tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   AutoCAD, Verläufe und PDFs... (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/5378-autocad-verlaeufe-pdfs.html)

Florian 09.02.2009 10:38

AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Gibt es einen Trick, wie man in AutoCAD Verläufe nutzen kann und den Plan per Distiller am Eine in ein PDF umwandeln kann?

Alle Erfahrungsberichte, die ich bisher gesammelt habe besagen, dass in AutoCAD alls erstmal kein Problem ist, dass die Ausgabe in ein PDF aber nicht mehr nutzbar ist...

noone 09.02.2009 18:01

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
werden bei einer Ausgabe in PDF normalerweise nicht automatisch alle Verfläufe gepixelt? Ich weiss nicht, wie Du das umgehen kannst......

FoVe 09.02.2009 18:35

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Na, ich weiß nett.
Wenn AutoCad sauber druckt, dann isses ja mit z.B. FreePDF echt nicht so schwer.;)
Alternativ bliebe doch immer noch ein Bildschirmdruck und den dann per z.B. Photoshop in eine pdf gedruckt.

Florian 09.02.2009 19:34

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Zitat:

Zitat von FoVe (Beitrag 32548)
Na, ich weiß nett.
Wenn AutoCad sauber druckt, dann isses ja mit z.B. FreePDF echt nicht so schwer.;)

Ich gehe davon aus, dass der Acrobat das sauberste PDF schreibt, immerhin definiert Adobe, wie ein PDF aussehen darf...

Ohne Verläufe ist das PDF 500 kB groß, mit Verläufen 6 MB, wobei AutoCAD beim Schreiben des PDFs abschmiert und der Acrobat verdammt lange braucht, um das PDF zu öffnen - und das auf einem noch recht neuen 3GHz Core2Duo Rechner mit 3GB RAM...

Zitat:

Zitat von FoVe (Beitrag 32548)
Alternativ bliebe doch immer noch ein Bildschirmdruck und den dann per z.B. Photoshop in eine pdf gedruckt.

OK, mal gucken was passiert, wenn der Plan dann auf die Baustelle geht...

Also bitte wieder etwas ernster wenn's geht - das ist ja fast rufschädigend fürs Forum :mad:

noone 10.02.2009 15:13

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Zitat:

Ohne Verläufe ist das PDF 500 kB groß, mit Verläufen 6 MB, wobei AutoCAD beim Schreiben des PDFs abschmiert und der Acrobat verdammt lange braucht, um das PDF zu öffnen - und das auf einem noch recht neuen 3GHz Core2Duo Rechner mit 3GB RAM...

-----> das kommt daher, dass wie oben beschrieben die Farbverläufe beim PDF Export gepixelt werden.

Wenn du z.B. aus illustrator eine Datei mit Verläufen exportierst bekommst Du genau diese Warnung als Popup.


Falls Du mit dem PDF in illustrator oder indesign weiterarbeiten willst, würde ich farbige Dummy-Fillings in Autocad zeichnen und diese in Illustrator als Verläufe anlegen. Falls es nur ums Setzen in Indesign geht, kannst Du entweder die gepixelten Verlaufs-PDFs aus Autocad direkt setzten oder den Umweg mit Illustrator nehmen. Beim Export aus indesign als PDF wird aber wieder gepixelt.

FoVe 10.02.2009 15:36

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Florian - wenn du als Themenstarter doch mal gleich geschrieben hättest, dass du da schon beim Plotten gewissermaßen Airbus-Dimensionen anwendest und nicht so "pauschal" fragst - dann hätte ich vermutlich gleich meinen Schnabel gehalten;)
Woher soll denn hier der kleine Aushilf***perte wissen, was du da an schweren Hardwaregeschützen schon abgefeuert hast? :p

B.t.W - welchen Ruf meinst du denn?:cool:

Florian 10.02.2009 17:42

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Zitat:

Zitat von noone (Beitrag 32564)
-----> das kommt daher, dass wie oben beschrieben die Farbverläufe beim PDF Export gepixelt werden.

Gut, das erklärt aber nicht, warum

a) AutoCAD dabei in die Knie gezwungen wird
b) die Datei so groß wird.

Denn wenn ich so ein Verlauf aus Illutrator als PDF drucke, erhalte ich eine Datei die keine größeren Probleme macht.

Da AutoCAD Fillings aber schon in huntertausend Dreiecke beim PDF Druck zerstückelt, könnte in dieser Kombination das Problem liegen.

Aber ich finde es irgendwie unglaublich, dass 2007 dadurch noch Verläufe nicht nutzbar sind...

noone 10.02.2009 20:55

AW: AutoCAD, Verläufe und PDFs...
 
Zitat:

b) die Datei so groß wird.
-----> das kommt durch die hohe dpi-AuflÖsung und die dadurch entstandene Pixelfläche.

vorher war das PDF so klein, da es nur aus Vektoren bestand.

Ganz Übel wird es, wenn in den PDFs Fillings, Transparenzen und Schatten/Leuchten kombiniert sind. Dann dauert es sehr lange bei Druck.

Zitat:

Da AutoCAD Fillings aber schon in huntertausend Dreiecke beim PDF Druck zerstückelt, könnte in dieser Kombination das Problem liegen.
Warum viele CAD Programme Fillings intern in Dreiecke zerlegen und die dann beim PDF Export sichtbar werden, ist mir auch immer noch ein Rätsel...... da müsste man doch Abhilfe schaffen können......


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®