Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 17.10.2008
Beiträge: 3
Jenny4design: Offline


Jenny4design is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 18.10.2008
Uhrzeit: 17:01
ID: 30898



Peggy Guggenheim in Venedig

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi liebe Kollegen/-innen

Suche nette Anregungen od. Links zum Thema: "Alt und Neu" bzw. Erweiterungsanbau and bestehende alte Baustruktur.
Wie geht man mit einer alt- historisch von Wert geschätzenden Bebauung um, an der eine weitere Wechelausstellung geplant ist!

Kunst versus Architektur?

lg Jenny

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 06.06.2002
Beiträge: 4.425
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 18.10.2008
Uhrzeit: 18:50
ID: 30903



AW: Peggy Guggenheim in Venedig

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die Frage ist dabei immer wie genau man es mit der Erhaltung des Alten nimmt...

Ein Beispiel, dass ich mir vor kurzem angesehen habe war ehem. KPM Manufaktur in Berlin, ca. 2002 von gmp Architekten saniert und erweitert. Große Teile wurden erhalten. Aus Kostengründen wurde aber irgendwann darauf verzichtet, jeden einzelnen Ziegelstein auf Wiederverwendbarkeit zu prüfen. Es wurden dann einfach alle Steine ersetzt...

Oder der Um- und Neubau des Deutschen historischen Museums von I. M. Pei.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 18.10.2008
Beiträge: 25
Amras: Offline

Ort: Berlin

Amras is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 19.10.2008
Uhrzeit: 19:04
ID: 30921



AW: Peggy Guggenheim in Venedig #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ich glaube eigentlich nicht, das man über den Umgang mit historischer Bausubstanz eine generelle Aussage treffen kann. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, wie z.B. die Geschichte eines Bauwerkes, die Funktion (alt und neu), Eigentümer, Kostenrahmen, Denkmalpflege etc.
Letztendlich hat jeder Architekt seine eigene Philosophie. In der Lehre kennt man die verbreiteten Theorien des interpretierenden Wiederaufbau (Hans Döllgast), das Thema des Unfertigen (Rudolf Schwarz) oder die Fuge von Carlo Scarpa.
Wie zum Beispiel bei der Dikussion um den Wiederaufbau des Stadtschlosses in Berlin stellt sich die Frage, ob man Denkmale rekonstruieren oder konservieren sollte. Genau hier scheiden sich die Geister.
Ich persönlich bin der Meinung, das sowohl Städtebau, als auch Architektur Zeitzeugnisse sind und man aus dem Grund auch die Geschichte eines Gebäudes "lesbar" erhalten sollte. Insofern vertrete ich die Konservierung des Alten und die Hervorhebung des Neuen.

In jedem Fall sollte man eine eigene Philosophie im Umgang mit Denkmalen entwickeln, die man vertreten kann und vor der Denkmalpflege auch vertreten und durchsetzen muss!

In jedem Fall ist Architektur Kunst!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Zeitgenössische Architektur Venedig - Referat Olleck Bauten & Planer 4 24.10.2005 15:54
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:05 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®