Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Beiträge: 79
Eulogy: Offline


Eulogy is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.02.2007
Uhrzeit: 13:49
ID: 22234



Was wäre die bessere Anordnung von Küchenelementen ?

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hi Leute,

ich bin gerade dabei, eine gute, frei im Raum stehende Anordnung von
Küchenelementen (vorgegeben) auszutüfteln und weiß' gerade nicht so
recht weiter ^^ ... es haben sich bei mir 2 Favouriten herausgebildet,
aber ich kann mich einfach nicht entscheiden, was die bessere Variante
ist. Deshalb ist an dieser Stelle mal eure Meinung dazu gefragt .

Also, 3 Ziele sind vorgegeben:
  • Die Küche soll praktisch sein.
  • Die Küche soll "gemeinschaftsfördernd" sein.
  • Die Küche soll - einfach nur als Form von oben betrachtet - eine interessante, spannungsvolle
    Gestalt haben, die die Grundform des Vierecks andeutet, in dem alle Küchenelemente rumstehen.

Alle 3 Kriterien sind von ihrer Wichtigkeit her gleich gewichtet.



Hier ist Variante A:



Und hier ist Variante B:





Tja, die Frage ist nun, welche Variante nach den 3 Kriterien betrachtet die
bessere Küchenanordnung ist. Beide haben ihre Vor- und Nachteile und
wie es der Zufall so will ist die Stärke der einen Anordnung die Schwäche
der anderen ''ó_O :
Variante A ist von der Zonenplanung her imho echt vollkommen - kürzer kann
man die Wege imho einfach nicht halten.
Variante B hingegen kann bei dem 2. Kriterium besser Punkten - selbst bei
der Zu- bzw. Vorbereitung ist man noch immer Teil des geselligen, unteren
Bereiches, da man bspw. seinen Freunden während dieser Phase nicht
den Rücken kehren muss und sie mit nur wenigen Schritten Teil des
Geschehens sein können, wenn es denn der Koch zulässt *g* .
Also, was ist die bessere Variante ? Und falls ihr beide mies findet, wie
sähe eure Variante 3 aus ? ^^

Zweiter Punkt ist, ob ich das 2. Bücherregal generell drin lassen soll,
oder eher rauslassen sollte. Ehrlich gesagt hab' ich das 2. Bücherregal
nur deswegen reingesetzt, um die Zahl 13 (Küchenelemente) zu
vermeiden.
Zweiter Beweggrund war, dass man mit einem 14. Element die vorgegebene,
kubische Gestalt besser andeuten kann.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 28.02.2007
Uhrzeit: 15:18
ID: 22235



Social Bookmarks:

Das Auseinanderreißen der 2 Arbeitsflächen und die Anordnung auf 2 gegenüberliegenden Seiten der "Kochinsel" im 2. Beispiel halte ich für sehr unpraktisch. Wenn nicht nur hinten vorbereiten, dann seitlich auf einer Seite zusammen.

Mehrere Bücherregale in der Küche? Eher offene Wein-, Vorrats und Geschirrregale. Wo ist die Tür? Grundsätzlich müssen die Verkehrswege ja ökonomisch sein. Lieber nur Möbel auf der einen Seite und den Durchgangs-Vekehrsweg auf der anderen. Symmetrie ist kein Wert und liegt meist weit ab von einer rationellen, spannungsvollen Raumaufteilung.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Beiträge: 79
Eulogy: Offline


Eulogy is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.02.2007
Uhrzeit: 19:13
ID: 22238



Social Bookmarks:

Das ist ja schön und gut, die 2 Arbeitsflächen seitl. zusammenzufassen,
allerdings reißt man damit das Vorbereitungs- und Kochdreieck auf.
Da im Kern des Innenausbaus, der zentrale Kochblock in der Mitte auch
eine Arbeitsfläche vorgesehen ist, find' ich das jetzt gar nicht sooo dramatisch,
dass die Arbeitsflächen auseinander liegen - im Gegenteil, ist doch
praktisch, wenn man mit mehreren kocht
Was in die Küche reinkommt, kann man sich leider nicht aussuchen ^^ ...
und die Küche steht offen und frei zentriert in einem größeren Raum, also
braucht man keine Türen planen ^^ ...

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 28.02.2007
Uhrzeit: 19:59
ID: 22239



Social Bookmarks:

Also Deine Gedanken verstehe ich nur zum Teil; man darf sich auch nicht zum Sklaven magischer Dreiecke machen, wenn der übergeordnete Sinn fehlt. Dass etwas im Detail richtig ist oder gut funktioniert, war noch nie eine Entschuldigung dafür, dass der Entwurf im Ganzen schwach ist.

