tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Darstellung Holzrahmenbau 1:50 (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/7383-darstellung-holzrahmenbau-1-50-a.html)

mika 04.05.2011 12:08

Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Hallo,

wie haltet Ihr es mit der Darstellung von Holzrahmenbau im Maßstab 1:50, also Ausführungsplanung.
Stellt Ihr das Ständerwerk, und vielleicht sogar die Dämmung z.B. als Schleifen für weiche Dämmung, dar, oder haltet ihr das Ganze eher abstrahiert, und stellt lediglich die Bauteilschichten mit allgemeinen Schraffuren dar ? In letzterem Fall mit welchen Schraffuren ?

Ich habe ein zweischichtiges Holzständerwerk. Einmal mit Holzfaserdämmung, und einmal mit MiWO. Das eine mit KVH, das andere mit TJI. Ich würde das eigentlich ganz gerne so auch darstellen, allerdings ist das sehr viel Handarbeit, besonders bei Änderungen, da aktuelle CAD-Programme wie ArchiCAD die Logik dahinter leider nicht erzeugen können. Jetzt würde ich gerne wissen, wie Ihr das macht, um abzuschätzen, ob sich der Aufwand lohnt.

fst 04.05.2011 17:38

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Da noch kein anderer geantwortet hat.
DIe einzelnen Schichten mit einer mehrschichtwand darzustellen sollte
ja kein Problem darstellen.

Die einzelnen Pfosten werden aber meines Wissens im 1:50 nicht dargestellt.
Ich wüßte auch für ArchiCAD keine praktikable Lösung die automatisch darstellen zu lassen aber gleichzeitig einige davon vom Regelabstand abweichen zu lassen.

EIn großes Bür erklärte mir auch letztens das dort beim Trockenbau die Schichten und deren Verlauf nicht im 1:50 dargestellt werden, sonder nur wenn nötig über Details.

Ansonsten könntest du die Pfosten einzeln mit dem Stützenwerkzeug einzeichnen.

In dem Bsp. habe ich eine GK Wand genommen.

Jochen Vollmer 04.05.2011 17:56

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Ich habe für ein EFH den Holzbau in AutoCAD manuel gezeichnet.
Die Fassadenbekleidung als einen Strich, Beplankungen als 2 Striche
Stützen als Rechtecke mit Schraffur/ Auskreuzung. Weiche Dämmung
als Polylinie. Innenbeplanung ebenfalls als 2 Striche und Installationsebene
wie die Fassade als ein Strich.

Das Projekt war allerdings vom Umfang überschaubar.

Bei der Detailentwicklung hat sich der "Mehraufwand" dann gelohnt, da
die Geometrichen Vorraussetzungen der Rohkonstruktion schon im 50stel
geklärt waren.

mika 04.05.2011 18:16

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Das mit den Schichten geht schon. Wobei bei ArchiCAD bei 8 Schichten leider Schluß ist. Ich bräuchte in einem Fall 9. Aber egal.
Die Dämmung läßt sich in ArchiCAD leider auch erst seit Version 13 mit Wandausrichtung als Schicht darstellen. Ob das wirklich geht, und auch im Schnitt stimmt, weiß ich leider nicht, da wir nur Version 12 haben.

Ich hatte ursprünglich gedacht, ich könnte, das mit dem Objekt "Kanthölzer nach DIN 4070" machen, aber das ist irgendwie doof gemacht, weil man den lichten Abstand zwischen den Stützen angeben muss, und eben keine Ausnahmen erzeugen kann, wie z.B. die Randstützen.
Dann gibt's ja noch die Holzrahmenbau-Objekte, aber die bieten keine 6cm KVH Stützen, sondern nur 4cm Profile, deren Darstellung man leider auch weiter nicht beeinflußen kann, so dass sie wie hierzulande üblich aussehen würden.

Daher dachte ich, dass vielleicht das Fassadenwerkzeug mit eigenen Profilen und Panelen in stützenstärke eine Möglichkeit wären. Ist aber ziemlich fummelig und ob ich ein Panel mit Schleifen-Dämmung hinbekomme, weiß ich noch nicht. Aber das Randstützenprofil könnte man damit lösen.

Die letzte und wahrscheinlich einzig smarte Lösung wäre ein GDL-Objekt zu skripten. Aber dazu werde ich wohl frühestens während der nächsten Arbeitslosigkeit ausreichend Zeit haben.

Spricht also erstmal auch zeichnerisch einiges dafür den Holzbau nicht im Plan darzustellen. Finde ich aber schade, zumal ich das bei Revit und Vectorworks (und Sketchup) schon gesehen habe.

