ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2002
Beiträge: 1
sibylle77: Offline

Ort: Hagen

sibylle77 is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 25.11.2002
Uhrzeit: 18:59
ID: 1026



überspannung von 10m mit Stahlträgern

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo!
Suche eine Möglichkeit 10m Stützenfrei mit Stahlträgern zu überspannen, möchte aber einen möglichst kleinen Deckenaufbau. Habe über Fertigbetondeckenplatten auf den Trägern nachgedacht, dann wird mein Aufbau aber sehr hoch, hast Du einen besseren Vorschlag?
MfG
sibylle77

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




tektorumAdmin
 
Benutzerbild von Florian
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 4.426
Florian: Offline

Ort: Berlin
Hochschule/AG: Illenberger & Lilja GbR / Anderhalten Architekten

Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light Florian is a glorious beacon of light

Beitrag
Datum: 25.11.2002
Uhrzeit: 21:10
ID: 1029



Social Bookmarks:

Ich denke mit einer vorgespannten Hohlraumdecke sollte diese Distanz zu überbrücken sein. Ansonsten müsste da vermutlich eine Unterspannung hin.
__________________
Florian Illenberger

tektorum.de - Architektur-Diskussionsforum

archinoah.de Architektur Portal - Forum für Architektur:

Mit Zitat antworten
ehem. Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2002
Beiträge: 2
Jens Jehle: Offline

Ort: Karlsruhe

Jens Jehle is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 11.12.2002
Uhrzeit: 15:31
ID: 1107



Social Bookmarks:

10 m zu überspannen ist meiner Meinung nach kein Problem.
Wie man es allerdings am besten macht, läßt sich sicherlich nicht pauschal beantworten, denn wird das Problem doch von einigen Randbedingungen bestimmt, wie: welche Lasten sind abzutragen, wirtschaftliche Fragen, ästhetische Gesichtspunkte, inwieweit soll die Optik die Statik wiederspiegeln, welcher Raum steht mir für mein Tragwerk zur Verfügung, welchen Zweck soll das Gebäude erfüllen. Der Phantasie sind bei den Fragestellungen keine Grenzen gesetzt. Wie wär's du nimmst ein einfaches statisches System (Balken oder Rahmen) an, rechnest deine Schnittkräfte aus und schaust einfach einmal, welchen einfachen Querschnitt du bräuchtest, unabhängig von ästhetischen Fragen. So bekommst du ein Gefühl für die Statik, d.h. welche Dimensionen sind überhaupt möglich. Wenn du dann feststellst, dass dir das ästhetisch zu viel ist, solltest du über komplexere Tragwerke nachdenken, die allerdings auch einen gewissen Platzbedarf benötigen. Sonderlösungen mit Vorspannungen sind auch denkbar, aber dabei darf man auch nicht vergessen, dass die dabei entstehenden horizontalen Kräfte sicher weitergeleitet werden müssen.
Es lohnt sich sicherlich in diese verschiedenen Fragen, etwas mehr Zeit zu investieren.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®