Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.02.2005
Beiträge: 48
Nane: Offline

Ort: München

Nane is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 21.10.2005
Uhrzeit: 23:59
ID: 11361



Schreinerpraktikum

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo ihr lieben Architektur-Studenten,

nun gehöre ich auch dazu und muss innerhalb 2 Jahre ein 3 monatiges Praktiukum machen. So ging es euch bestimmt auch. Ich würde es gerne in einer Schreinerei machen. Wie war das bei euch? Seid ihr einfach in die Betriebe gegangen und habt gefragt, ob ihr ein Praktikum machen dürft oder habt ihr euch richtig beworben? Aber wie? Wie komme ich da am besten ran? Vielleicht habt ihr ja einige Tipps.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 09.01.2005
Beiträge: 41
gustav: Offline

Ort: Graz

gustav is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.10.2005
Uhrzeit: 13:40
ID: 11400



Social Bookmarks:

hi...,

hab vor mienem studium auch ein praktikum beim schreiner gemacht allerdings nur 4wochen --- aber einfach anrufen oder vorbei gehen - wenn du keine bezahlung willst kriegst du eigentl überall eins!!!!

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 24.10.2005
Uhrzeit: 15:33
ID: 11402



Social Bookmarks:

Ich war auch 6 Wochen in einer Schreinerei, auch unbezahlt, und die Anerkennung fürs Architektur-Vordiplom war kein Problem. Ich hatte mich sogar schriftl. beworben, und es gab sogar ein "Vorstellungsgespräch". Das war ein etwas elitärer Betrieb, der individuelle Design-Möbel und ganze Ladenausstattungen gemacht hat (auch überregional). "Normale" Sachen waren aber auch dabei (Türen bauen und setzen, Holzrasterdecken fertigen und montieren) bis hin zu schreiner-fernen Aktivitäten, weil der Betrieb auch einen General-Wartungsvertrag für das Bundeswehrzentralkrankenhaus hatte (verstopfte Siphons im OP-Bereich freimachen :-). Man kam rum, hat was erlebt - und es gab viel zu Lachen ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.02.2005
Beiträge: 48
Nane: Offline

Ort: München

Nane is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.10.2005
Uhrzeit: 19:55
ID: 11410



Social Bookmarks:

Wie waren denn sonst eure Erfahrungen beim Schreiner? Was musstet ihr alles machen? Weiß gar nicht soo recht, welche Aufgaben da auf mich zu kommen...

Wäre nett, wenn ihr mir noch mehr über eure Praktika erzählen könntet.

Ich muss ein Praktikum im Baugewerbe machen, aber das ist sehr frei...also viel wird auch sonst anerkannt wie Bühnenbildner oder so. Habt ihr noch Ideen, wo ich mein Praktikum sonst machen könnte. Ich möchste nicht sogerne irgendwas mit Stahl, Beton oder Maler oder so was. Deswegen hab ich gedacht, ist Schreiner schon das "geringste Übel";-) Hätte sonst liber noch mehr was Künstlerisches...halt was für Mädchen ;-)))

Mit Zitat antworten
tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.435
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 24.10.2005
Uhrzeit: 21:17
ID: 11411



Social Bookmarks:

Ich habe zwar vor dem Studium mal auf einer Baustelle gejobbt, aber nie ein derartiges Praktikum gemacht. (Es stellte vor einiger Zeit heraus, dass die Baustelle, eine meines jetzigen Arbeitgebers war ) Daher kann ich nicht wirklich beurteilen, welches Praktikum was bringt und wieviel man dabei lernt.
Statt des typischen Praktikums, habe ich an der Uni an einem Seminar teilgenommen, bei dem unser eigener Entwurf als Aufbauprojekt in Afghanistan in Teilen von uns vor Ort realisiert wurde. An der TU Berlin werden solche Seminare bisher jährlich für Mexiko angeboten.
Das interessante dabei ist, dass man seinen eigenen "Murks" am Ende bauen muß. D.h. man stellt schnell fest, was sich von dem gezeichneten auch tatsächlich bauen lässt...
Da wir eine Konstruktion aus umfassten Mauerwerk geplant hatten, hatten wir die Chance etwas über Stahlbetonbau, etwas über Mauerwerk, etwas über Holzkonstruktionnen (Schalung etc.) und etwas über Lehmbau (Leichtlehmdämmung) zu lernen. Für mich (ich hatte die studentische Bauleitung gemacht) kamen noch Treffen und Besprechungen mit den Tischlern für die Fenster sowie Materialbeschaffung hinzu, neben den Besprechungen mit der örtlichen Bauleitung und den Projektleitern.
Ich glaube, dass ich dort in ziemlich viele Bereich Einblick erhalten konnte - auch wenn nicht alles mit der europäischen Baukultur vergleichbar ist

Wer also die Möglichkeit hat, ein solches Praxisseminar zu belegen, dem kann ich das wirklich nur empfehlen. Ich vermute aber, dass sowas prinzipiel nur für Hautpstudiumsstudenten angeboten wird, da bei der Planung einfach etwas mehr Grundwissen erforderlich ist, als es i.d.R. von einem Grundstudiumsstudenten erwartet werden kann.

Grüsse
Florian
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 328
Maks: Offline

Ort: Berlin

Maks is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 24.10.2005
Uhrzeit: 23:36
ID: 11417



Social Bookmarks:

Hi Nane,

das was beim Tischler/Schreiner so auf dich zukommen kann, liegt ganz im Aufgabenbereich des jeweiligen Betriebes.
Es gibt sogenannte Bautischlereien die hauptsächlich im Bereich Türen- und Fensterbau (und Einbau) tätig sind und teilweise auch Zimmermannsarbeiten ausführen.
Desweiteren sind viele Tischlereien auf Innenausbau, Laden- und Messebau spezialisiert, was auch den klassischen Möbelbau beinhaltet.
Und dann gibt es natürlich Tischlereien die alle Arbeiten übernehmen.
Aus Erfahrung weiß ich, dass gerade das Tischlerhandwerk ein Handwerk ist, in dem man(n) auch immer wieder auf Frauen trifft. In der Regel ist die Atmosphäre "gesitteter", als bei allen anderen Bauberufen .
Wenn du ein Baupraktikum benötigst, würde ich es dir auf jeden Fall bei den Möbeltischlern empfehlen, sofern dir das anerkannt wird.

Gruß

max

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:14 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®