Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.10.2003
Beiträge: 2
Johanna: Offline

Ort: Wismar

Johanna is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 20.10.2003
Uhrzeit: 16:56
ID: 2550



Ferienhaus in Andalusien

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo ihr!

Ich habe mal eine Frage: Wir sollen ein Ferienhaus in Andalusien entwerfen, ein Haus in Ständerbauweise und eins in Massivbauweise. Dabei sollen wir natürlich auf die regionalen Bauweisen Bezug nehmen.
Nun möchte ich euch bitten, mir Anregungen für diese Aufgabe zu geben.
Was ist beim Ständerbau zu beachten, gibt es neue Materialien, die für trocken-heißes Klima besonders geeignet sind, welche herkömmlichen Methoden und Materialien gibt es, um heißem Klima zu begegnen etc....?
Und dann kommt noch die andalusische Bautradition dazu: wir sollen uns z. B. mit traditionellen Dachneigungen beschäftigen, woher kommen sie, warum werden sie angewandt... und sollen dann ihre ursprüngliche Bedeutung abstrahieren.
Habt ihr dazu eine Idee?
Würde mich ganz doll über den kleinsten Hinweis freuen...

Grüße
Johanna

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 20.10.2003
Uhrzeit: 17:25
ID: 2551



Social Bookmarks:

In heißen Regionen eignen sich meistens Materialien mit einem hohen Speicherwert wie z.B. gebrannter Ziegel. Ein klimatisch angenehmes Klima bereitet aber auch Lehm, da er Feuchtigkeit gut aufnehmen kann und über die Dauer einer Hitzeperiode abgibt.
Materialien mit hohen Speicherwerten eignen sich vor allem bei kontinentalem Klima, bei dem es starke Tag und Nachtschwankungen gibt. Als Faustregel sagt man, dass nur die ersten 15 cm eines solchen Baumaterials für den kurzfristigen Effekt genutz werden. D.h. wenn es nachts schön kühl wird, kühlt auch der Stein ab. Am nächsten Morgen ist der Stein ganz abgekühlt - zumindest die besagten 15 cm . Damit kühlt der Stein den heißen Tag über die Räume und erwärmt sich dabei langsam, so dass er abends, wenn es draußen wieder unangenehm kalt wird, die Räume wiederum erwärmt...

Flo
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Ferienhaus in Andalusien Johanna Konstruktion & Technik 0 21.10.2003 22:39
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®