Gibt es sonst noch andere Erfahrungen ?

mika 04.05.2011 18:27

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Hallo Jochen,

ich sehe, darin auch eine Kontrollmöglichkeit für mich.
Ich kann sehen, ob Kollisionen zu erwarten sind, oder die ein oder Fassadenöffnung vielleicht besser 2cm weiter links oder rechts sitzt.
Wobei ich immerhin schon die Schichten in ArchiCAD nutze, und für die Stützen eigene Objekte erstellt habe. Die Dämmung erzeuge ich mit dem Objekt Dämmung. Sieht auch super aus, zumal ich inzwischen auch Fensterobjekte gefunden habe, mit denen man immerhin im Grundriss einen einstellbaren Schichteneinzug hat.

fst 04.05.2011 18:44

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Mehr Schichten gibt es erst ab 14, aber die Ausrichtung der Schraffur und der Wand und nicht Global gibt es schon recht lange <10.

Das Objekt "Kanthölzer nach DIN 4070" kenne ich nicht.
Wenn ich recht erinnere habt ihr doch die INT Version und nicht die deutsche?

Die Welle gibt es ab 14 in den Vorlage, aber die kann man auch sebsterstellen.
Für GDL muss man nicht unbedingt arbeitslos sein, aber man braucht schon etwas überflüssige Freizeit.

Hast Du bei den anderen Programmen da Ergebniss gesehen, oder wie ein Normaluser das gezeichnet hat.
konstruieren kann ich es auch, aber ob das im Alltag besonders bei Änderungen immer effizient ist.

mika 04.05.2011 19:34

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43651)
Mehr Schichten gibt es erst ab 14, aber die Ausrichtung der Schraffur und der Wand und nicht Global gibt es schon recht lange <10.

Jein. Ich kann eine Schraffur als Schicht mit der Wanddrehen lassen. Aber ich habe keinen Einluß auf deren Startpunkt. Wenn Du z.B. eine Schleifenschraffur erstellst, kann die zwar immer parallel zur Wandachse liegen, aber der Nullpunkt der Schraffur/Schleife liegt leider nicht immer in de Schicht. Es ist dann meist so, dass Du zwei Teilschleifenreihen siehst.
Und im Schnitt hast Du denn nur noch gestapelte Schleifenreihen.

Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43651)
Das Objekt "Kanthölzer nach DIN 4070" kenne ich nicht.
Wenn ich recht erinnere habt ihr doch die INT Version und nicht die deutsche?

Ja, stimmt wir haben die INT. Aber wir haben hier alle möglichen Bibliothekselemente aus Archivdateien, z.B. auch französische. Ich kann nur vermuten, dass die alle, wie die französischen mit den Archivdateien von den Partnerbüros in UK, F, Ch, D, A, USA, etc. kommen. Wir sind zwar ein kleines Büro, aber haben oft Kontaktarchitekten vor Ort.
Ich frag da auch nicht mehr nach, ich bin froh, wenn was brauchbares dabei ist.

Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43651)
Die Welle gibt es ab 14 in den Vorlage, aber die kann man auch sebsterstellen.

Wie meinst Du das ? Als Schraffur, Linie und Objekt hab ich die Schleifen ja schon, aber mit den oben genannten Haken.
Meinst Du als Panel für das Fassadenwerkzeug ?

Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43651)
Für GDL muss man nicht unbedingt arbeitslos sein, aber man braucht schon etwas überflüssige Freizeit.

Tja, leider. Und leider bin ich kein Student mehr, sonst würde ich das auch machen.

Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43651)
Hast Du bei den anderen Programmen da Ergebniss gesehen, oder wie ein Normaluser das gezeichnet hat.

Ja. In Vectorworks gibt es den Wallframer, der eine Holzrahmenbauwand erzeugt, die man dann aber manuell anpassen kann. Das habe ich vor etlichen Jahren als ich die 10er Studentenversion hatte selbst benutzt.
Ich geh' jetzt mal davon aus, dass es das Tool immer noch gibt.
Bei Revit habe ich es in einer Büroschulung im vorherigen Büro gesehen. Der Revit-Mensch hat einfach ein paar Profile gezeichnet, die als Objekt (Familie) gespeichert, die Abstände vermaßt, die Bemassungen als Parameter definiert, dann konnte man die im Einstellungsdialog des Objekts (Familie) einstellen. Also statt mit einer Skript-Sprache konnte man das quasi zeichnerisch lösen. So ähnlich ist das ja auch bei Sketchup, wobei das natürlich eine andere Programmgattung ist, die für Plandarstellung weniger geeignet ist. Aber diese Art der Parametrisierung würde ich mir für ArchiCAD aber auch Vectroworks sehr wünschen.

Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43651)
konstruieren kann ich es auch, aber ob das im Alltag besonders bei Änderungen immer effizient ist.

Eben, genau das ist ja das Dilemma.

fst 04.05.2011 23:14

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 43652)
Jein. Ich kann eine Schraffur als Schicht mit der Wanddrehen lassen. Aber ich habe keinen Einluß auf deren Startpunkt. Wenn Du z.B. eine Schleifenschraffur erstellst, kann die zwar immer parallel zur Wandachse liegen, aber der Nullpunkt der Schraffur/Schleife liegt leider nicht immer in de Schicht. Es ist dann meist so, dass Du zwei Teilschleifenreihen siehst.
Und im Schnitt hast Du denn nur noch gestapelte Schleifenreihen.

