Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.03.2007
Beiträge: 4
n0valein: Offline


n0valein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 13:56
ID: 22268



Ästhetische Anforderungen im Raum

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo,

Ich muss für meine Semesterpräsentation verschiedene Fragen zu "Ästhetischen Anforderungen" im Raum finden und dazu gleich beantworten. Ebenfalls dazu ein Bild welches mit den Anforderungen in Verbindung gebracht werden kann.

Habe bereits einige gefunden aber ich brauche mehr.. könnt ihr mir helfen???

Hier meine Ergebnisse:

- Welche Materialien sollten zum Einsatz kommen?
A: Spanplatte, Blech, Textilien, Kunststoff, Metall
- Welche Wirkung entsteht mit den Materialien?
A: hart (Stein), weich (Stoffe), luftig (Glas), schwer (Holz,Stein), edel (Metall), billig (Holz), Farbwahl ist hierbei auch entscheidend
- Was sollte der erste Eindruck vermitteln?
A: Einladend wirken, Überraschen, Innovation, Auffallend

Danke für die Hilfe !!!

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 14:28
ID: 22270



Re: Ästhetische Anforderungen im Raum

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by n0valein
- Welche Materialien sollten zum Einsatz kommen?
A: Spanplatte, Blech, Textilien, Kunststoff, Metall
- Welche Wirkung entsteht mit den Materialien?
A: hart (Stein), weich (Stoffe), luftig (Glas), schwer (Holz,Stein), edel (Metall), billig (Holz), Farbwahl ist hierbei auch entscheidend
- Was sollte der erste Eindruck vermitteln?
A: Einladend wirken, Überraschen, Innovation, Auffallend

Danke für die Hilfe !!!
So allgemein kann man da nichts zu sagen.
Stein = hart und schwer okay
Metall = edel, kommt auf's Metall an, Zink-Blech z.B. find e ich nicht edel.
Holz = schwer ? Holzmassiv-Elemente oder Harthölzer wie Eiche oder Buche ja, sonst eigentich eher leicht ( vgl. Stein und Stahlbeton, Stahl), außer im Vergleich zu Textilien.
Holz = billig ? Naja, wenn Du bei Holz nur an Spanplatte denkst ( oder meinst Du OSB) dann okay, Bei astiger Fichte und Kiefer auch noch, aber bei anderen Holzsraten kann das exakte Gegenteil der Fall sein.

Was ist denn mit Blech gemeint, und was mit ist mit Metall gemeint ?
Und sollen die Attribute in der letzten Antwort für Spanplatte und Blech zu treffen ? Spanplatte finde ich für keines der Atrribute zutreffend. Außer vielleicht: auffallen durch überraschend billig gemacht.
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.03.2007
Beiträge: 4
n0valein: Offline


n0valein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 14:40
ID: 22272



Social Bookmarks:

Danke erstmal.

Aber das passt schon so,

ich meinte evtl noch andere Fragen und Antworten bzw. neue Ideen die mir weiterhelfen können bei den "Ästhetischen Anforderungen" brauche eben mehr.. Hab noch bischen mehr, aber mir fällt mich mehr ein...

also was könnte man noch fragen ???

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.11.2004
Beiträge: 1.832
mika: Offline

Ort: Berlin

mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice mika is just really nice

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 14:49
ID: 22273



Social Bookmarks:

Na, welche Wirkung hat denn die Proportion ?
__________________
Grüße Michael

"Warum soll etwas nicht so gut wie möglich sein ?"
Ludwig Mies van der Rohe, 1964

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 2.258
noone: Offline


noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough noone is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 17:42
ID: 22277



Social Bookmarks:

Ästhetik im Raum: Proportion, Kantenbezüge, Material, Baukonstruktion (Architektonische Details, Befestigung, Fügung), Farbgebung, Belichtung - natur und Kunstlicht, Statik und Temperatur

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.03.2007
Beiträge: 4
n0valein: Offline


n0valein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 20:38
ID: 22289



Social Bookmarks:

super da danke ich schonmal.

Sorry ich such das für meine Freundin, die hat das beauftragt studiere eigentlich was ganz anderes..hehe.. aber sie hat so viel Streß..

Also danke..

