tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Hilfe Hardwarespezialisten, welchen Drucker???? (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/3353-hilfe-hardwarespezialisten-welchen-drucker.html)

Anfänger 19.01.2007 13:20

Hilfe Hardwarespezialisten, welchen Drucker????
 
Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem neuen Multifunktionsgerät und weiß im Moment irgendwie gar nicht mehr weiter.:( Benötige auf alle Fälle gute schwarzweiß Ausdrucke, Kopiefunktion, Scannen und eventuell Faxen. Das ganze in Format bis DIN A3 (außer Faxen) und am besten in Farbe, sollte nur für Grafiken gut genug sein den die Fotos werden im Labor gedruckt. Es wehre toll wen so ein Gerät sich optional und je nach Auftragslage erweitern lest, um erste Anschaffungskosten zusparen, für jeden Vorschlag bin ich dankbar.;)

Florian 19.01.2007 14:48

Also wenn Du Windows-User bist, hat Canon ein scheinbar ganz interessantes Gerät im Angebot: Canon LaserBase MF8180C für 1000€ (Farb-Laser)
Siehe c't 15/2006

Aber das Ding läuft wirklich nur mit Windows :(

Anfänger 20.01.2007 10:21

Hallo Florian,

zuerst vielen Dank für deine Mühe. Der Drucker hätte ein Volltreffer sein können, von seinen Eigenschaften, Multifunktionalität ja nicht zuletzt vom Preis her, allerdings ist es aber nicht. Das Problem ist entweder Farbe und bis A4 oder A3 und Schwarz-weiß. Ich glaube es gibt keine Geräte die Preislich annähernd akzeptabel sind und alles in einem anbieten.
Trotzdem vielen Dank.

Sturmkind 13.03.2007 13:08

Hey

ich bin auch auf der Suche nach einem guten A3 Tintenstrahldrucker in Farbe.

Wichtig ist mir das er

- randlos A3 drucken kann
- auch etwas dickeres Papier akzeptiert
- die Patronen einzeln austauschbar sind

und er generell günstig im Unterhalt ist.

Derzeit habe ich den Canon ix4000 und den HP DeskJet 1280 im Auge.
Habt ihr Erfahrung mit denen oder könnt ihr mir Kauftipps geben?

Wäre für eine Rückmeldung dankbar!
Gruß

mika 13.03.2007 15:51

Ist zwar recht teuer, außer man bekommt für 240€ Papier dazu, aber dann kann ich den HP Photosmart B9180 empfehlen. 698€.

Kieler 14.03.2007 08:01

wahrscheinlich kennst Du den Test, falls aber nicht...bitte:
MuFus:
http://testticker.de/pcpro/tests/per...061201013.aspx

hier der HP, den Mika genannt hat
http://testticker.de/pcpro/tests/per...070226044.aspx

Sturmkind 14.03.2007 12:13

erstmal Danke für eure Tipps.
hm, der Drucker übersteigt leider klar mein Budget, schade.

Andere Frage, was haltet ihr denn von Single Ink?
Lohnt sich das wirklich?

Gruß

mika 14.03.2007 12:40

Ich hab noch einen Tipp auf Lager:

Wenn Du aus Berlin bist, könnte ich Dir einen Epson Stylus Color 1520 empfehlen. Der ist teilweise sehr günstig gebraucht zu bekommen, und druckt bis A2. Natürlich ist der nicht mit heutigen Photodruckern vergleichbar, aber mit dem richtigen Papier macht er auch gute Fotoausdrucke. Der Grund warum ein Wohnort in Berlin wichtig ist, ist, dass es hier einen Menschen gibt, der sogar für tot-erklärte 1520er für schmales Geld wieder zum Leben erweckt. So in meinem Fall. ich habe meinen 1520 für ungefähr 120€ inkl. Ethernet-Printserver bekommen. Und bin sehr zufrieden.
Ohne so einen Menschen würde ich aber lieber die Finger von dem Epson lassen.
Der repariert übrigens ausschließlich 1520, falls Anfragen kommen sollten.

