tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job. (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/5225-geb-s-finde-einfach-keinen-job.html)

conqueror 16.12.2008 19:03

Ich geb´s auf, finde einfach keinen Job.
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo,

ich finde und finde einfach keinen Job. Master möchte ich nach meinem 30. Lebensjahr auch nicht mehr machen. Wer kann mir einen guten Tip geben?
Ich bin mit meinem Latein am Ende.
Habe ca. 200 Absagen (140 per Mail) !!! Dabei schreibe ich jeden Tag ein oder zwei Bewerbungen.

Was haltet Ihr von diesen Angeboten wo man in der Bauleitung oder im Baumanagement geschult wird. Hört sich erst mal gut an, aber mir kommt es eher so vor, dass die lieber erst mal damit ihr Geld machen und naja wenn du im Praktikum nach 6 Monaten Schulung dich behauptest, dann hast du Glück und wirst übernommen.
Das Angebot ist im Anhang. Falls jemand damit Erfahrungen gemacht hat,immer her mit der Info.

personal cheese 16.12.2008 20:40

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Ich kenne die Schulung nicht aber ich wundere mich, dass für einen Kurs mit dem Titel "Fach- und Führungskraft für EDV-gestütztes Baumanagement" über ein Drittel der Unterrichtsstunden für CAD verbraten werden. Wozu? Baubetrieb und Bauorganisation sind mit 80 bzw. 90 Stunden dagegen eher stark unterrepräsentiert.

Florian 17.12.2008 00:09

AW: Ich gibs auf, finde einfach keinen Job.
 
Zitat:

Zitat von conqueror (Beitrag 31711)
ich finde und finde einfach keinen Job. Master möchte ich nach meinem 30. Lebensjahr auch nicht mehr machen.

Momentan ist die Joblage leider wieder etwas schlechter... aber die Wogen der "Finanzkriese" glätten sich vielleicht / hoffentlich bald wieder.

Aber wie muss ich das mit dem Master verstehen? Hast Du nur ein Bachelor gemacht? Dann würde ich Dir - egal wie alt - dringend zu einem Master raten!

conqueror 17.12.2008 00:54

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Bei dieser Baumanagementgeschichte gehts ja eigentlich darum, dass du später von denen eine Praktikatenstelle bekommst und nach 3-4 Monaten eine Möglichkeit auf eine Übernahme hast.
In den 6 Monaten bekommen Sie von dir oder der Arge Geld. Nur das ist ja für sie relevant.

Klar brauche ich nicht soviel CAD.

Ich bin einer der letzten die noch Diplom gemacht haben, aber anstatt die Zeit verweilen zu lassen, dachte ich mir, dass eine Weiterbildung nicht verkehrt wäre.

bastelheld 17.12.2008 11:21

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Hab bei topcad mal eine "normale" EDV-Schulung über mein Büro gemacht. War davon jetzt nicht sehr begeistert. Nun gut, das ist wahrscheinlich auch etwas anderes.

Master würde ich nicht mehr angehen. Meiner Erfahrung nach bist du mit dem Diplom besser gestellt.

In welchem Umkreis bewirbst du dich den? Regional, Deutschland weit, Europa weit?
Mir hat bei meinen Bewerbungen der Detail Jobletter ganz gut geholfen.
Jobs und Stellenanzeigen für Architekten und Bauingenieure im Bauwesen
Bringt aber auch nur was, wenn man bereit ist quer durch die Gegend umzuziehen.

Schau dir mal deine Mappe an. Wieviele Bewerbungsgespräche hattest du bis jetzt? Wenn bei 200 Bewerbungen noch keine Gespräche bei raus gekommen sind, liegts an der Mappe.
Wenn du Absagen per Mail bekommst, verschickst du deine Bewerbung wahrscheinlich auch per Mail. Da würde ich zur altmodischen Methode raten. Viele wollen halt doch lieber was in der Hand zum blättern.

mika 17.12.2008 12:16

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Wie ?
Nur damit ich das richtig verstehe, die ARGE bietet unter dem hochtrabenden Begriff "Fach- und Führungskraft für EDV-gestütztes Baumanagenemt" eine Fortbildung in diversen Programmen an, die Du als Arbeitsloser bzw. Arbeitssuchender zahlen mußt, mit dem nicht garantierten Versprechen, dass Du anschließend ein Praktikum irgendwo machen kannst ?