Grüße

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 24.05.2005
Beiträge: 353
Nightfly: Offline

Ort: Stuttgart

Nightfly has a spectacular aura about Nightfly has a spectacular aura about Nightfly has a spectacular aura about

Beitrag
Datum: 01.03.2007
Uhrzeit: 22:58
ID: 22294



Social Bookmarks:

An allererster Stelle steht erstmal die Form, die Proportionen, dann die Farbe, dann das Material, dann so Sachen wie haptik, "Wohlfühlfaktor", Temperatur, Aussenbezug.
Kann man vielleicht mit dem Kennenlernen eines Menschen vergleichen: Erst kommt das Aussehen, dann der Händedruck, dann die "Details" usw...
Die Frage nach Spanplatte, oder Stein kommt nicht gleich am Anfang .

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 01.03.2007
Beiträge: 4
n0valein: Offline


n0valein is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.03.2007
Uhrzeit: 14:00
ID: 22333



Social Bookmarks:

Danke..

Die Reihenfolge ist egal, ich suche eben nur so Fragen u. Antworten dazu.. Fragen reichen auch.. hab jetzt z.b. noch:

Welche Wirkung kann durch Farbe erzielt werden?
A: gemütlichkeit, wärme, kälte, Behaglichkeit, Unwohlsein

Wie kann die Box auf sich aufmerksam machen?
A: Form, Licht, Klang, Beweglichkeit usw...

usw..

Da brauch ich noch was in die Richtung..

Danke nochmal

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.11.2003
Beiträge: 167
Maller: Offline


Maller is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 06.03.2007
Uhrzeit: 01:13
ID: 22357



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Nightfly
An allererster Stelle steht erstmal die Form, die Proportionen, dann die Farbe, dann das Material, dann so Sachen wie haptik, "Wohlfühlfaktor", Temperatur, Aussenbezug.
Kann man vielleicht mit dem Kennenlernen eines Menschen vergleichen: Erst kommt das Aussehen, dann der Händedruck, dann die "Details" usw...
Die Frage nach Spanplatte, oder Stein kommt nicht gleich am Anfang .
Ich bin dagegen.

__________________
Hier gehts doch nicht um irgendwelche zweitrangigen Nebensächlichkeiten. Hier gehts nur um Architektur...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.06.2007
Beiträge: 22
Sergiu_L: Offline

Ort: Wien
Hochschule/AG: Planungs und Projektmanagement

Sergiu_L is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 16.06.2007
Uhrzeit: 15:12
ID: 24300



Social Bookmarks:

das ist eine sehr zerstreute Aufgabe.

Die ästhetischen Anfordrungen hängen mit der Funktion zusammen und das in erster Linie.
Richtest du ne Wohnung ne Küche, ein Hotel, eine Diskothek, ein Büro, ein Einkaufzentrum, ein Kino, ein Restaurant, ein Bordell ein?

Daher sicher die erste Frage:
Welche Funktion soll diese Raum haben?
antwort: ... die Oben gennanten..

Was soll der Raum ausstrahlen, um dieser Funktion zu dienen?
: Wärme, Wohlbehagen, Neutralität, Gemütlichkeit, Sauberkeit, Glanz, Prunk,... etc.

Durch was erreicht man das dazu passende Wohlbefinden?
: Materialien, Licht, räumlichen Anordnungen, Gehwege, Möbel, Raumhöhen, Podesthöhen, Akustik, (evtl. freundliches Personal?), Dekoration, Beschilderung, etc.

Welche Materialien wohin?
was an die Decke, was auf dem Boden?
Soll alles eine Linie haben, oder ein Fleckenteppich?
Soll es ein Zentrales Augenmerk geben, oder getrennte, klar strukturierte Bereiche?

würd noch mehr sachen geben... fällt mir auf die Schnelle nichts mehr ein.
__________________
--- Hartl ---
Hotelorie - Gastronomie - Design

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 20.11.2003
Beiträge: 167
Maller: Offline


Maller is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.06.2007
Uhrzeit: 03:11
ID: 24304



Social Bookmarks:

Zitat:
Originally posted by Sergiu_L
das ist eine sehr zerstreute Aufgabe.
...

Joa, und deshalb ist es schon ganz gut so ein bischen eine Ordnung oder Reihenfolge reinzubringen. Weil alles über alles und auf einmal zu diskutieren ist etwas schwer..

Wenn du an die obere Spitze immer eine "Funktion" im Sinne von Büro, Diskothek etc. stellst , dann bleibt natürlich die Frage was mit den Räumen ist die ohne Zielsetzung gestaltet werden (multifunktional?) , die aber trotzdem eine Qualität haben.

