tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Und noch was für die experten... (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/881-noch-fuer-experten.html)

tobitobsen 07.07.2004 16:59

Und noch was für die experten...
 
Folgendes Problem:

Zeichnung in VW 10.5 erstellt nach Illustrator exportiert, dort farbig angelegt, Transparenzen vergeben usw.
Zur Probe direkt aus Illustrator auf einem 1055CM gedruckt; Ergebnis wunderbar!
Als nächstes *.ai in Indesign platziert dort .pdf geschrieben (4.0 kompatibel) mit Transparenzreduzierung auf "hohe Auflösung"; Ergebnis katastrophal!
Transparenzen stimmen nicht, Ausdruck wurde fleckig etc.
Das ganze mit der gleichen als *.eps platzierten Datei versucht, Ergebnis gleich.
Dann .pdf geschrieben (Acrobat 5.0 kompatibel) Ergebnis im Reader wunderbar (klar, weil er Transparenzen darstellen kann)
Ein weiteres Problem: wenn ich die .indd Datei als .ps ausgebe und dann mit dem Distiller öffne gibt es wieder die gleichen Probleme.
Die Datei direkt aus Indesign gedruckt macht keine Probleme!
Das heißt für mich: Die .ps datei aus Indesign ist in Ordnung und der Distiller macht die Probleme?!?

Ich hoffe die Experten blicken durch und wissen schnellen Rat,

schonmal Danke

Tobias

Florian 07.07.2004 20:07

- Die Transparenzreduzierung bereits in der Illustrator Datei machen sollte helfen...


- PDF und PS ist eigentlich das gleiche. Ich nehme an, das die erstellte PS Datei auch keine Transparenzen kann. (kann PS das überhaupt???)

Grüsse
Florian

Samsarah 08.07.2004 09:29

Soweit ich das gehört habe, ist das eigentliche Problem, daß die meisten Drucker die Transparenzen nicht richtig interpretieren bzw. die Transparenzreduktion so schlecht machen, daß es sinnvoller ist, dies schon im Programm zu erledigen.
Wahrscheinlich ähnlich wie die mangelhafte Konvertierung von RGB Bildern auf CMYK Druckern ein deutlich schlechteres Ergebnis liefert als ein bereits in Photoshop auf CMYK umgewandeltes Bild.

In Tobias Fall scheint es ja erst dann Problem zu geben, wenn er nicht direkt aus dem Programm, das ja jeweils mit Transparenzen umgehen kann, druckt. Ich nehme an, das Acrobat 5.0 kompatible PDF hast Du direkt aus InDesign bzw. Illustrator angepeichert. Da diese Version ja offenbar mit Transparenzen umgehen kann, wird bei der Erstellung vielleicht etwas anders gemacht, wohingegen Du bei regulären .ps Dateien ja ein Acrobat 4.0 kompatibles PDF bekommen wirst, oder sehe ich das falsch?
Die Frage wäre, was passiert, wenn Du das Acrobat 5.0 kompatible PDF ausdruckst? Dazu hast Du nix geschrieben.

Kompliziert :D
Grüße,
Samy

tobitobsen 12.07.2004 13:43

Welche Reduzierungseinstellung bietet sich in Illustrator am ehesten an? Gibt es da Erfahrungswerte?
Wenn ich die Datei als .eps exportiere und vorher die datei mit der höchsten reduzierung abgespeichert habe, muss Indesign dann keine weitere reduzierung mehr vornehmen? Oder doch im .ai Format lassen?

Ich weiß es ist kompliziert aber trotzdem danke.

Als letztes: Wie kann man in Illustrator einen globalen Schlagschatten einstellen (wie in Photoshop)?

Tobias

hs 13.07.2004 15:38

Alle Elemente einer Ebene auswählen (Klick auf die rechte Ecke der Ebenenzeile in der E-Palette), Menü Effekt - Stilisierungsfilter. Der Effekt wird damit der ganzen Ebene zugewiesen und kann über die Aussehen-Palette editiert werden.

Acrobat 4 (d.h. PDF 1.3) kann keine Transparenzen, das geht erst mit Acrobat 5 (d.h. PDF 1.4).


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®