Eine fundierte Ausbildung in bestimmten Programmen sollte man nicht ausschlagen, aber das Angebot klingt für mich eher dubios. Es hat für mich so einen Beigeschmack, als wären da zwei Konsultanten, die eine neue Einnahmequelle mit den vorher vertriebenen Programmen entdeckt haben.
Also profitieren tun da erstmal andere, und Du nur vielleicht.
Sollte das Arbeitsamt das für Dich zahlen, würde ich es vielleicht machen. Aber aus eigener Tasche würde ich das für das nicht garantierte Verprechen nicht zahlen. Da würde ich mir eher an der Uni Skripte oder Bücher besorgen, und es mir selbst beibringen. Denn nach einem Zertifikat bin ich bei noch keinem Arbeitgeber gefragt worden. Im Gegenteil, hätte ich da ein Zertifikat gebracht, hätten die wohl eher skeptisch geguckt. Denn die Ergebnisse in der Mappe sind bedeutender als so eine Formalie.

Florian 17.12.2008 14:10

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Du kannst ja mal eine anonymisierte* Version Deiner Bewerbung hier zeigen. Vielleicht können wir Dir etwas helfen?!

*) Namen, Geburtstag, Schulnamen etc. so verändern, so dass Du nicht weiter identifizierbar bist.
(Z.B. statt
1990 - 1997 Goethe Gymnasium in Passau
einfach z.B.
1990 - 1997 Schiller Gymnasium in Regensburg)

Schmetterling* 17.12.2008 17:02

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Ich bin zwar noch ziemlich unerfahren, aber ich würde dir ebenso dringend dazu raten noch einen Master zu machen. Denn mit Bachelorabschlüssen wird man heute eh nicht gerne gesehen. Man hat zwar was studiert, kennt aber nur das Oberflächliche. Setze dir Nischen und versuche es dann nochmal. Ein Masterstudium dauert in der Regel auch nur zwischen 1 und 2 Jahre. Also soooo zeitaufwändig ist das auch nicht. Wenn du dann trotzdem keinen Erfolg hast, solltest du dich mal außerhalb Deutschlands umhören. Anders gehts wohl leider nicht.

Archimedes 17.12.2008 17:10

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
@schmetterling*:

Ich denke Dein Tipp mit Master machen und Nischen suchen ist grundsätzlich gut, aber conqueror hat ein Diplom, wie er schreibt. Der Master ist dann eher interessant, wenn man noch einen anderen Schwerpunkt draufsattelt, ansonsten ist der gute alte Diplomtitel schon OK.

Du schreibst an anderer Stelle, daß Du gerade mit dem Studium begonnen hast. Woher weißt Du soviel über die Zeit danach?

jelim 18.12.2008 08:28

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Habs auch aufgegeben, 150 Bewerbungen nach Studium in den letzten 3 Jahren im Raum SH. Dieses Jahr im Sommer die ersten 2 Gespräche. Und die waren einfach nur mies.
Dabei super BW Mappe (handgeschmitzt) , sehr gutes Diplom und seit 3 Jahren im Ausland beschäftigt....zum Glück sag ich da nur....;-)

Florian 18.12.2008 11:07

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Dass die Lage sich gerade wieder verschlechtert, will ich nicht bestreiten. Jetzt einen Job finden zu müssen, ist vielleicht nicht die günstigste Ausgangslage.
Trotzdem werden weiterhin Architekten eingestellt.

Im vergangenen Jahr war die Lage aber so günstig wie lange nicht mehr.

Wenn Ihr 150 oder gar 200 Bewerbungen geschrieben habt, ohne nennenswerte Reaktionen, muss es doch irgendeinen extrem einschränkenden Parameter geben?!

So viele Büros haben im letzten Jahr händeringend gesucht. Ich habe ständig nur gehört, dass sich irgendwie keiner so richtig auf die Stellen bewirbt, oder die Bewerber vollkommen ungeeignet sind.

Mich würde ja schon einmal interessieren, wo, wie und für was ihr Euch beworben habt.

Einer der häufigsten Fehler ist Quantität statt Qualität.
Schreiben aus denen hervorgeht, dass man entweder die Stellenausschreibung nicht richtig gelesen hat oder einen Massenbrief rausschickt, werden eigentlich immer ignoriert.

