, bedeutet, etwas zu entwerfen, dass in wenigen Jahren niemand mehr sehen will.

Natürlich gibt es auffallende Stilrichtungen. Wenn ich z.B. an Fassaden denke, fällt mir spontan ein, dass in den 20ern und 30ern die Fenster eher liegend waren, in den 80igern (vielleicht durch Ungers geprägt) eher quadratisch und seit einigen Jahren eher wieder "gotisch-kathedralisch" lang.
Eine Fassade kann aber auch ohne dieses Merkmal zeitgemäß sein.

Ein Trend bedeutet doch eigentlich, dass es eine Richtung gibt, die ein großer Teil oder gar die Mehrheit einschlägt.
Aber eine solche einseitig ausgeprägte Strömung gibt es glaube ich in der Architektur nicht.
Die Blobs und Zaha Hadids finden zwar eine Menge Nachahmer, aber machen (zum Glück) nur einen kleinen Teil aller Entwürfe aus.

(zum Glück -> Damit behalten die "geshapeten" Gebäude ihre Besonderheit und gehen nicht in einem bunten Durcheinander unter)

noone 10.09.2008 16:17

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Die Architektur unterliegt doch ohne Zweifel genau wie die Innenarchitektur Trend- bzw. Modeerscheinungen.

In den 80/90 waren das die Klinkerfassaden, runde Fenster und dreiecks-Glaseinschnitte in der Mitte der Fassade. Heute sind es schräge Elemente, Bänder (Material bzw Farbe) in der Fassade etc.

Der Hinweis auf Schöner Wohnen ist trotzdem ziemlich geschmacklos, Innenarchitektur reduziert sich nicht auf Wohnraumgestaltung, wir nehmen ja auch nicht die "Häuser" um Architekturtrends zu sehen.

Ich denke, dass im Moment in der Innenarchitektur der Minimalismus abklingt, und ein Weg Richtung Expressiver, bildhafter Gestaltung eingeschlagen wird.

Ich würde auf jeden Fall Zeitschriften wie die AIT emfehlen, um Trends zu recherchieren.

fst 10.09.2008 18:49

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Der "geschmacklose" Verweis auf die Schöner Wohnen, war schon bewusst auch so gewählt.

Dort findet man DEN Trend, der ja eigenlich gefragt war.
(Welche Farbe sollten meine Kissen im nächsten Jahr haben etc.)

Ich denke aber, dass es im Bereich der, sagen wir mal ernsthaften Innenarchitektur, keine Trends in der Form gibt, wie es sie z.B. in der Mode gibt. Hier kann ich mich Florian nur anschließen.

Vor ein paar Jahren gab es mal den Trend das alles Stühle mit Netz
bespannt wurden, aber war das ein Trend der die Innenarchitektur bestimmt?

FST

Kieler 10.09.2008 19:00

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
ich sehe da eigentlich keinen Unterschied zwischen Mode und Architektur

Florian 10.09.2008 20:56

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Zitat:

Zitat von Kieler (Beitrag 30513)
ich sehe da eigentlich keinen Unterschied zwischen Mode und Architektur

Nur das ich die vergangene Mode allerhöchstens in eine Fotoalbum ertragen muss, dass ich ja glücklicherweise wegschließen kann, und die Architektur die nächsten Jahre das Stadtbild prägt.

Ich finde aber, dass man in den Begrifflichkeiten zwischen Mode und Trend differenzieren sollte.
Der Begriff Mode ist, so verstehe ich ihn, umfangreicher, als der Trend (in Bezug auf die Gestalt).
Ein Trent scheint mir etwas extremes zu sein - zumindest eine ausgeprägte Strömung.

Es wird häufig von zeitloser Architektur gesprochen. Das kann aber Architektur eigentlich nie sein, weil sie irgendwie immer von ihrer Zeit geprägt ist.
Zum einen sind die zur Verfügung stehenden Materialien und Bautechniken immer ein Indiz für die Zeit, zum anderen ist kein Entwerfer frei von den Einflüssen seiner Umgebung. Die daraus resultierenden Ergebnisse kann man im Nachhinein vielleicht als Mode bezeichen.
Mit zeitlos ist aber eigentlich gemeint, dass man eben nicht den Trends folgt und langfristige Totgeburten erzeugt.
Wer heute eine High-Tech LED Fassade baut um damit etwas "trendiges" zu schaffen, baut damit ein bereits morgen veraltetes Gebäude.
Heute war gestern gestern und morgen ist heute gestern...

