Einzelnen Beitrag anzeigen
Kieler
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.335
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 13.03.2008
Uhrzeit: 21:26
ID: 27528



AW: Fundament Berechnung #14 (Permalink)
Social Bookmarks:

Na das ist eigentlich ganz einfach, gehe jetzt mal davon aus, dass Ihr
unbewehrte Fundamente rechnen müsst.
Was Du brauchst ist dann die Streckenlast (aus dem Gebäude) auf die
Streifenfundamente.
Nehmen wir mal an 90 kN/m an
also N=90 kN/m
N´ berücksichtigt 5-10% Sicherheit, also z.B. 99 kN/m bei 10%
Bodenpressung nennt man die zul. maximale Belastung des Bodens (Sigma),
den Wert musst Du Dir mal irgendwo recherchieren (Bodenklasse annehmen
und Wert bestimmen)
Ich nehme hier 150 kN/m²
erforderliche Breite ist also: N´/zul.SigmaBoden
=>(99kN/m)/(150kN/m²)=0,66 m
Wir wählen daher ein 70 cm breites Fundament
Um die Höhe des Fundamentes zu bestimmen, benötigen wir die Breite der
Wand, die darauf steht, und die Betonklasse, die Last aus der Wand breitet
sich nämlich unter einem gewissen Winkel, dem Lastverteilungswinkel,
nach unten aus.

Moment, bevor ich nun weiter Theorie versprühe, sagst Du vielleicht mal
welche Größen Du eigentlich schon hast, dann können wir das hier gemeinsam
durchrechnen, so haben vielleicht noch andere etwas davon...
vorschlägt
der Kieler

Mit Zitat antworten