tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Konstruktion & Technik (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/)
-   -   Normaußentemperatur - Abminderungsfaktor (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/455-normaussentemperatur-abminderungsfaktor.html)

Martina 10.07.2003 17:15

Normaußentemperatur - Abminderungsfaktor
 
Hallo!

Ich habe einen Semesternachweis für das Architektur-Studium zu machen und muss den Wärmebedarf einzelner Räume (nach 4701) berechnen.
Nun fängt das Problem schon an:
Ich habe ja meine Norm-Außentemperatur (hier (Hamburg) -10°C) und da kommt ja noch diese Abminderung je nach Bauart dazu.
Aber woher weiß ich nun, ob ich eine leichte, mittelschwere oder sehr schwere Bauart habe?

Ich habe so eine Riesen-Formel gefunden, aber die ist so komplex, dass ich sie nicht verstehe.
Noch dazu habe ich im Erdgeschoss einen anderen Wandaufbau als im Dachgeschoss (und muss in beiden Geschossen je 2 Räume berechnen). Und das Dach ist sicherlich eine leichte Bauart. Ist dann alles (auch Untergeschoss leichte Bauart???).

Ich habe im Erdgeschoss Porenbeton-Plansteine, Dämmung und Ziegel als Verblendmauerwerk, oben anstatt des Verblendmauerweks eine Bodendeckelschalung. Ist das Ganze durch die Porenbetonsteine ohnehin eine leichte Bauart?

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn jemand helfen könnte.

Viele Grüße, Martina.

Florian 10.07.2003 22:56

Leichte Bauart bedeutet, dass Du eine Masse unter 600 kg/qm hast. Bei schwerer Bauart 600 bis 1400 kg/qm und bei sehr schwerer Bauart mehr als 1400 kg/qm.

So weit ich dass im Kopf habe wäre also ein Holzhaus oder Stahlbetonskelettbau als leichte Bauart anzusehen und ein Stahlbetongebäude und Ziegelbau als schwere Bauart.

Bei diesem Abmilderungsfaktor geht es darum, wieviel Speichermasse die Außenhülle hat. Eine starke Kälteperiode hält in der Regel nicht mehr als einige Tage an. Da da eine schwere Bauweise Wärme speichert, dauert es wesentlich länger bis diese Extremtemperatur von Außen eingedrungen ist.

Sehr hilfreich für Deine Berechnungen könnte übrigens eine Excel Tabelle sein, die Du unter http://www.archinoah.de/referate_hau...ienfach-8.html findest.

Ansonsten empfehle ich Dir dringend den Recknagel !
Das ist das Standardwerk dafür.


Viel Erfolg
Florian

Martina 10.07.2003 23:14

Hallo!

Vielen Dank!
Muss ich dann geteilt rechnen, wenn ich oben leichte und unten schwere Bauweise habe oder wird dann das gesamte Haus in leichter gerechnet? Also völlig ohne Abzüge.

Weißt du zufällig auch noch, mit welcher Temperatur man den Boden annimmt? Es wird ja die Fläche der Wand/des Fußbodens mit U-Wert und der Temperaturdifferenz multipliziert. Und wie wäre dann die Temperatur zum Erdboden (nicht unterkellert, aber frostfrei)?

Oje, das Buch kostet ja einiges, da werde ich mal bei ebay beobachten. Da ich aber gerade erst (fast) das 1. Semester geschafft habe, wird sich das sicherlich noch lohnen.

Ich hoffe, in ein paar Jahren werde ich hier nur noch Antworten geben und nicht mehr Fragen stellen.

Schöne Grüße, Martina.

Florian 11.07.2003 08:25

Für Räume die mit dem Erdreich in Berührung stehen, gibt es eine andere Berechnungsformel.
Siehe Recknagel S. 923 in der 01/02 Ausgabe.

(Hier im Forum fehlen leider die Sonderzeichen dafür.

Florian

Martina 11.07.2003 08:40

Echt?

Na, das ist ja toll, dass wir eine Hausarbeit bekommen, wo davon keine Rede war und wir das Verfahren, das wir gelernt haben, nicht anwenden können.
Lustig...
Jetzt schreibe ich dem Prof mal...(keine Angst, ich werde nicht sagen, der da, von dem und dem Forum hat gesagt...).

Aber trotzdem besten Dank!

Viele Grüße, Martina.

Florian 11.07.2003 10:46

Würd ich auch lieber nicht machen :D
Eigentlich hab ich nämlich auch keine Ahnung davon :D - nur der Recknagel liegt gerade auf meinem Tisch...

Gruß
Flo

P.S. Den gibts bestimt in Eurer Bibliothek!

Martina 11.07.2003 10:58

Ja, wahrscheinlich gibts den da. Da komme ich aber nicht mehr hin, das sind pro Fahrt 100km, d.h. 3 Stunden Fahrt, und ich habe auch noch eine andere Hausarbeit (ca. 30 Detail/Schnitte... ind BauKo).
Aber ich kann mal rumfragen, ob jemand von uns den und gleichzeitig nen Scanner hat.
Und ich hab dem Prof jetzt geschrieben (ist schon die dritte e-mail, der ärmst...er hatte vergessen, woraus die Innenwand ist, dafür brauche ich ja auch den U-Wert und noch ein paar Sachen von Bauphysik - die andere hausarbeit bei ihm).
Aber er guckt nur einmal pro Woche ins "Postfach", mal hoffen, er sieht es noch.

Tschüßi, Martina.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:09 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®