Einzelnen Beitrag anzeigen
Archimedes
Registrierter Nutzer
 
Benutzerbild von Archimedes
 
Registriert seit: 26.07.2005
Beiträge: 2.350
Archimedes: Offline

Ort: Rhld.-Pfalz
Hochschule/AG: Architekt freischaffend

Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all Archimedes is a name known to all

Beitrag
Datum: 01.01.2013
Uhrzeit: 20:52
ID: 48935



AW: Lohngerechtigkeit: Voll- und Teilzeitstellen #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von personal cheese Beitrag anzeigen
Ich würde mich jedenfalls nicht benachteiligt fühlen, wenn jemand mit einer 80%-Stelle auch 80% des Bruttolohns erhält.
Bei 80% ist es ja auch kein großer Unterschied mehr zur Vollzeitstelle. Interessant wir des wenn man 400 bzw. 450 Euro-Jobber in den Vergleich einbezieht. Demnach würden wohl viele Arbeitnehmer lieber 5 x für 400 Euro arbeiten, wenn es denn möglich wäre, statt einmal für 2.500 Euro brutto.

Mir ist das Problem bewußt geworden als ich einer guten Teilzeitkraft mit 40% Arbeitszeit eine Vollzeitstelle anbieten wollte. Die Teilzeitkraft hat gut verdient mit ca. 1.200 Euro brutto. Damit sie bei Vollzeit auf ein vergeichbares Nettogehalt pro Stunde kommt, hätte ich das Bruttomonatsgehalt auf ca. 3.700 Euro anheben müssen, während der andere vergleichbare gute Vollzeitmitarbeiter mit 2.500 Euro brutto im Monat nach Hause geht, was im regionalen Vergleich schon nicht wenig ist. Also gibt nicht mehr als 2.500 brutto und ein langes Gesicht, wenn man sieht was am Monatsende für den 2,5 fachen Arbeitseinsatz rauskommt.

Mit Zitat antworten