tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Planung & Baurecht (https://www.tektorum.de/planung-baurecht/)
-   -   Bautagebuch führen (https://www.tektorum.de/planung-baurecht/9776-bautagebuch-fuehren.html)

Blumenschein 08.09.2015 22:20

Bautagebuch führen
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo zusammen,
  • wie handhabt Ihr es in der Rolle als Bauleiter für den Auftraggeber die Führung eines Bautagebuches. Sicherlich werdet Ihr auch nicht jeden Tag auf der Baustelle sein.
  • Wie wird eine lückenlose Dokumentation der Bauabläufe gestellt. Fordert Ihr die Tagebücher der Unternehmerbauleiter an?
  • Wie sehen Eure Bautagebücher aus? (Beispiel mal anbei gelegt)
  • Verteilt Ihr die Bautagebücher an alle ausführenden Firmen?
  • Was gibt es noch zu beachten?

Danke für Infos,
Gruß

Blumenschein

Florian 15.09.2015 16:07

AW: Bautagebuch führen
 
In einem Objektüberwachungsseminar der AK Berlin wurde die Sinnhaftigkeit des Bautagebuches mal in Frage gestellt, da auf Grund der regen E-Mail-kommunikation und Digitalfotografie der Baufortschritt heute automatisch ziemlich gut dokumentiert wird.

Früher, als alles noch per Post verschickt wurde, war das was anderes.

D.h. zumindest der Baufortschritt lässt sich sehr gut über ein Bildarchiv (ggf. mit eingeblendetem Datum im Bild) feststelle. Die anwesenden Firmen müssten vielleicht noch "manuell" erfasst werden.

Corbusier_Werne 22.09.2015 19:29

AW: Bautagebuch führen
 
Meine Erfahrung: Ich sehe den Sinn auch nicht zwingend. Oft werden Daten doppelt und dreifach erfasst. Protokolle schreiben, verschicken, prüfen und lesen kostet richtig Zeit. Unternehmer die mir als Bauleiter "auf die Nerven gehen", lasse ich ein Bautagebuch schreiben und es mir wöchentlich vorlegen. Das hilft vor allem bei den Spezialisten die andauernd versuchen Regiestunden abzurechnen.

Ich persönlich schreibe wöchentliche Baustellenberichte und mache jede Menge Fotos. Damit kann man den Bauablauf lückenlos zurückverfolgen. Das Protokoll wird per E-mail verschickt und bei der nächsten Besprechung lasse ich es mittels Anwesenheitsliste bestätigen. Damit hat man auch Rechtssicherheit.

Bautagebuch müßte man ähnlich handhaben, damit es rechtssicher ist. Man sollte sich generell fragen, wie man den Papierkram im Rahmen hält. Da das Baustellenprotokoll mehr beinhaltet als das Bautagebuch halte ich es für das sinnvollere Dokument.

Florian 22.09.2015 20:40

AW: Bautagebuch führen
 
Wenn ich mich nicht irre, macht das Bautagebuch 2% des Honorars für die Objektüberwachung aus.
Bei einem 10 Mio. Objekt (anrechenbare Kosten) wären das also ca. 7.000 EUR.

Wenn ich jetzt bei einem solchen Objekt von einer Bauzeit von 18 Monaten ausgehe (78 Wochen), sind das 90 EUR pro Woche!

Also wirtschaftlich gesehen, darf das maximal eine Stunde pro Woche in Anspruch nehmen...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®