Kein Büro hat Interesse an einem Mitarbeiter, der sich für das Büro eigentlich nicht interessiert und vielleicht nicht einmal weiß was das Büro so macht.
Lobeshymnen auf irgendwelche Bauwerke oder die ach so tolle Architektur des Büros etc. kann man sich aber auch sparen.

Viele werden jetzt sagen, klar - dass muss man nun wirklich niemandem mehr erzählen.
Aber man (ich) staunt doch immer wieder, wie sich manche Leute bewerben.

Auf einen redaktionellen Aushilfsjob, für den ein Student gesucht wird, bewirbt sich dann plötzlich jemand als Architekt und schreibt über seine Bauerfahrungen etc...
Wenn derjenige alle anderen Ausschreibungen auch "so genau" studiert hat, dann kann er auch 1000 Bewerbungen schreiben und wird erfolglos bleiben...

Und ich muss es einfach noch einmal sagen: Email ist nicht das geeignete Bewerbungsmedium, es sei denn es wird gefordert!

Schmetterling* 18.12.2008 20:13

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
@ archimedes:

Nun gut, dann hätte er aber trotzdem die Möglichkeit noch einen Magister draufzusetzen, falls solche heute überhaupt noch angeboten werden. Diplom ist "OK", aber auch nur "OK" und nicht mehr.
Und ich habe mit meinem Studium noch nicht begonnen, sondern ich werde erst ab März damit beginnen. Woher ich das weiß?! Man informiert sich doch, bevor man sich in irgendwas reinstürzt ;) Auch wenn sich das bald jede Woche ändert.

Übrigens muss ich Florian Recht geben. Wenn man sich bei den Bewerbungen richtig ins Zeug legt, glaube ich auch, dass man mehr Erfolg hat. Ich habe bisher auch nur ein paar Bewerbungen wegschicken müssen (für Praktika), von daher kann ich da noch nicht allzuviel sagen. Aber ich habe 3 Praktika mit 5 Bewerbungen bekommen, auch wenn das natürlich was anderes als eine Festanstellung ist.

Archimedes 18.12.2008 20:51

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Na dann, viel Glück beim Studium und vor allem danach, Schmetterling*.

Die Masetr-Bachelor-Regelung macht den Vergleich von Absolventen nicht leichter wie früher.

Grundsätzlich ist es ziemlich egal, ob Du den Master oder ein Diplom machst oder gemacht hast. Es kommt darauf an, was Du daraus machst. Die Hochschule macht evtl. noch einen Unterschied, aber meist auch nur der Name der Hochschule in der Bewerbung, denn es gibt auch schlechte Absolventen von guten Hochschulen und umgekehrt.

Natürlich muß man bei/mit der Bewerbung glänzen. Dennoch entscheidet am Ende nicht die Verpackung, sondern der Inhalt.

flash 18.12.2008 21:37

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
@Schmetterling ... meinst du etwa, dass man sich mit "200 Bewerbungen" nicht "richtig ins Zeug gelegt hat"? Auch wenn ich nicht weiss, wie die Bewerbung von "conqueror" aussieht waere ich an deiner Stelle nicht so makaber mit deinen Bemerkungen schon unter dem Gesichtspunkt, dass du noch nicht angefangen hast zu studieren.
Ich gehoere uebrigens zu den Leuten die noch so gerade "ok" sind, da ich ja Diplom mache. Ich weiss sehr genau was meine Hochschule, die naechstes Jahr auf Bachelor umstellt, so in die Studienordnung fuer den Bachelor/Master reinschrieben hat, da ich im Fachschaftsrat war und ich kann nicht behaupten, dass gegenueber dem Diplom ein grosser Sprung gemacht wird. Ich bin im Gegenteil davon ueberzeugt, dass ich trotz meines Diploms eine Anstellung finden kann. Ich bin ebenfalls der Meinung wie "Archimedes", dass eher egal ist was du machst Hauptsache du machst es gut und mit eigenem Antrieb.

Ciao Gordon

Florian 18.12.2008 22:43

AW: Ich gibs auf, Finde kein Job.
 
Zitat:

Zitat von flash (Beitrag 31756)
@Schmetterling ... meinst du etwa, dass man sich mit "200 Bewerbungen" nicht "richtig ins Zeug gelegt hat"?

Genau das ist hier gerade die Frage. Wissen können es nur die, die sie geschrieben haben.
Aber auch mir fällt es schwer zu glauben, dass man 200 anständige Bewerbungen erfolglos schreibt - das kostet ja auch ne menge Kohle :o


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:02 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®