tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Konstruktion & Technik (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/)
-   -   Nachhaltige Fassadenbekleidung (International) (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/7042-nachhaltige-fassadenbekleidung-international.html)

Florian 29.11.2010 13:36

Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Hallo,

kann mir jemand etwas zur Nachhaltigkeit von

Ziegel (nicht glasiert),
Sandstein,
und Granit


im Einsatz als Fassadenbekleidung sagen?!

Pauschal würde ich folgende Dinge betrachten wollen:
1. Herstellung (Kosten, Energie, Umweltbelastung beim Abbau)
2. Entsorgung
3. Dämmwirkung / Speicherwirkung
4. Unterhaltungsaufwand

Vielleicht habe ich aber noch etwas außer acht gelassen?!


"International" übrigens deswegen, weil mein indischer Kollege folgendes Problem bei der Ziegelherstellung in Nordindien in die Diskussion einwarf:
Beim Ziegelabbau wird auf großen Flächen angeblich eine sehr fruchtbar Erdschicht abgetragen, so dass das Land danach nur noch schlecht landwirtschaftlich genutzt werden kann.
Ich habe noch nicht gehört, dass dies in Deutschland ein Problem ist, aber in ärmeren Regionen, mit beschränktem Ackerland könnte das natürlich schon sein...

Grüsse
Florian

Blumenschein 30.11.2010 08:41

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Hallo,

suchst Du nach einem Zahlenwert oder nach einer allgemeinen Aussage?
Ich würde Wartung noch mit einbeziehen.

Gruß
--
Blumenschein

Florian 30.11.2010 09:38

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Keine Zahlenwerte, aber vergleiche. Z.B. könnte vielleicht eine Aussage darüber gemacht werden, ob Ziegel oder Naturstein bei der Herstellung mehr Energie verbraucht etc.

Wartung ist doch in diesem Fall das gleiche wie Unterhaltungsaufwand.

mika 30.11.2010 12:00

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Zitat:

Zitat von Florian (Beitrag 41658)
Keine Zahlenwerte, aber vergleiche. Z.B. könnte vielleicht eine Aussage darüber gemacht werden, ob Ziegel oder Naturstein bei der Herstellung mehr Energie verbraucht etc.

Wartung ist doch in diesem Fall das gleiche wie Unterhaltungsaufwand.

Grundsätzlich kann man Folgendes sagen:

Um ein Naturstein auf die Baustelle zu bringen, muss es abgebaut werden und anschließend transportiert werden. Je nach Dimensionierung kann ein Austausch nötig werden. Dann wird der gleiche Energieaufwand noch einmal erforderlich.
Abschließend wird er irgendwann abgetragen. Dann kann er entweder wieder verwendet werden, oder muss unter Zufuhr von Energie geschreddert werden.

Bei einem Werkstein kommt die Prozessenergie hinzu. Also die Energie, die erforderlich ist um die Werkstoffe zu gewinnen und zu einem Stein zu verarbeiten. Das kann z.B. die Energie eines Hochofens sein für Schlacke als Zuschlag. Es kann aber auch sein, dass der Abbau eines Natursteins, mehr Schaden anrichtet, weil die Gewinnung der Werkstoffe und die Herstellung für ein Werkstein weniger Energie erfordert. Das ist schwierig zu bestimmen.

Ich guck bei solchen Fragen für eine grobe Orientierung hier oder hier nach.

Die Energie kann aber nur ein Richtwert sein, weil dieser Wert natürlich nicht berücksichtigt, ob dadurch eine Landschaft erodiert.

Florian 30.11.2010 17:57

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 41660)
Grundsätzlich kann man Folgendes sagen:

Um ein Naturstein auf die Baustelle zu bringen, muss es abgebaut werden und anschließend transportiert werden....

Bei einem Werkstein kommt die Prozessenergie hinzu. ...


Genau das ist der Punkt, was verbraucht mehr Energie? Den Stein brechen, schneiden und ggf. polieren oder einen Ziegel brennen?

Bosmeg 30.11.2010 22:45

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Was ich für einen recht wichtigen, hier vergessenen Faktor halten würde, ist die Lebensdauer der aufgeführten Materialien, die in die Relation der Rechnung der Nachhaltigkeit mit einfließen muss.

