tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   PDF zu groß (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/3407-pdf-gross.html)

psalter 02.02.2007 09:34

PDF zu groß
 
Hallo alle zusammen,

ich hab ein kleines prob.

Wenn ich zb einen Lageplan einscann und dann einen plan draus mach, etwas drauf zeichne (Allplan2005) und dann als pdf ausdrucke ist die datei immer so rieesen groß. zwischen 5 und 10 mb. ist einfach zu groß um mit e-mail verschickt zu werden. selbst wenn ich unter einstellungen für die pdf "kleinste dateigröße" einstell ist die datei kaum kleiner.

was macht ihr um sie schööön klein zu halten?

gruß

psalter

Florian 02.02.2007 10:00

PDF in Acrobat öffenen, Menü "Erweitert -> PDF Optimierung..."

Robi 02.02.2007 11:02

und/oder in Acrobat die Funktion "Dateigröße veringern" benutzen, kann unter umständen auch noch was bringen. Allerdings ist danach die PDF nur noch eingeschränkt "abwärts kompatibel".

noone 02.02.2007 11:16

Die Dateigrösse des Pdfs ergibt sich hauptsächlich aus eingebetteten Grafiken, da Vektorobjekte und Schrift kaum Speicher beanspruchen. Bei Lageplänen kann es aber durchaus vorkommen, daß die Datei trotzdem so groß ist. Du kannst Sie dann aber immer noch mit Programmen wie winrar oder andere aufteilen und trotzdem verschicken.

Alternativ musst du eben eventuell nicht benötigte Daten aus dem Lageplan löschen, um die Datenmenge zu reduzieren bzw. den Plan auf das Planungsgebiet reduzieren.

Dietemann 02.02.2007 22:25

Kann man nicht auch die Originaldatei kopieren und nur mit 144 dpi speichern und dann erst in eine pdf umwandeln?

noone 05.02.2007 08:17

beim Umwandeln kann man sowieso die dpi Größen angeben, mit denen die Bilder eingebettet werden. Für Vektoren (Linien Füllflächen etc ist die dpi Einstellung unerheblich)

psalter 05.02.2007 09:27

Guten Morgen,

ja da stimmt. Verpacken könnte ich sie noch. aber das mach ich e schon ab und zu. und leider muß ich jedes mal vestellen das es immer noch leute gibt die nicht wissen was eine .rar oder .zip ist.
daher ist das verpacken eher selten möglich.

Ich glaub mein fehler liegt schon beim scannen der lageplände. die werden zu viele dbi haben. weil wenn ich so eine pdf erstelle, aus zeichnungen, dann sind die schön klein. zwichen 100 und 300 kb. ist ok. aber sobald eben ein lageplan von mir (als pixelbild/fläche) aus m scanner drin ist steigt die grösse auf bis zu 10 mb.

Mit wieviel dbi scannt ihr denn wenn ich den lageplan danach in Allplan einbaut? bei mir stehts auf 300 dbi. und welches format wär zu empfehlen. ich benutze immer .jpg. es sein denn es ist n schreiben. dann .pdf.

gruß

psalter

Florian 05.02.2007 10:42

Zitat:

Originally posted by psalter
ja da stimmt. Verpacken könnte ich sie noch. aber das mach ich e schon ab und zu. und leider muß ich jedes mal vestellen das es immer noch leute gibt die nicht wissen was eine .rar oder .zip ist.
Wenn Dein PDF beim Verpacken kleiner wird, hast Du beim erstellen des PDFs irgendwas falsch gemacht! Eigentlich wird im PDF schon alles optimal komprimiert.

noone 05.02.2007 13:00

@ Florian: Das Verpacken soll ja auch nur das aufteilen in mehrere Teile ermöglichen.

Wenn eine Pixeldatei im lageplan ist, wirds schwieriger, da irgendwann trotz reduzieren je nach Größe (Fläche des Planes) das untere Limit erreicht ist.

Wenn der Plan nur zur Ansicht am Bildschirm dient, kannst du auf 96 dpi runtersamplen, ansonsten würde ich 150 dpi als minimum lassen.

psalter 06.02.2007 10:01

hm,

wie macht ihr das denn dann?

ich scann halt nen ganz normalen amtlichen lageplan (DIN A4) ein und bearbeite ihn dann.
dann print ich als .pdf und gut ist. den Lageplan scann ich immer mit 300 dbi.
Es muß doch eine Möglichkeit geben die daten dann schöööön klein zu halten.

hmmm

gruß

Ofi_geometer 07.02.2007 11:10

Lageplan
 
Warum holst du dir den amtlichen Lageplan nicht direkt als DXF-Datei?
Somit entfällt das einscannen und die damit verbundenen Ungenauigkeiten.
Die Kosten belaufen sich für eine digitale Karte auf ca. 50 €. Meiner Meinung nach eine meist lohnende Investition, da man mit diesen Daten direkt weitergearbeitet kann.

Gruß
Ofi_Geometer

psalter 07.02.2007 14:33

weil ich es teilweise schrecklich finde wie die dxf`s aussehen. meistens kann ich sie nicht mal bearbeiten weil sobald ich eine linie lösch, oder nur teilweise lösch ist alles weg. und ich find das ein eingescannter lageplan besser ausseiht wie eine dxf...

gruß

psalter

Dietemann 07.02.2007 19:17

Zitat:

Originally posted by psalter
weil ich es teilweise schrecklich finde wie die dxf`s aussehen. meistens kann ich sie nicht mal bearbeiten weil sobald ich eine linie lösch, oder nur teilweise lösch ist alles weg.
Ich wusste gar nicht, dass man Planungen auch ohne genaue Kartengrundlagen machen kann, aber jetzt verstehe ich natürlich ein paar Fehler von Baugesuchen sehr viel besser.

Trotzdem: auch in der pdf-Datei kannst Du doch keine Linie löschen oder geht das?

Um wie große Pläne handelt es sich denn? Katasterpläne enthalten im allgemeinen nur wenige Informationen, die sich relativ platzsparend als Bild darstellen lassen. Scannst du gleich in pdf oder vorher als jpg-Datei? Dann könnte man nämlich vielleicht die Komprimierung ändern und dann erst als pdf speichern.

noone 07.02.2007 22:10

Was habt ihr immer mit jpeg und pdf???? es ist VÖLLIG SCHNUPPE welches Bild man einbindet, denn beim PDF erzeugen wird das bild sowieso neu gesampelt, und zwar mit den einstellungen, die beim Erzeugen eingegeben wurden.

Florian 07.02.2007 23:41

Ich glaube manchen Leute ist nicht klar, das die Bildkoprimierung im PDF auch nur eine JPEG oder LZW Komprimierung ist....
Und Linienzeichnungen werden ganz anders koprimiert.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®