Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 30.05.2012
Beiträge: 1
tomturbos: Offline


tomturbos is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 30.05.2012
Uhrzeit: 19:16
ID: 46905



Gipskartondecken Bewegungsfugen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

hallo forum!

ich muss einen deckenspiegel für eine gipskartondecke erstellen.

seitens des ausführenden wird verlangt die bewegungsfugen vorzugeben.
mein problem ist, dass in den normen auf herstellerangaben verwiesen wird. sowohl bauherr als auch ausführenden stehen auf dem standpunkt dafür ist der planer verantwortlich (wobei ich herstellerneutral arbeiten soll - bauherrnvorgabe).

nun verstehe ich, dass gewerkeübergreifende fugen (dehnfugen, brandschutz etc.) in den deckenspiegel kommen müssen (woher soll sie der trockenbauer sonst haben). aber darüberhinausgehende fugen zur erstellung einer rissfreien decke muss er schon selbst setzen (außer sie sind gestaltungsrelevant). ich zeichne ihm ja auch nicht die unterkonstruktion.

wie seht ihr das?

gruß
tom

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 2.332
Kieler: Offline

Ort: Kiel
Hochschule/AG: Architekt

Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough Kieler is a jewel in the rough

Beitrag
Datum: 31.05.2012
Uhrzeit: 16:46
ID: 46915



AW: Gipskartondecken Bewegungsfugen

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ahoi,
das sehe ich ganz ähnlich.
Dilatationsfugen braucht man ja erst bei ziemlich großen Flächen, in der
Ausschreibung (und in der Zeichnung) würde ich zumindest darauf verweisen,
dass die Fugen gemäß Herstellervorgaben einzukalkulieren/vorzusehen sind und
wenn Dir die Lage egal ist, dann sollte der Trockenbauer dazu in der Lage und
dafür zuständig sein.
Was anderes ist, wie Du schon gesagt hast, die Bauwerksfuge.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.172
personal cheese: Offline

Ort: Berlin

personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold personal cheese is a splendid one to behold

Beitrag
Datum: 31.05.2012
Uhrzeit: 16:52
ID: 46916



AW: Gipskartondecken Bewegungsfugen #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Decke weiss ich nicht.
Im Estrich jedenfalls sind die Fugen durch den Planer festzulegen.

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 15.02.2004
Beiträge: 91
Sven_W: Offline


Sven_W is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 10.06.2012
Uhrzeit: 12:12
ID: 46963



AW: Gipskartondecken Bewegungsfugen #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

Nene...Fugen sind generell vom Planer anzugeben.
Du kannst das lapidar dem Unternehmer überlassen in dem du Ihm sagst Dienst nach Vorschrift. Bei einem 70 m langen Flur führt das dann dazu, dass er Dehnfugen in Wänden und Decken nach maximal zulässigen Maßen einbaut und diese sich genau dort befinden, wo du sie nicht haben möchtest. Das kann schonmal unschön aussehen.

Wir als Architekten geben die Gestalt vor nicht der Unternehmer. Fugen gehören eindeutig dazu.

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®