tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Umstieg von Autocad auf Vectorworks... (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/3677-umstieg-autocad-vectorworks.html)

Francis 24.04.2007 17:55

Umstieg von Autocad auf Vectorworks...
 
Hi,

so, ich muss jetzt im neuen Büro mit Vectorworks arbeiten. Hab vorher nur Autocad benutzt, bzw. auch mal Allplan und Archicad, aber die beiden fand ich ehrlich gesagt nicht so toll.

Auf den ersten Blick sieht Vectorworks so ähnlich aus wie Allplan und Archicad. Man zeichnet ja scheinbar auch direkt in 3D-Wänden.

Kennt jemand gute Online-Tutorials?

Vielleicht kennt jemand auch beide Programme (Autocad und Vectorworks) und kann sagen, was beim Umstieg besonders zu beachten ist.

Ich bin generell kein grosser Fan von direkt Zeichnen in 3D, also wo ist der Sinn, für Grundrisse direkt das Wandtool zu benutzen? Am Ende muss man doch eh viel selbst anpassen, warum also nicht direkt in Linien. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja auch daran ;-)

mika 24.04.2007 21:09

Re: Umstieg von Autocad auf Vectorworks...
 
Hi Francis,

Zitat:

Originally posted by Francis
Kennt jemand gute Online-Tutorials?

Online Tutorial auf Englisch. Über die Qualität kann ich nichts sagen, da ich eine Schulung hatte, und mir die Zeit für online Tutorial spare:

http://www.nemetschek.net/training/library.php


Zitat:

Originally posted by Francis
Ich bin generell kein grosser Fan von direkt Zeichnen in 3D, also wo ist der Sinn, für Grundrisse direkt das Wandtool zu benutzen? Am Ende muss man doch eh viel selbst anpassen, warum also nicht direkt in Linien. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja auch daran ;-)


Ditsche würde sagen: "…das bleibt Dir unbenommen."
Du kannst entweder so wie in AutoCAD alles aus Linien aufbauen, oder mit parametrischen Objekten oder beides.
Der Unterschied liegt vornehmlich darin, dass Du in VW siehst was Du zeichnest, und nicht wie bei AutoCAD erst im Layoutbereich siehst, Wobei den gibt es in VW auch, wenn Du willst.
Der Vorteil von Wänden liegt in der Fähigkeit Fenster und Türen, die Du selber gezeichnet und als Symbol gespeichert hast, in diese Wände einsetzen kannst. Du brauchst keine Durckbrüche zeichnen, und da die Wände Objekte sind, kannst Du ihr Ausehen im InfoFenster verändern, z.B. um sie mit einer Schraffur zu versehen. UM etc. ist also nicht nötig. Zudem sind die Wände bei VW so beschaffen, dass, wenn sie verbunden sind, Du eine Wand verschieben kannst, und die verbunden Wände verlängern oder verkürzen sich mit, als wären sie magnetisch.
Der Nachteil ist, dass Du nicht im "3" bzw. "4"-Tafelmodus arbeiten kannst. Es gibt da zwar Tricks, aber das ist einem Einsteiger/Umsteiger nicht zu raten.
Das Stutzen und Dehnen gibt's auch, ist aber nicht so "handlich" wie bei AutoCAD.
Die Auswahl erfolgt nur für Objekte innerhalb des Auswahlrahmens, es sei denn Du drückst beim Aufziehen das Rahmens die "ALT"-Taste. Für schnelle Auswahlen ist manchmal der Zauberstab ganz gut.

So viel auf die Schnelle.

Francis 25.04.2007 20:41

Danke, mika,

ich hab jetzt erstmal noch ein paar Tage Galgenfrist, ein Wettbewerb muss fertig werden, und da darf ich solange noch mit Autocad arbeiten...
Aber danach muss ich ran :-(

mika 25.04.2007 23:13

Ich hab zwar selber noch bis Ende Mai einen Wettbewerb laufen, und daher nicht so viel Zeit, aber ich versuch Dir, wenn Zeit ist, behilflich zu sein.

Francis 26.04.2007 23:21

Vielen Dank!!!!

Ich werde bestimmt noch Fragen haben ;-)

mika 27.04.2007 08:22

Falls Du in Berlin sein solltest, könnte ich Dir auch die Vorlesungen zu VectorWorks an der TU empfehlen.

Francis 27.04.2007 09:31

Nee, bin ja in Belgien, geht also leider nicht.

Aber ich werde mich da schon durchbeissen ;-)

Francis 05.06.2007 23:15

hab jetzt mit Vectorworks angefangen....aber irgendwie ist mir der Anfang noch nicht ganz klar:

Wenn ich Polygone oder Linien zeichne, muss ich dann immer erstmal die Linie anfangen, dann mit der Maus in die Box oben (x,y) klicken und dann dort Werte eingeben? Bzw. das klappt eigentlich auch nicht wirklich gut, eigentlich muss man erst die Linie zeichen und dann Werte eingeben.
Hoffe das war jetzt nicht verwirrend, was ich eigentlich möchte (und so von Acad gewohnt bin) ist, die Linie anfangen, mit der Maus die Richtung vorgeben und dann einfach per Tastatur einen Zahlenwert eingeben (unabhängig von der Achse, denn die gibt die Maus doch schon vor) und dann kommt die Linie genau auf die Länge. Das scheint aber nicht möglich zu sein. Muss man immer mit dieser x,y-Box arbeiten?