Sturmkind 14.03.2007 16:12

Nee, ich wohne leider nicht in Berlin, sonst wäre das eine Überlegung wert gewesen.
Warum denn so allergisch gegen Epson?

mika 14.03.2007 17:06

Nicht gegen Epson generell, aber beim 1520, sind die Druckköpfe offiziell nicht unter dem Neupreis des Druckers zu bekommen. Sind die also eingetrocknet, Hast Du entweder jemanden, der genau weiß was er tut, oder es ist ein Totalschaden. Ich hatte anfangs gedacht ich könnte das selber reparieren, nachdem ich nach stundenlangem Fummeln endlich die Druckköpfe ausgebaut hatte, bin ich zu einem Tintennachfüller gegangen, der meinte er könne das wieder hinbekommen. Bis dahin war das Problem nur, dass eine Farbe nicht ehr ordentlich aus den Piezo-Druckkopf kam. Nach dem Experten war das Ding total defekt. Gottseidank habe ich ja dann meinen Spezialisten gefunden, der es wieder hin bekommen hat. Der macht das aber privat.

Nightfly 15.03.2007 00:24

Also ich kann allgemein nur von Epson abraten. In Mikas Situation ist das natürlich eine feine Sache, aber sonst eher nicht. Ich hatte einen, der hat von anfang an nciht richtig funktioniert, nen Haufen Tinte rausgehauen, ständig Papierstau und nach einam Jahr und unzähligen Patronenwechseln ging gar nichts mehr. Das ist kein Einzelfall. Von meinen Bekannten die nen Epson haben klagt zumindest jeder über die hohen Unterhaltskosten. Auch der Drucker im Praktikum war eine Katastrophe.
HPs haben allgemein den Ruf sehr robust zu sein.

Tom 15.03.2007 11:49

HP hat ja auch Jahre gebraucht, das mit dem Papiereinzug hinzukriegen - bevorzugen tu ich sie trotzdem (mittlerweile die 5. Generation). Alles, was für 5000 Drucke im Monat ausgelegt ist, hat auch soviel Metall in der Mechanik, dass es einige Zeit halten wird.

Lohnt sich Single Ink? Das würde ich auch gern wissen, denn unter dem Strich sorgen die Hersteller dafür, dass die Tintenkosten in der Summe hoch bleiben. Allerdings gibt es schon größere Unterschiede zwischen den Modellen. Die ausdrücklichen Business-Geräte sind schon für die professionellen Einkäufer hingetrimmt, die auf den Cent gucken (Total Cost of Ownership) und die aus Langzeit-Erfahrung in den Firmen wissen, was Sache ist und nicht jeden Spruch glauben.

Ich finde die (Kosten-) Übersichten und Tests beim http://www.druckerchannel.de/ ganz nett.

Sturmkind 15.03.2007 12:29

Wenn ich es mir so überlege kenne ich da auch jemanden der über Epson klagt...
HP scheint mir im Moment auch keine so schlechte Wahl.
Die Single Ink Frage muss ich wohl noch mal genauer erörtern.
Noch ne Frage zum Papiereinzug; hab gehört das es "besser" ist wenn das Papier von oben eingezogen wird.

?

Tom 15.03.2007 12:42

Wenn der Papiereinzug funktioniert, ist doch egal wo es her kommt. Bei HP haben sich früher immer die Gummiwalzen glatt geschliffen. Ein Canon hatte zwischendurch bei mir von oben keine Probleme. Die aktuellen Canons ziehen aber doch auch ganz normal von vorne aus 1-2 Kassetten ein. Was Epson macht, weiß ich nicht. Kann vielleicht interessant werden, wenn man dickere Papiere bedrucken will. Manche Drucker bieten dazu alternativ einen vollkommen "geraden" Papiereinzug für Einzelblätter von hinten an. Beim Einzug von vorne wird das Papier 180° um die Walze gewickelt.

Kieler 15.03.2007 13:02

Wir haben so viele HP Drucker zerschossen, teilweise nach einem Jahr!
Ein kurzes Intermezzo mit einem Epson MuFu zog das hier schon erwähnte
Druckkopf Dilemma mit dementsprechender Enttäuschung nach sich.
Nun haben wir mal eine A3 Canon, der läuft wie geschnitten Brot, ist aber
auch erst ein halbe Jahr im Einsatz.
Im Augenblick sind die Canons bei uns erste Wahl, die Beiträge hier sind ein
guter Querschnitt unserer Recherchen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®