Wenn ich was sachlich-orthogonales machen wollte, würde ich auf jeden Fall die Symmetrie brechen. Schon die Bar symmetrisch in der Mitte ist ja nicht besonders pralle. Deine Aufgabenstellung entspricht ja ziemlich der Bulthaup-Philosophie. Schau Dir mal da an, was in diesem Rahmen zu machen ist. Hyper-funktional ist das im Detail oft auch nicht - die Funktionalität ist nur das rhetorische Gewand, in dem die Küchen auftreten ...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Beiträge: 79
Eulogy: Offline


Eulogy is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 28.02.2007
Uhrzeit: 20:23
ID: 22241



Social Bookmarks:

Toll, und wenn's dank 'nem weggelassenen Bücherregal bei Bild 2 (wieder) aysmetrisch ist, ist's toll ? *augenbraue hochzieh*
Ich werd's nie verstehen, warum manche Symetrie als Totsünde sehen O.ò'' ...

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 28.02.2007
Uhrzeit: 21:32
ID: 22244



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Eulogy
Toll, und wenn's dank 'nem weggelassenen Bücherregal bei Bild 2 (wieder) aysmetrisch ist, ist's toll ? *augenbraue hochzieh*
Ich werd's nie verstehen, warum manche Symetrie als Totsünde sehen O.ò'' ...
Nein, von toll ist das dann noch weit entfernt ... In Einzelfällen geht auch was Symmetrisches. Der Punkt ist aber, dass ein symmetrischer Aufbau in der Regel unter keinem Gesichtspunkt eine optimale Lösung darstellt.

Ich habe auch den Eindruck, dass Du in Einzelkomponenten denkst; ich würde in linearen Elementen denken, in Winkeln, in Zonen, in Blöcken, in Bändern, die zueinander in Beziehung gesetzt sind. Aber mehr will ich dazu jetzt auch nicht sagen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.11.2003
Beiträge: 167
Maller: Offline


Maller is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 00:28
ID: 22251



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Tom

Ich habe auch den Eindruck, dass Du in Einzelkomponenten denkst; ich würde in linearen Elementen denken, in Winkeln, in Zonen, in Blöcken, in Bändern, die zueinander in Beziehung gesetzt sind. Aber mehr will ich dazu jetzt auch nicht sagen.
Wie büdde..?
Doch da würde ich jetzt aber gerne mehr zu hören wenn du noch mehr dazu zu sagen hast. Und seid wann ist ein Block linear? Ist das "linear" jetzt auf etwas geometrisches bezogen oder allgemein auf Abfolgen? Und wie kommst du dann zumindest zu einem zweidimensionalen Bild wie es hier gefordert wird.
Ist zwar schwierig über so etwas komplexes zu reden aber man kanns ja versuchen...

Einzelne Details und zweckmäßige Maßnahmen sind natürlich einfacher zu erklären.

Ich warne aber davor gleich bei solchen Übungen zuviel zu wollen. Man kann ja zum Schluss analysieren was für Blöcke, Zonen, oder Winkel man in diesem Falle "unfreiwillig" geschaffen hat.

Wenn die Besucher in den Koch- und Spülbereich gehen um in den Bücherregalen zu schmökern dann fördert das bestimmt die Kommunikation...
__________________
Hier gehts doch nicht um irgendwelche zweitrangigen Nebensächlichkeiten. Hier gehts nur um Architektur...

Mit Zitat antworten
Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 11:45
ID: 22259



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Maller
Wie büdde..?
Doch da würde ich jetzt aber gerne mehr zu hören wenn du noch mehr dazu zu sagen hast. Und seid wann ist ein Block linear? Ist das "linear" jetzt auf etwas geometrisches bezogen oder allgemein auf Abfolgen? Und wie kommst du dann zumindest zu einem zweidimensionalen Bild wie es hier gefordert wird.
Ist zwar schwierig über so etwas komplexes zu reden aber man kanns ja versuchen...
Herr Maller, linear und Block waren Alternativen. Sie beziehen sich sowohl auf die formale Struktur, auf die räumliche und auf die funktionale. Und wenn alles glücklich zusammenkommt, sprechen wir von Architektur.

Wie kommt man dazu, bei einem zweidimensionalen Bild von Blöcken zu reden? Weil Entwerfen im zweidimensionalen Lageplan kein Weg ist. Deshalb rede ich von dreidimensionalen Einheiten. Ist das schwierig, über "so komplexe" Dinge zu reden? Nein, das ist das Geschäft von Architekten ab dem ersten Tag des ersten Semesters und gehört zur Entwurfsausbildung dazu.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Indesign CS Anordnung der Objekte Blumenschein Präsentation & Darstellung 2 09.10.2005 10:09
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®