Ich find es besser wenn man mit "Funktion" irgendetwas naja, objektiveres bezeichnet, oder etwas das eher in der Mitte so einer Reihe steht und nicht am Anfang oder Ende. So ungefähr: Wenn ich zum Beispiel die Materialien in einer bestimmten Weise anordne dann wird dadurch die Funktion "mehr Licht, weniger Wärme an diesem Ort" erfüllt. Und danach kann man entweder in dieser Funktion eine, von mir aus, ästhetische Qualität sehen und selbst entscheiden was ich an diesem Ort mache oder darin den gewollten Bestimmungszweck Büro, oder Kino herausdeuten. Das ist dann aber eher eine symbolische Eigenschaft (Büro...) . Das merkt man ja vor allem bei Badezimmern wo es halt nicht ausreicht einfach nur die Funktion "Wasser fließen lassen" zu erfüllen. Die Gegenstände (WC, Waschbecken etc.) sind sehr stark symbolisiert. Damit keiner ins Waschbecken pinkelt obwohl die Funktion des Wasserhahns es durchaus zulassen würde...

Das ist ja durchaus nichts neues von mir. Aus der Kunst- und Architekturgeschichte zum Beispiel Mies van der Rohe (universaler Raum....) oder Erik Satie ( Musik die nur die Funktion Tonschwingung erfüllt, ohne dass man durch sie zu bestimmten Handlungen oder Gedanken (tanzen, zuhören, trauer, festliches beisammensein) aufgefordert wird ) .
Damit keiner denkt ich tue so als ob das neu ist was ich erzähle .

Also im Großen und Ganzen finde ich so eine Reihenfolge schon recht praktisch und sinnvoll , wobei ich als Architekt oder Künstler immer das Bedürfniss hätte die "Funktionserfüllung" einen Schritt vorher zu sehen. Sonst ist man doch immer enttäuscht wenn jemand in einem Kinosaal ne Party feiert anstatt die vorgesehene Funktion, auf die ausführlich durch die üblichen Symbole hingewiesen wird ,zu nutzen..
__________________
Hier gehts doch nicht um irgendwelche zweitrangigen Nebensächlichkeiten. Hier gehts nur um Architektur...

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.06.2007
Beiträge: 22
Sergiu_L: Offline

Ort: Wien
Hochschule/AG: Planungs und Projektmanagement

Sergiu_L is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 17.06.2007
Uhrzeit: 11:46
ID: 24306



Social Bookmarks:

wenn du dich auf ein projekt stürtzt und du weist es soll ein 5-sterne Restaurant werden im modernen stil.
Beginnst auch nicht mit dem in dem du die Wandvertäfelungen auf die Wand klatscht und dann die ganze Beleuchtungskörper rein setzt und hoffst am Schluss, dass die ganzen sinnerfüllenden Elemente am Schluss ein Restaurant ergeben. Meistens ergibt es am Schluss keinen Sinn. Das wohlbehagen wird meißt durch den Raum selbst gegeben und durch die Anordnung der Möbel und deren Form (viele, wenige, schön verteilt, alle auf einem Haufen, Höhe der Möbel und Dekoelemente im Vergleich zum Raum selbst, etc.)
z.b. in der Gastronomie:
50 % des Erfolgs eines Gastronomiegewerbes hängt von der Ausstattung ab. Die anderen 50 vom Gastronomen selbst, dessen Lage etc. (Zitat von dem McDonaldschef, immerhin die größte Gastronomiekette der Welt)

Schlussendlich baut sich niemand eine Gewerbliche Anlage um nicht davon seinen Nutzen zu ziehen, oder sogar sein privates Haus. Funktionalität ist eine Grundvorausetzung. Egal wie schön Elemente sich miteinander verbinden und was sie auch für schönes Design miteinander ergeben würden, ist die Funktionalität nicht gewahrt geblieben, muss es neu geplant werden, oder es führt zu Mißerfolg.
Ist die Funktionalität gegeben kommen sicher auch die gestalterischen und ästhetischen Elemente als nächstes zum Einsatz, die den nächsten Großen Einfluss auf den Menschen nehmen.

als Gesamtbeispiel:
in einem Musem können ruhig Stilmöbel (Sitzgarnituren, Skulpturen, etc.) vorhanden sein, man geht nicht oft hin. Leben kann man nicht wirklich in solchen Stilmöbel, auch wenn sie auf Anblick schön aussehen.
Baut man ein Restaurant, will man Gäste anlocken, Stammgäste machen. Da ist es unvorteilhaft auf den ersten Blick ein "BOA, ist das schön hier." zu erzielen und dann sitzt sich der Gast hin und fühlt sich dann irgendwie unwohl. Der sollte ja wieder kommen, oft.
Funktionalität bestimmt sicher in erster Linie das Design.


