tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Planung & Baurecht (https://www.tektorum.de/planung-baurecht/)
-   -   Brandwand aus Holz ?! (https://www.tektorum.de/planung-baurecht/5197-brandwand-holz.html)

Minou 05.12.2008 13:48

Brandwand aus Holz ?!
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo,

Ich plane gerade ein Mehrfamilienhaus in Holzrahmenbauweise aus Fji.
Ich komme aber leider überhaupt nicht mit dem Anschluss an die bestehende Bebauung (Mauerwerk) klar. Der Literatur entnahm ich, dass ich eine Brandwand zu planen habe, da ich mehr als 2 Wohneinheiten plane (ingesamt 4 WE) die Aufenthaltsräume aber noch unter 7,m liegen.
Gibt es eine Möglichkeit dies nun ebenfalls noch in Holzrahmenbauweise ähnlich wie meine übrigen Wandaufbauten auszuführen (eventuell mittels Fermacellplatten) ?
Zur Erklärung hab ich mal ein Foto und eine Zeichnung angehängt.
In der Zeichnung geht es um den Roten Bereich.
Ich bin euch jetzt schon sehr dankbar wenn ihr mir bei dem konstruktiven Aufbau dieser Wand weiterhelfen könntet.
Eine weitere Frage habe ich allerdings noch, wenn ich richtig gelesen habe, darf man keine Installationsleitungen in Wohnungstrennwände legen,
doch leider befinden sich hier meine Küchenzeilen. Ich habe hier zunächst eine installationswand vor die eigentliche Wohnungstrennwand gesetzt (gelbe Linien) nun meine Frage ob dies überhaupt erlaubt und möglich ist ?!

personal cheese 05.12.2008 23:43

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
Um welches Bundesland handelt es sich? Bei Gebäuden der Gebädeklassen 1-4 ist eine Ausführung der Brandwände aus Holz in manchen Bundesländern möglich. Beispiel M-V:

Zitat:

((3) Brandwände müssen auch unter zusätzlicher mechanischer Beanspruchung feuerbeständig sein und aus nichtbrennbaren Baustoffen bestehen. Anstelle von Brandwänden nach Satz 1 sind zulässig

1. für Gebäude der Gebäudeklasse 4 Wände, die auch unter zusätzlicher mechanischer Beanspruchung hochfeuerhemmend sind,

2. für Gebäude der Gebäudeklassen 1 bis 3 hochfeuerhemmende Wände,

3. für Gebäude der Gebäudeklassen 1 bis 3 Gebäudeabschlusswände, die jeweils von innen nach außen die Feuerwiderstandsfähigkeit der tragenden und aussteifenden Teile des Gebäudes, mindestens jedoch feuerhemmende Bauteile, und von außen nach innen die Feuerwiderstandsfähigkeit feuerbeständiger Bauteile haben,

4. in den Fällen des Absatzes 2 Nr. 4 feuerbeständige Wände, wenn der umbaute Raum des landwirtschaftlich genutzten Gebäudes oder Gebäudeteils nicht größer als 2 000 m3 ist.

Dann sollte auch die Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise dort eingeführt sein:

http://www.is-argebau.de/Dokumente/4234256.pdf


Allerdings glaube ich, dass stattdessen eine Mauerwerkswand einfacher und billiger herstellbar ist.

Kieler 06.12.2008 13:49

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
vielleicht hilft Dir das weiter:
Grundlagen des Brandschutzes [PDF 5MB]

devran 06.12.2008 14:50

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
Hi das PDF mit den Grundlagen ist aber nicht so genau... das bedeutet mehr eine zweite Korrektur... hihihi... im Schneider auf Seite 3.78 ist der Aufbau beschrieben ausserdem ist er auch bei der Trennwand anzuwenden... ciao devran

Minou 12.12.2008 18:12

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
erstmal vielen dank für die tipps,
doch leider besagt die LBO NRW nicht hochfeuerhemmend :(
sondern F90AB sprich: feuerbeständig bzw. in den wesentlichen Teilen (und damit sind ja tragende und aussteifende Teile gemeint) aus nicht brennbaren Stoffen.

Ich schau noch weiter in wiefern evtl. ausnahmene lösungen möglich sind.
siehe link hier "Darstellung eines individuellen Brandschutzkonzeptes am Beispiel eines Kindergartens" (etwas runter scrollen für den Artikel) ::Bauen und Wohnen: Brandschutz:: - indem halt auch trotz eigentlicher forderung nach F90 AB dann doch in Holzrahmenbauweise gebaut werden konnte...

doch eine Frage hab ich noch ...
ich schnall nich ganz den Satz aus der LBO M-V
"3. für Gebäude der Gebäudeklassen 1 bis 3 Gebäudeabschlusswände, die jeweils von innen nach außen die Feuerwiderstandsfähigkeit der tragenden und aussteifenden Teile des Gebäudes, mindestens jedoch feuerhemmende Bauteile, und von außen nach innen die Feuerwiderstandsfähigkeit feuerbeständiger Bauteile haben,"

kann mir das jemand in "normal deutsch" übersetzen bzw. mit F- Ziffern erläutern ?...das wär echt grandios...vielen dank

Blumenschein 24.04.2009 09:48

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
Zitat:

Zitat von Kieler (Beitrag 31585)
vielleicht hilft Dir das weiter:
Grundlagen des Brandschutzes [PDF 5MB]

Hallo,
der Link ist leider nicht mehr aktuell! Weiß jemand, ob das PDF noch im Netz ist?
Gruß
--
Blumenschein

Kieler 24.04.2009 09:54

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
Eeh Du fauler Hund, das hättste doch auch selbst finden können! ;)
(Unter 3 Bauphysik)

Blumenschein 24.04.2009 10:19

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
Vielen Dank für den Link!
Gruß
--
Blumenschein

Ps.: Wieso eigentlich der neue Untertitel: Des Planers Pest: Fördermittel????

Kieler 24.04.2009 14:49

AW: Brandwand aus Holz ?!
 
[OT]
Zitat:

Zitat von Blumenschein (Beitrag 33528)
...
Ps.: Wieso eigentlich der neue Untertitel: Des Planers Pest: Fördermittel????

Schon mal welche beantragt? [/OT]


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®