Maller 10.09.2008 21:08

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Zitat:

Zitat von Kieler (Beitrag 30513)
ich sehe da eigentlich keinen Unterschied zwischen Mode und Architektur

Hm, Stile oder Epochen sind ja oft in Verbindung mit bestimmten Zeitschriften oder Büchern zu sehen. Welche Zeitschriften oder Bücher haben denn die Mode in der Architektur immer so beeinflusst oder widergegeben?

Ne Zeitlang war diese Zeitschrift tonangebend: http://www.oppisworld.de/morgen/bilder/eckman1.jpg

Zu Zeiten Albert Speers wars dieses Buch (Zumindest in Deutschland..) : http://kaganof.com/kagablog/wp-conte..._wikipedia.jpg

Ich glaube dieses Buch hat auch eine ganze Generation von Architekten geprägt: http://www.luxsiebenzwo.de/media/projekte/4_1.jpg

Und heute ist diese Zeitschrift hier tonangebend: http://www.archi-europe.info/Archine...ail_1-2_06.gif

Und wenn in der Detail steht: "Bauen mit Polycarbonatplatten" dann wollen auf einmal alle Architekten Polycarbonatplatten an die Wände pappen.
Und das nennt man dann Mode in der Architektur :D .


Aber hier geht es ja eigentlich um Innenarchitektur...

noone 11.09.2008 09:26

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Mode und Trend ist eben doch fast das selbe, ein Trend ist ein Herauskristallisieren eines bestimmten Stiles, der dann zur Mode wird, wenn er von der Allgemeinheit akzeptiert und mitgetragen wird.

Und ich behaupte dass es eben auch in der Innenarchitektur ein Trend abzulesen ist, nämlich der zur sehr bildhaften darstellung von Formensprache typisch für die 60er 70er, etwas dynamischer, mit Hilfe von neuen Baustoffen. Es bleibt aber noch einzuschränken, auf welchen Bereich der Innenarchitektur fokussiert wird. Shop und Retail sind wohl nicht einhergehend mit Museumsbau.

susa-1138 26.10.2008 00:16

AW: Trends 2008 in der Innenarchitektur
 
Ich denke das es schwierig ist einen Trend oder einen Stil zu bestimmen. Weder in der Architektur noch in der Innenarchitektur. Sicherlich werden von den Möbelfirmen und Designern immer wieder neue Form- und Farbvielfalten kreiiert um sich von der Konkurenz abzusetzen, aber ist dieses wesentlich für die A. oder IA.?

Meiner Meinung nach gibt es eine Grenze zwischen Design und Architektur. Sehr verschwommen, aber es gibt sie. Die Begründung liegt wohl in der Langlebigkeit. Architektur hat doch eine etwas längere Dauer als ein Kleid oder ein neuer Schuh. Wer hier nur nach Trends schaut ist denke ich ein schlechter Architekt. Wichtiger ist wohl der Nutzen oder die Benutzbarkeit eines Gebäudes. Flexibilität, Offenheit, Nutzbarkeit, Zweckmäßigkeit, Langlebigkeit usw. sind Punkte die sich nicht immer mit Trend vereinbaren lassen, aber beachtet werden sollten.

Als IA oder A sich an einen Trend zu halten wird schwierig, wenn der Bauherr diesen Trend nicht mag.

Ich würde auch Trend und Stil nicht gleichsetzen. Ein Trend ist für mich etwas kurzfristiges, wie eine Welle, die schnell vorüber geht. Ein Stil dagegen, eine Richtung mit bestimmten Charakter und Eigenschaften. Ein Stil braucht sehr lange um sich heraus zu kristalisieren, sich zu entwickeln und zu beweisen. Ein Stil kann von der Arbeit einer bestimmten Person definiert werden, die durch bestimmte Merkmale, die sich durch alle Arbeiten ziehen, heraussticht. Aber auch hier ist das eine langwierige Angelegenheit und braucht mehr als ein Entwurf. Zaha Hadid hat einen bestimmten Stil. Auch sie hat eine Weile gebraucht um ihn zu etablieren. Viele versuchen ihn zu kopieren. Ist das dann ein Trend?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®