Stimmt den Punkt habe ich mittlerweile vergessen.


Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 43652)
Ja, stimmt wir haben die INT. Aber wir haben hier alle möglichen Bibliothekselemente aus Archivdateien, z.B. auch französische. Ich kann nur vermuten, dass die alle, wie die französischen mit den Archivdateien von den Partnerbüros in UK, F, Ch, D, A, USA, etc. kommen. Wir sind zwar ein kleines Büro, aber haben oft Kontaktarchitekten vor Ort.
Ich frag da auch nicht mehr nach, ich bin froh, wenn was brauchbares dabei ist.


Wie meinst Du das ? Als Schraffur, Linie und Objekt hab ich die Schleifen ja schon, aber mit den oben genannten Haken.
Meinst Du als Panel für das Fassadenwerkzeug ?

Siehe oben


Zitat:

Zitat von mika (Beitrag 43652)
Tja, leider. Und leider bin ich kein Student mehr, sonst würde ich das auch machen.

So schlimm ist es garnicht.

Als 3D Script wäre das der Ansatz zu einen Holzrahmenobjekt.
BLOCK A,B,0.04

ADDZ 0.04
regelabstand=0.7
anzahl=INT(A/regelabstand)
BLOCK 0.1,B,2

FOR I=1 TO anzahl
ADDX 0.7
BLOCK 0.1,B,2
NEXT I

rest=A-anzahl*regelabstand
ADDX rest-0.1
BLOCK 0.1,B,2

mika 05.05.2011 18:35

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Zitat:

Zitat von fst (Beitrag 43655)
Stimmt den Punkt habe ich mittlerweile vergessen.




Siehe oben



So schlimm ist es garnicht.

Als 3D Script wäre das der Ansatz zu einen Holzrahmenobjekt.
BLOCK A,B,0.04

ADDZ 0.04
regelabstand=0.7
anzahl=INT(A/regelabstand)
BLOCK 0.1,B,2

FOR I=1 TO anzahl
ADDX 0.7
BLOCK 0.1,B,2
NEXT I

rest=A-anzahl*regelabstand
ADDX rest-0.1
BLOCK 0.1,B,2

Erst einmal Danke für den Anfang.
Vielleicht wäre es besser, diesen Beitrag und Deinen, den ich hier zitiere, in einen neues Thema zu packen.

Hab inzwischen auch schon einen Blick ins GDL-Handbuch geworfen.
Es gibt dort auch viele Code Beispiele, aber leider wird die Syntax nicht erklärt.

Block bedeutet Quader, aber was geben A,B,0.04 an ?
Vermutlich Länge, Breite und Höhe der Schwelle.
Dann wird der Nullpunkt um 0.04 angehoben. Im Handbuch wird z.B. nicht auf die Reihenfolge der Befehle eingegangen.
Regelabstand ist klar. 0.625 wäre sinnvoll.
Dann wird ermittelt, wie oft sich A ganzzahlig durch den Regelabstand teilen läßt.
Dann wird ein neuer Quader erzeugt. Auch hier verstehe ich die Koordinaten nicht.
Dann kommt die Wiederholung der Positionierung des Quaders von 1 bis I.
Zum Schluß wird noch 0.1 vor dem Ende ein Quader gesetzt.

Na, ich glaub, bis ich da ein zufriedenstellendes Objekt habe, wird mehr als ein Wochenende vergehen.

fst 05.05.2011 22:39

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Du hast das Prinzip verstanden.

A ist die Länge und B die Breite die du im Objekt einstellst.
0.04 ist die Höhe der Schwelle. Dafür könnte man noch einen Parameter einführen.

Der Block am Ende beginnt 0.1 vor dem Ende da man bei eine BLOCK immer
die vordere linke Ecke an.

Ein Wochende wäre aber optimistisch, da du für ein komplexes Objekt noch mehrere Befehle braucht.

Das ganze kann man en bischen mit HTML vergleichen.
Man muss sich halt mit erhöhtem Zeitaufwand einarbeiten.

mika 06.05.2011 17:31

AW: Darstellung Holzrahmenbau 1:50
 
Bevor ich mich weiter in GDL vertiefe, wollte ich mal testen, ob man es nicht auch mit dem Fassaden-Werkzeug lösen kann.
Man kann auf jeden Fall eine Fassade erstellen, die 6x12cm Profile hat und bei der die Panele ebenfalls 12cm tief sind.

Ich hatte jetzt eigentlich gehofft, dass man die 2D-Darstellung der Pfostenprofile und der Gefache beeinflußen kann. Bekomme das aber nicht hin.
Kann es sein, dass man eigene Profile und Panele nur 3D erzeugen kann, z.B. aus Decken, und dass man dadurch Dinge wie ein Kreuz in der 2D-Darstellung der Pfosten überhaupt nicht erzeugen kann ?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®