tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Fachplaner DWG in ArchiCAD (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/6722-fachplaner-dwg-archicad.html)

mika 13.07.2010 18:08

Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
Moinsen,

heute wieder eine Frage zu ArchiCAD.

Wie geht Ihr mit DWGs von Fachplanern um.
Im vorherigen Büro haben wir die DWGs über einen Batch-import in eine Vectorworksdatei importiert, und dabei den Layern Präfixe zugewiesen.

Diese Fachplaner-Dateien haben wir dann als in die eigentlichen Arbeitsdateien verlinkt, und für die Viewports der Fachplaner-Dateien die Klassen so eingestellt, dass wir nur das sehen, was wir brauchen.
Denn in den Fachplaner Dateien sind natürlich wiederum unsere Zeichnungen als Grundlage drin. Diese Grundlage will man ja nicht sehen. Sie kann lediglich der Verortung dienen.

Was ich ganz angenehm an der Vorgehensweise fand, war das Conatiner-Prinzip. Also Conatiner-Datei mit den Fachplaner-Daten erstellen, verlinken, und dann einstellen, was man von dem Inhalt des Containers sehen möchte.
Ein weiterer Vorteil war, dass der Viewport ja ein einzelnes Objekt war, dass aber seine ganz eigene (gekapselte) Layer ( und oder oder Klassen)-Struktur
hat.

So in ArchiCAD gibt es dieses Prinzip so nicht. Also frag ich mich wie geht Ihr mit den fachplaner DWGs um ?
Was ich grundsätzlich vermeiden möchte ist der Ebenenwust der Fachplaner.
Deren Ebenen machen für Ihre Arbeit Sinn, für mich sind sie aber hinderlich.

Was also Tun ?

Jede DWG in eine ArchiCAD-Datei laden, Sichtbarkeit einstellen, erneut als DWG speichern, und dann als Zeichnung in die Arbeitsdatei laden ?
Das wäre sauber, hat aber den Nachteil, dass ich für das Einstellen der Ebenensichtbarkeit jedes mal per Gedächtnis in der separaten Fachplaner-Datei arbeiten muss, ohne meine Arbeitsdatei sehen zu können.

fst 13.07.2010 21:13

AW: Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
Mmmh
Xref kennst Du ja schon. Dabei ist ja der Vorteil das die Pachplaner Ebenen nur separat geführt werden.
Du könntest für den Fachplaner noch einen Übersetzer einrichten, sofern er nicht jedesmal andere Ebenen hat.

Du könntest die Daten auch in einem Arbeitsblatt ablegen, und per Transparentpause darunterlegen, wenn es nur zum kontrollieren ist.

Alles erst in ArchiCAD platzieren ist recht aufwändig wenn häufig neue Daten kommen.

Anonsten mal mit dem Fachplaner reden, ob er nicht mal seine Ebenen aufräumen kann.

Samsarah 13.07.2010 22:46

AW: Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
Ich habe die Ebenen, die ich wirklichbrauchte sinnvoll umbenannt und dann in meine Grundrissdatei dazugeladen. So konnte ich sie jederzeit an- und ausschalten. Ich habe den Layern im Namen einen Index verpaßt, sodass ich verschiedene Stände abrufen oder einfach löschen konnte. Ist im Initialaufwand vielleicht erstmal etwas umständlich, hat sich für mich in der Praxis aber ausgezahlt.

mika 14.07.2010 18:18

AW: Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
Das entspricht ja ungefähr dem Weg, den ich im Moment gehe.
Ich lade die DWG in eine Leere ArchiCAD-Datei. Lösche dann erstmal alles was nicht gebraucht wird.
Dann kopiere ich alles, was ich brauch, auf ein anderes Geschoss und reduziere alles auf eine neue Ebene mit indiziertem Namen (Datum_Planer).
Dann kopiere ich die Objekte, die ich brauche, mit dieser einen Ebene in meine Arbeitsdatei.

Das ganze dauert halt nur sehr lange. Und wir kriegen im Moment fast täglich bis zu 20 DWGs rein. Die Fachplaner husten mir was, wenn ich sie bitte deren Struktur zu ändern, weil ich sonst den Überblick verliere.

Alternativ öffne ich die DWGs mit ArchiCAD, räume wie beschrieben auf, und speichere das ganze wieder als DWG. Das DWG platzier ich dann wieder als externe Zeichnung.

Gibt's sonst Vorschläge ?

fst 14.07.2010 22:08

AW: Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
Wenn es sich bei dem Aufräumen um das Ändern von Ebenenamen handelt,
kann das wie erwähnt der Übersetzer machen.

Samsarah 15.07.2010 08:33

AW: Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
Ich glaube, es geht eher darum, für uns als Architekten überflüssige Details zu entfernen, die die Lesbarkeit verschlechtern. Und das mit dem Übersetzer funktioniert nur dann zuverlässig, wenn die Ebenenstruktur der Fachplaner gleich bleibt. Die sind aber auch etwas wankelmütig bzw. fügen dann plötzlich neue Ebenen hinzu...

mika 15.07.2010 11:23

AW: Fachplaner DWG in ArchiCAD
 
So wie Samy es sagt, ist es im Alltag.
Bei Großprojekten wie Flughäfen oder Stadien, läßt sich eine einheitliche Layer-Struktur sicherlich durchsetzen, bei kleineren Vorhaben in der Praxis eher nicht.
Da herrscht Wildwuchs. Der Übersetzer ist da eher theoretischer Natur.

Mir geht es bei meinen Fragen auch nicht darum, ob etwas irgendwie geht, sondern, wie es optimal geht. Dem, was ich bisher kennengelernt habe, kommt, das Platzieren einer externen Zeichnung am nächsten, es hat aber den entscheidenden Nachteil, dass ich die Layersichtbarkeit der platzierten Zeichnung nachträglich nicht ändern kann. Ich muss dazu eben das DWG öffnen und wieder als DWG speichern. Und das jedes mal, wenn ich etwas ändern will.
Und da ausgerechnet das öffnen eines anderen Dokuments in ArchiCAD so umständlich ist, ist es im Ganzen sehr umständlich. Daher die Frage wie andere es machen oder wie Graphisoft sich diese sehr alltägliche Situation gedacht hat.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®