Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 17
Spannemann: Offline


Spannemann is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.11.2012
Uhrzeit: 15:20
ID: 48387



Kragarm - Auflagerreaktionen

#1 (Permalink)
Social Bookmarks:

Hallo!

Helft mir bitte mal auf die Sprünge mit meinem statischen Verständnis.

Wir haben einen Kragarm, der in einen Pfosten eingestemmt ist. Alles Holz. Das Moment an der Austrittsstelle kriege ich ja noch raus. Aber welche Druckkraft wirkt auf die Einspannflächen, d.h. in welchem Verhältnis stehen sie?
Hat eine unterschiedliche Bauhöhe des Kragarms darauf einen Einfluß?
Versteht Ihr was ich meine?

Tschau!
Spannemann

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Tom
 
Registriert seit: 15.02.2003
Beiträge: 1.762
Tom: Offline

Ort: Rhein-Ruhr
Hochschule/AG: Architekt

Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice Tom is just really nice

Beitrag
Datum: 02.11.2012
Uhrzeit: 15:24
ID: 48388



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen

#2 (Permalink)
Social Bookmarks:

Skizze?

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 02.11.2012
Uhrzeit: 18:46
ID: 48389



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen #3 (Permalink)
Social Bookmarks:

Ist der Pfosten in einen durchlaufenden Träger (mit Kragarm) eingestemmt oder ein ("Stummel-") Kragarm in eine durchgehende Stütze??
Die 2.Variante halte ich für aussichtslos, wobei ich dabei weniger Probleme mit den Übertragungsflächen hätte, sondern mehr mit der Aufnahme des Momentes...
Skizze würde helfen!!

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 17
Spannemann: Offline


Spannemann is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 02.11.2012
Uhrzeit: 22:39
ID: 48391



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen #4 (Permalink)
Social Bookmarks:

So, hier ist mal die Skizze.

Die Einspannung (nennen wir sie Zapfen) drückt ja gegen die obere und untere Lochlaibung. Ich wollte nun gern wissen, wie sich die Druckspannung ergibt und welche Abhängigkeit von h (Hohe des Zapfens) besteht.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kragarm - Auflagerreaktionen-kragarm.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 03.11.2012
Uhrzeit: 18:21
ID: 48396



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen #5 (Permalink)
Social Bookmarks:

Also du musst ja das Moment mit "irgendetwas" aufnehmen, habe mal ein Beispiel angefügt... die Höhe deines Balkenquerschnittes spielt also insofern eine Rolle, als das du zusehen musst diese Anzahl an Verbindungsmitteln und ihre Abstände untereinander (und zu den Rändern) einzuhalten.
Ehrlich gesagt sieht es für mich sehr unwirtschaftlich aus... hier findet man im Stahlbau sicher bessere Möglichkeiten...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kragarm - Auflagerreaktionen-moment.jpg  

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 17
Spannemann: Offline


Spannemann is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 03.11.2012
Uhrzeit: 20:21
ID: 48397



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen #6 (Permalink)
Social Bookmarks:

Sicherlich ist so eine Aufgabe eher was für Stahl.
Es handelt sich hier indes "nur" um ein Regal. Daher ist das statische Prinzip interessant. Klar, im Holzbau wären die Dübel wie dargestellt das Entscheidende. Aber wenn Schlitz und Zapfen genau passen, müßte sich ja bis zur Druckspannungsgrenze auch die obere und untere Lochlaibung heranziehen lassen. Die entsprechenden Größen suche ich.

Beste Grüße!
Spannemann

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 39
JoergS: Offline


JoergS will become famous soon enough

Beitrag
Datum: 03.11.2012
Uhrzeit: 21:13
ID: 48398



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen #7 (Permalink)
Social Bookmarks:

Zitat:
Zitat von Spannemann Beitrag anzeigen
Sicherlich ist so eine Aufgabe eher was für Stahl.
Es handelt sich hier indes "nur" um ein Regal. Daher ist das statische Prinzip interessant. Klar, im Holzbau wären die Dübel wie dargestellt das Entscheidende. Aber wenn Schlitz und Zapfen genau passen, müßte sich ja bis zur Druckspannungsgrenze auch die obere und untere Lochlaibung heranziehen lassen. Die entsprechenden Größen suche ich.

Beste Grüße!
Spannemann

Wenn Schlitz und Zapfen bei welcher Holzfeuchte "genau" passen?

Einen rechnerischen Nachweis wird man dafür kaum bekommen... bau es und wohn mit deiner Familie darunter ;-)

Mit Zitat antworten
Registrierter Nutzer
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 17
Spannemann: Offline


Spannemann is on a distinguished road

Beitrag
Datum: 04.11.2012
Uhrzeit: 19:56
ID: 48410



AW: Kragarm - Auflagerreaktionen #8 (Permalink)
Social Bookmarks:

Die technischen Einschränkungen sind mir schon klar.
Aber es geht doch um das statische Modell. Sagt bloß, Ihr wißt es auch nicht und redet deshalb drum herum?

Mit Zitat antworten
Anzeige

Diese Anzeige wird registrierten Mitgliedern nicht angezeigt.
Du kannst Dich hier kostenlos bei tektorum.de registrieren!

Informationen zur Anzeigenschaltung bei tektorum.de finden Sie hier.




Antwort
Ähnliche Themen
Thema Autor Architektur-Themenbereiche Antworten Letzter Beitrag
Auflagerkräfte Kragarm Raphaela Konstruktion & Technik 3 13.08.2006 20:45
 

tektorum.de ist ein Projekt von archinoah.de - Architekturportal und Forum für Architektur



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:40 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd. (Deutsch)
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®