tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Objektive Qualitätskriterien bei der Wahl der CAD Software (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/727-objektive-qualitaetskriterien-wahl-cad-software.html)

Florian 10.03.2004 14:54

Objektive Qualitätskriterien bei der Wahl der CAD Software
 
Objektive Qualitätskriterien bei der Wahl der CAD Software

Ich möchte hier mal eine Diskussion weiterverfolgen, die bereits in einer anderen Diskussion angesprochen wurde. (http://www.tektorum.de/showthread.ph...=3436#post3435)

Bei der Wahl der CAD Software, die ein Lehrstuhl in seiner Lehre und in den Computerpools einsetzt, wird meist das eingesetzt, was dem gerade Lehrenden am nächsten liegt. Es stellt sich aber die Frage ob das die sinnvollste oder gar beste Software ist.

Wenn eine Universität einen Computer kaufen will oder alleine schon, wenn ein Skript zum nächsten Copyshop gegeben wird, muss eigentlich immer eine Ausschreibung zuvor erfolgen. Der Anbieter mit dem besten Angebot bekommt dann den Zuschlag.
Das beste Angebot kann bei einer klaren Produktvorgabe nur der sein, der das preiswerteste Angebot macht. In anderen Fällen, kann es auch das beste Preis-Leistungsverhältnis sein. Zum Preis-Leistungsverhältnis gehört auch Service.

Da die viele CAD Hersteller Ihre Programme kostenlos oder zumindest sehr günstig an die Hochschulen abgeben, ist der Kaufpreis meistens keine Diskussion, somit gibt es auch fast (?) nie eine Ausschreibung.

Nun ist für mich die Frage ob das wettbewerbswidrig oder zumindest -verzerrend ist. Nicht, weil die Universitäten vielleicht zu viel zahlen, sondern, weil man dadurch Studenten frühzeitig an eine Software bindet, die aber vielleicht gar nicht das richtige Preis-Leistungsverhältnis für später hat.


Wäre es möglich und sinnvoll für den Einsatz der CAD Software auch eine Art Ausschreibung zu machen. Also etwas ähnliches wie unter beschrieben http://www.tektorum.de/showthread.ph...=3436#post3428 ?

Was könnten denn die Kriterien sein?

1. sicherlich der Preis, den man als Büro für die Software Zahlen muss
2. der Leistungsumfang, den die Software mitbringt
3. Wie einfach die Software zu benutzen ist
4. Wie gut und schnell man mit der Software zum Ergebnis kommt

Punkt 4 lässt aber sicherlich schon eine Diskussion zu. Denn was soll das Ergebnis sein? Der Geschosswohnungsbau oder Gebäude a la Future Systems?

Für ein Entwurfsgebiet könnte die Antwort leicht zu finden sein, für ein Fachgebiet wie Architekturdarstellung könnte es schwieriger sein. Aber dennoch könnte man ja auch für beide Möglichkeiten eine Software einsetzen, aber halt jeweils die beste und nicht die, die der Professor/ Wissenschaftliche Mitarbeiter gerade kennt.

In jedem Fall sollte man dann auch darauf achten, mit welcher Software man später am problemlösensten arbeiten kann. (siehe Mengenkalkulation)


Grüsse
Florian

Flo 10.03.2004 17:18

Re: Objektive Qualitätskriterien bei der Wahl der CAD Software
 
Zitat:

Originally posted by Florian

Was könnten denn die Kriterien sein?

1. sicherlich der Preis, den man als Büro für die Software Zahlen muss
Das kann man aber nur im Zusammenhang mit den Erfordernissen an die Software sehen. Kann die SOftware zu wenig, ist jeder Preis zu viel. Haben sich die Kosten nach einem Auftrag amortisiert ist der Preis in der Regel OK.

Zitat:

2. der Leistungsumfang, den die Software mitbringt
3. Wie einfach die Software zu benutzen ist
4. Wie gut und schnell man mit der Software zum Ergebnis kommt

Punkt 4 lässt aber sicherlich schon eine Diskussion zu. Denn was soll das Ergebnis sein? Der Geschosswohnungsbau oder Gebäude a la Future Systems?
3 und 4 liegen sehr dicht beisammen.

Zitat:

Für ein Entwurfsgebiet könnte die Antwort leicht zu finden sein, für ein Fachgebiet wie Architekturdarstellung könnte es schwieriger sein. Aber dennoch könnte man ja auch für beide Möglichkeiten eine Software einsetzen, aber halt jeweils die beste und nicht die, die der Professor/ Wissenschaftliche Mitarbeiter gerade kennt.

In jedem Fall sollte man dann auch darauf achten, mit welcher Software man später am problemlösensten arbeiten kann. (siehe Mengenkalkulation)
Die Auswahl kann auch für Büro, Entwurfslehrstuhl und Architekturdarstellungs Lehrstuhl völlig anders aussehen. Ein Kriterium für Architekturdarstellung könnte z.B. sein, dass an einem Programm die Funktionsweise eines CAD Programmes sehr gut exemplarisch erklärt werden kann, so daß die Studenten leicht auf ein anderes System wechslen können. Da man eh nicht alle Programme lernen kann und man im Zweifeslafall später im Büro nicht mit seinem "Lieblingsprogramm" arbeiten kann wäre das Sinnvoll.

Weitere wichtige Kritereien für mich sind:
1. Anpassbarkeit der Oberfläche, Kurzwegtasten etc...
2. Datenaustausch
3. Support durch Hersteller, Foren, Internet, Bücher
4. Schulungskosten
5. Update Kosten
6. Erweiterbarkeit durch Plugins, Scripte etc...
7. Graphische eignung (brauche ich noch 3D programm und Layout Programm?)

Natürlich muss jeder für sich entscheiden, wie wichtig die einzelnen Faktoren sind. Das hängt ja stark vom Intressenschwerpunkt oder Büroprofil ab. Wenn man z.B. ständig Autocad Daten austauschen muss, würde das stark für Autocad sprechen. Das vorhandene Know-How in einem Büro ist sicherlich auch mit entscheident.

Gruss Flo


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®