------------

was ich persönlich oft gesehen habe, beruflich, ist das Architekten oft den Fehler machen, etwas außergewöhnliches zu schaffen was aber oft einfach nur sinnentfremdet ist um einmalig zu wirken. Sei es auf Kosten der Machbarkeit oder dessen Funktionalität.
Vor allem in der Hotelorie und Gastronomie, ist es so entscheidend, dass alles für einen Reibungslosen Ablauf geplant wird. Es ist entscheidend ob ein Gewerbe überlebt oder nicht. Es rennt alles so subjektiv und unterbewusst bei einem Gast, dass die Augenweide alleine nicht einen Gast dazu bringt wieder zu kommen. (z.b. muss der der hinter der Bar steht, über eine Treppe in den Keller um kA was zu holen und während dessen will der Gast bezahlen und kein Mensch ist da,... ist dieses Unwohlbefinden so groß, dass er unterbewust vielleicht entscheidet, "mir gefällt, dieses Lokal nicht." "woanders waren die Leute netter". Und das nur weil ne Stiege am Falschen Platz ist, weil vielleicht der Wirt nicht die gesamten Überblick übers Lokal haben kann,... etc.)
__________________
--- Hartl ---
Hotelorie - Gastronomie - Design

Mit Zitat antworten
 
Benutzerbild von FoVe
 
Registriert seit: 19.06.2006
Beiträge: 748
FoVe: Offline

Ort: Wetzlar

FoVe will become famous soon enough FoVe will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 18.06.2007
Uhrzeit: 08:33
ID: 24312



Sergiu #13 (Permalink)
Social Bookmarks:

dieser Fred hier ist sicher nicht gedacht gewesen, über Vorrangigkeit von Funktionalität gegenüber Design und Ästhetik zu diskutieren. Aber sei es drum, nehmen wir den Faden auf....
(Du wirst sicher noch von den "richtigen" Architekten hier deine verbalen Prügel bekommen )
Ob nun McDoof wirklich die größte Gastronimiekette der Welt ist weiß ich nicht. IMHO auch recht unerheblich. Ob man an dem kommerziellen Erfolg von denen die Meßlatte für gelungene Architektur anlegt - ich behaupte mal NEIN!!!
Schauen wir uns mal die gewünschte Funktionalität eines McPappe Restaurants an: Massenabgefertigtes Herunterwürgen von Fingerfood in extrem wiederhallenden, oft ungereinigten, noch dazu verqualmten mensaähnlichen Großräumen. Die wird erfüllt. Und die Gäste eines derartigen Restaurants erwarten nichts anderes, sind fett und glücklich und wahrscheinlich sogar der Ansicht, mal gut gegessen zu haben.
Wir sind uns aber doch einig darin, dass es auch andere Arten von Gastronomie gibt - oder?
Und da ist eben, wenn man die Gebäude- und Innenarchitektur anschaut, eben nicht immer die Funktionalität die maßgeblichste Variante bei der Gestaltung.
Vieleicht wäre mal nett, hier einen Thread zu eröffnen wie z.B.: der architektonische Gedanke im Blickwinkel des Hotel- und Gastronomiedesigns.

@Novalein - zu ästhetischen Anforderungen von Architektur im Raum würde mir einfallen wie z.B. Eingangshallen von Gebäuden konzipiert sind.
Stichworte wären: Treppenläufe, Lichtanordnung, Raumakustik usw.

Gruß

Martin

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Anforderungen Estrich / DIN ?? Beautiul_loser Konstruktion & Technik 5 27.06.2008 08:27
Anforderungen an Absolventen-Werkplanung patrasch Beruf & Karriere 6 18.04.2008 10:38
Welche Anforderungen braucht ein Laptop für Architekturstudenten? Celeste Präsentation & Darstellung 1 29.12.2006 14:51
Pc Anforderungen für CAD Programme Juliarch Präsentation & Darstellung 35 05.08.2006 16:24
Notebook Anforderungen Stephan Beruf & Karriere 0 04.09.2003 10:23
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:32 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®