tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Konstruktion & Technik (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/)
-   -   Fassadenentwässerung (https://www.tektorum.de/konstruktion-technik/8690-fassadenentwaesserung.html)

Bosmeg 22.03.2013 14:28

Fassadenentwässerung
 
Guten Tag zusammen,

bei einem aktuellen Bauvorhaben, für das ich mit der Bauleitung beauftragt bin plant mein Architekt Birkorinnen vor alle bodentiefen Fensterelemente und Türen.
Soweit ja nicht verkehrt, aber wie verhält sich das in Bereichen mit ca. 1,80m auskragender Überdachung? Sind auch hier nach DIN die Rinnen notwendig ?

Vielen Dank vorab

personal cheese 22.03.2013 17:40

AW: Fassadenentwässerung
 
Die DIN 18195 macht keine konkrete Aussage, wann Rinne, Vordach etc. vorzusehen ist. Besser Rinne + Vordach als nur Vordach.

In diesem Heft gibt es eine Art Entscheidungsmatrix zur Auswahl der Maßnahmen an niveaugleichen Türschwellen in Abhängigkeit der Schlagregenbelastung:
Schadensfreie niveaugleiche Türschwellen: Amazon.de: Rainer Oswald, Ruth Abel, Klaus Wilmes: Bücher

Bosmeg 22.03.2013 19:15

AW: Fassadenentwässerung
 
@ personal cheese

Vielen Dank, so hatte ich das auch beim Durchstöbern der DIN interpretiert, konnte es mir nur nicht so richtig vorstellen, dass so etwas nicht geregelt ist.

Besser mit als ohne sehe ich genauso wie Du, da es sich aber um ein Bauträger Objekt handelt und es doch einige Meter Rinne wären, kann ich sie somit aber auch weglassen, ohne Probleme zu bekommen ?!?

Grüße

lalahmpf 23.03.2013 10:14

AW: Fassadenentwässerung
 
Ich habe immer noch die 150mm Distanz zwischen wasserführender Ebene und (mechanischer) Fixierung der wasserdichten Anschlussfolien im Kopf. Für Türen werden meist Rinnen genommen. Streng genommen gilt aber auch hier die Oberkante des Gitters als Wasserführende ebene (und nicht die Tiefe der Rinne). Sprich: in Türbereichen werden die technischen Regeln, welche für andere Fassadenbereiche gelten (notgedrungen) ignoriert und das Prolem irgendwie gelöst

personal cheese 23.03.2013 11:55

AW: Fassadenentwässerung
 
Zitat:

Zitat von Bosmeg (Beitrag 49774)
@ personal cheese

Vielen Dank, so hatte ich das auch beim Durchstöbern der DIN interpretiert, konnte es mir nur nicht so richtig vorstellen, dass so etwas nicht geregelt ist.

Besser mit als ohne sehe ich genauso wie Du, da es sich aber um ein Bauträger Objekt handelt und es doch einige Meter Rinne wären, kann ich sie somit aber auch weglassen, ohne Probleme zu bekommen ?!?

Grüße

Meinst du im Ernst, dass dir jemand per Ferndiagnose hier dazu raten würde, ohne die genaue Situation zu kennen?

Meine Empfehlung: Rinne und Gefälle weg von der Fassade vorsehen. vertikale Abdichtung per Flanschkonstruktion hinterlaufsicher an den Schwellenprofilen bzw. unteren Blendrahmen verwahren (Entwässerungsöffnungen der Fensterprofile beachten). Vordach als zusätzliche Sicherheit sehen.

Falls jemand Geld sparen will und die Rinne weggelassen soll: begründete Bedenken anmelden.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®