tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Beruf & Karriere (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/)
-   -   Abfindung bei kündigung - Erfahrungen (https://www.tektorum.de/beruf-karriere/8668-abfindung-kuendigung-erfahrungen.html)

Lang 04.03.2013 13:44

Abfindung bei kündigung - Erfahrungen
 
Hallo zusammen. ich habe letzte Woche fristgerecht meine Kündigung zum 31.03. 13 aus betriebswirtschaftlichen Gründen erhalten. Im Gespräch wurden mir die Gründe nochmals dargelegt.(keine folgeaufträge, etc...) soweit ist alles verstanden und auch in ordnung.

Laut kündigungsschutzgesetz steht mir, falls ich nicht gegen diese Kündigung klage eine Entschädigung von 0,5 gehältern pro jahr der betriebszugehörigkeit zu, macht bei mir ein gehalt. (falls ich dass richtig verstanden habe.)

im Kommentar heißt es dazu:
"Dieser Abfindungsanspruch setzt aber voraus, dass der Arbeitgeber in der notwendig schriftlichen (§ 623 BGB) Kündigungserklärung darauf hinweist, dass es sich um eine betriebsbedingte Kündigung handelt und dass der Arbeitnehmer bei Verstreichenlassen der dreiwöchigen Klagefrist die Abfindung beanspruchen kann.Es handelt sich also faktisch nicht um einen gesetzlichen Anspruch, sondern weiterhin um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers."

Meine Fragen:

-In meiner Kündigung steht, dass mir aus "betriebswirtschaftlichen" Gründen gekündigt wurde. Entspricht dass einer betriebsbedingten Kündigung?

- Ist eine Schriftliche Kündigung eine Schriftliche Kündigungserklärung?

- Steht mir die Abfindung nur dann zu, wenn meinen Arbeitgeber mich in der schriftlichen Kündigung darauf hinweist, dass es sich um eine Betriebsbedingte Kündigung handelt (hat er m.E. nach getan) und dass mir im Falle eines Klageverzichtes eine Abfindung zusteht?(hat er nicht getan)

- hat schon mal jemand Erfahrungen damit gemacht? Ich überlage halt, ob ich das ganze mal ansprechen sollte (nachdem ich mein arbeitszeugniss habe). Ich hatte bisher keine Probleme mit den chefs, zwischenmenschlich ist das Verhältnis noch neutral, aber man sieht sich ja bekanntllich im leben immer 2 mal.

mrblack 04.03.2013 19:28

AW: Abfindung bei kündigung - Erfahrungen
 
Nicht jedem Arbeitnehmer steht automatisch eine Abfindung zu, das sit ein Trugschluss.
Eine Abfindung steht einem Arbeitnehmer nur zu wenn die Kündigung sozial ungerechtfertigt oder ein anderer Grund dem entgegen steht.
So wie ich den Fall sehe steht dir gar nichts zu.

Les dir mal genau durch was in dem Absatz im KSchG steht.

Archimedes 04.03.2013 21:42

AW: Abfindung bei kündigung - Erfahrungen
 
Es würde mich auch wundern, wenn es bei einer fristgerechten Kündigung aus betriebswirtschaftlichen Gründen eine finanzielle Abfindung gäbe.

Ich meine wo würde das hinführen?

Es werden im Arbeitsvertrag Kündigungsfristen vereinbart, diese hält der AG ein und soll quasi dann noch finanziell "bestraft" werden, obwohl es im betriebswirtschaftlich schon schlecht geht!?

Lang 04.03.2013 22:22

AW: Abfindung bei kündigung - Erfahrungen
 
Abfindung im Arbeitsrecht


... ich weiß, ich weiß, wikipedia...


KSchG - Einzelnorm


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®