Und ich hab den Mittelpunktfang nicht gefunden...

Sorry, sind jetzt vermutlich echt blöde Fragen, aber irgendwie finde ich meine Arbeitsweise bisher über diese x-y-Box unglaublich kompliziert...

Ich möchte nicht mit Wänden arbeiten, sondern nur mit Linien, bzw. Rechtecken, die ich dann einfach verbinde (das klappt wiederum erstaunlich gut) und schraffieren kann (was auch einfacher ist als in Acad). Nur eben das Rechteck herstellen, kommt mir komisch vor...

Matthias 06.06.2007 00:33

Für die Eingabeboxen ist die Tabulator-Taste Dein Freund. Zeichnen anfangen, dann so oft Tab drücken, bis Du im richtigen Feld bist, Wert eingeben (+enter), weiterzeichnen. Geht prima nur mit der linken Hand, die andere bleibt an der Maus... Geht nacheinander auch mit mehreren Werten (z.B. x und Winkel).

Wenn Du das (und vielleicht noch die Kurztasten für die wichtigsten Befehle) verinnerlicht hast, kannst Du in den Programm-Einstellungen "Klick-Ziehen-Zeichnen" ausschalten, damit sparst Du ca. drei Millionen Mausklicks am Tag (einfach ausprobieren, allerdings zunächst besonders für Autocad-Nutzer reichlich ungewohnt...).

Den Mittelpunkt Fang gibt's in der "Modi"-Palette bei "An objekt ausrichten" [Kurztaste A] (fängt auch andere Punkte, z.B. Eckpunkte und Hilfspunkte...)

Eine funktionierende Online-Hilfe [F1] und ein gedrucktes Handbuch gibt's bei VW übrigens auch ;-) Geht meistens schneller als Internet-Foren...

Gruß, Matthias

mika 06.06.2007 00:39

Da brauch ich ja garnichts mehr zu sagen:

mika 06.06.2007 00:41

Aber zu Veranschaulichung. Das passiert, wenn Du die Tabulatortaste drei mal betätigst. Den Winkel gibst Du über die Mouse vor, die Länge gibst Du ein, wenn Du im richtigen Feld bist:

mika 06.06.2007 00:42

Kannst natürlich auch die Koordinaten bezogen auf den Ausgangspunkt oder absolut eingeben:

mika 06.06.2007 00:43

Die Modi-Palette sieht so aus:

mika 06.06.2007 00:54

Übrigens, das mit den Wänden, würde ich trotzdem mal probieren. Du mußt dabei garnicht an das 3D denken. Wände bieten Dir z.B. den Vorteil, dass Du die Polygone nicht mehr mit bestimmten Schraffuren füllen mußt, und Du kannst die einfach verschieben ohne anschließende Wände durch Stutzen und Dehnen anzupassen usw. Du kannst Dir die Wände auch als Zubehör abspeichern. Und für Fenster oder Türen brauchst Du nicht extra Öffnungen in die Polys zuschneiden, Du zeichnest einfach ein Fenster in 2D mit Polys etc. und "änderst" es in ein Symbol (=Block). Das kannst Du jetzt immer wieder in Deine Wände einsetzen, verschieben usw..

Francis 06.06.2007 08:21

Super, vielen Dank euch beiden!

Ich sollte vielleicht noch die Version dazu sagen: im Büro haben wir 10 (oder 10,5 weiss nicht mehr 100%) und zuhause hab ich aber 11, habs mir ausgeliehen und da ich kein Student mehr bin komm ich kostenlos auch nicht an eine andere (neuere oder passendere) Version dran.

Der Tabulator ist super! Bin echt begeistert ;-)

"Klick-Ziehen-Zeichnen" war eh schon ausgestellt, habs dann interessehalber mal angeschaltet, also DAS ist völlig ungewohnt wenn man von Autocad kommt....Ohne "Klick-Ziehen-Zeichnen" ist es normaler.

Mittelpunktfang hat auch geklappt, lesen hilft, es erscheint ja immer klein neben dem Curosr, was er gerade fängt.

Was mich jetzt etwas irritiert, das "Maus-Rad-Zoomen" aus der Box von mika hab ich nicht, vermutlich wegen anderer Version. Mit dem Mausrad kann ich scrollen (hoch runter) und in Verbindung mit Ctrl dann zoomen. Dieses Zoomen geht aber nur bei meiner 11er, im Büro klappt das irgendwie gar nicht. Oder da ist was falsch eingestellt, da schau ich nochmal.

Ich vermisse auch sehr den Pan (in Autocad: Zoomen nur mit Mausrad ohne Taste, Pan mit gedrücktem Mausrad), den kann ich nur aus der Palette direkt benutzen, also nicht mit der Maus ohne jede Taste?

Achso Wände: Dass ich die nicht benutzen will, ist nicht meine Idee, sondern die Philosophie vom Büro, da wird das nicht benutzt und fertig. Macht ja auch nicht mehr viel Sinn, da 3D ja direkt in Max gemacht wird. Naja egal, ich soll jedenfalls eigentlich nur Rechtecke benutzen. Das finde ich aber weiterhin total umständlich. Ich möchte am liebsten Linien benutzen, dann mit Offset (das hab ich bereits gefunden ;-)) die Wand darstellen und dann alles verbinden (das fehlt noch) und hab dann mein Polygon.
Ich find nur join für Wände, und mit Group gehts nicht. Kann man Linien nicht einfach in ein Polygon umwandeln?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:36 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®