Ich kann jetzt momentan keine Zahlen nennen, aber die Kapillarität des unglasierten Ziegels bzw. des Sandteins ist sicherlich höher, als die des Granit...dauerhafte frostbeständigkeit... Wobei auch hier wieder die Art des Granit zu unterscheiden ist, da die Wasseraufnahmefähigkeit zum Teil stark differiert.

Granit Fliesen und Platten, Naturstein-Handel

Ziegelabbau?? Meinst Du mit der Erdabtragung die Lehmschichten die für die Herstellung des Ziegels erforderlich sind?

k-roy 30.11.2010 23:49

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Zitat:

Zitat von Florian (Beitrag 41665)
Genau das ist der Punkt, was verbraucht mehr Energie? Den Stein brechen, schneiden und ggf. polieren oder einen Ziegel brennen?

da muß man kein Prophet sein, das Brennen braucht viel mehr Energie.

Florian 01.12.2010 13:37

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Zitat:

Zitat von Bosmeg (Beitrag 41672)
Was ich für einen recht wichtigen, hier vergessenen Faktor halten würde, ist die Lebensdauer der aufgeführten Materialien, die in die Relation der Rechnung der Nachhaltigkeit mit einfließen muss.

Ich kann jetzt momentan keine Zahlen nennen, aber die Kapillarität des unglasierten Ziegels bzw. des Sandteins ist sicherlich höher, als die des Granit...dauerhafte frostbeständigkeit...

Welche Frost? Beim mir sind es draußen angenehme 27°C... ;)

Aber die Lebensdauer ist sicherlich auch ein Aspekt. Dabei wäre aber auch gleich die Frage, wie lange ein modernes Gebäude eigentlich stehen bleibt.

Zitat:

Zitat von k-roy
da muß man kein Prophet sein, das Brennen braucht viel mehr Energie.

Das weißt Du, oder nimmst Du das an?! Ich brauche Fakten und Quellen. Auf Vermutungen will ich keine Argumente aufbauen.
(Bei der Natursteingewinnung gehe ich davon aus, dass dies mit Maschinen passiert und nicht per Hand! ;) )

Archimedes 01.12.2010 13:56

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Zitat:

Zitat von Florian (Beitrag 41679)
Dabei wäre aber auch gleich die Frage, wie lange ein modernes Gebäude eigentlich stehen bleibt.

Das hängt sicher von der Funktion, der Platzierung und der Wichtigkeit des Gebäudes ab. Grundsätzlich vollzieht sich der Wandel (gesellschaftlich und baulich) schneller als früher, so daß von der heute gebauten Substanz in 100 Jahren wenig erhalten bleiben wird. Daher sollte man in einem der ersten Schritte die angestrebte Nutzungsdauer des Gebäudes festlegen. In unseren heutigen Materialien und Bauweisen sind ohnehin soviele Sicherheiten enthalten, daß auch ein spätere Verlängerung der Nutzungsdauer sicherlich kein Problem ist.

Dann wichtig: Was ist regional verfügbar, so daß die Nachhaltigkeit/Energiebilanz nicht wieder durch Transport getrübt wird.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß der gebrannte Ziegel gute Chancen hat, weil die Rohstoffe leicht und an vielen Stellen beschafft werden können und der Herstellungs-/Brennprozeß nicht so aufwendig ist.

Vorteil: Man erhält sofort einen maßhaltigen und belastbaren Stein, der sich im Verband als stabile und hochwertige Vorsatzschale zügig hochziehen läßt. Wenn zudem die Lohnkosten im Anwendungsgebiet moderat sind, dann ist das Mauern sicherlich wesentlich günstiger, als das Vorhängen von geschnittenen und nachbehandelten Natursteinplatten an teuren Unterkonstruktionen aus Metall (die i.d.R. eine schlechte Energiebilanz haben, wenn sie aus Alu oder Stahl sind).

Leider ohne belastbare Zahlen. :D

Bosmeg 01.12.2010 13:58

AW: Nachhaltige Fassadenbekleidung (International)
 
Zitat:

Zitat von Florian (Beitrag 41679)
Welche Frost? Beim mir sind es draußen angenehme 27°C... ;)

Boah, ich hab heute morgen 20cm Schnee vom Auto gefegt:o

Vielleicht kannst Du hier noch was über den PEI finden

http://www.nachhaltigesbauen.de/baus...ekobaudat.html


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:37 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®