tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Einstieg ins Rendern (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/3849-einstieg-ins-rendern.html)

Robi 25.06.2007 16:14

Einstieg ins Rendern
 
Hallo!
Mit Interesse verfolge ich eure Diskussionen rund ums Thema Rendern. Ich selbst bin ein totaler Anfänger was das Rendern angeht - bis jetzt habe ich immer alles aus Allplan heraus gemacht.
Da ich nun endlich Besitzer einer C4D (Vers.6) Version bin möchte ich natürlich voll los legen - aber ehrlich gesagt versteh ich nur Bahnhof....
Wer von euch kann mir Links zu leicht verständlichen (und möglichst deutsch-sprachigen) Online-Tutorials verraten?
Oder gibt´s evtl. frei verfügbare Skripte?
Danke!

Samsarah 25.06.2007 18:17

Also C4D 6 ist ja nun schon seeehr lange her, aber bei den neueren Versionen gab es immer ein sehr gut verständliches Benutzerhandbuch. Ich schätze auch bei Deiner Version gibt es das. Damit würde ich mal anfangen. Tutorials wurden auch immer mitgeliefert...

Florian 25.06.2007 19:03

Unsonsten mal hier gucken: http://cms.architecturalrendering.de...ials/cinema4d/

eiermann1952 03.07.2007 08:52

hallo,

folgendes buch kann ich dir wärmstens empfehlen.

http://www.amazon.de/Lighting-Render...3370126&sr=8-4

es spielt dabei keine rolle welches programm du benutzt !

sitze zur zeit über essential cg lighting techniques with 3dsmax,
für max nutzer ein muss !

grüße stefan

Kieler 03.07.2007 10:49

...auch bei der Sechser Version ist ein PDF Handbuch auf Deutsch zu finden.
Einsteigertutorials sind auf der Maxon Homepage, allerdings brauchst Du den
ganzen Modellierbereich ja gar nicht durchzuackern, da das Modell wohl in
Allplan entsteht, ein Besuch bei cgarchitects lohnt auch immer...
PS: Architekturdarstellung und Cinema, da hätt´ ich doch mal Horst gefragt ;)

Robi 03.07.2007 19:04

Danke schonmal!

Die Seite von Herrn Sondermann hab ich schonmal gesehen - und nicht wiedergefunden! :-)

Werde mich mal so langsam da durch ackern...
Was meint ihr, wie lange braucht ein Durchschnittsmensch bis man die Grundlagen bzw. das Gröbste beherrscht?

Grüße

Robi 08.07.2007 16:20

Hallo!

Habe nun eine 9er Version erstanden und mich mit einigen Tutorials beschäftigt - gar nicht so leicht wie ich finde.
Leider habe ich bis jetzt wenige Architektur-Tutorials gefunden...:(

Was ich nicht so leicht finde ist die Einstellung der Kamera sowie der Beleuchtung.
Und was ich gar nicht verstehe ist das wenn man bei der Materialerstellung Texturen vergibt diese nicht im gerenderten Bild zu erkennen sind.

Könnt ihr da weiterhelfen?

Danke!

Florian 09.07.2007 10:26

In anderen Foren würde man sagen: RTFM


Ich sag's freundlicher: Versuchs mal mit dem Manual von Cinema. Da das ne deutsche Firma ist, ist das Manual auch in deutsch sehr gut! (also ohne Übersetzungsfehler)

El Mariachi 10.07.2007 13:52

Wo wir grad beim Thema sind, könnte mir eventuell jemand die spezifischen Vor-/Nachteile der einzelnen 3d-Programme erläutern? Also speziell 3dsmax, cinema4d, rhino. Ich möchte mich in den Semesterferien ein bisschen einarbeiten und mich am Besten von Anfang an gleich auf das für mich richtige Programm festlegen.

Gruß und Danke,
Daniel.

edit: Achja, Ausgangsbasis soll in Zukunft AutoCad werden.

Flo 10.07.2007 14:46

Zitat:

Originally posted by El Mariachi Wo wir grad beim Thema sind, könnte mir eventuell jemand die spezifischen Vor-/Nachteile der einzelnen 3d-Programme erläutern? Also speziell 3dsmax, cinema4d, rhino. Ich möchte mich in den Semesterferien ein bisschen einarbeiten und mich am Besten von Anfang an gleich auf das für mich richtige Programm festlegen.
Das für Dich richtige Programm kannst Du wahrscheinlich nur selbst heraus finden. Vorleiben und Ansprüche sind doch sehr unterschiedlich. Eine gewisse Einarbeitungszeit voraus gesetzt, kann aber praktisch jedes Programm schnell zu guten Ergebnissen führen. Ich würde von allen in Frage kommenden Programmen die Demoversion antesten.

Hier noch ein paar Tipps für die Auswahl.
- Betriebssystem: 3dsmax läuft nur unter Windows
- Was nutzen Freunde oder Kollegen? Schnelle Hilfe bei Problemen.
- Kosten für Studenten- bzw. Vollversion?
- Welche Foren gibt es im Internet und wie gut gefallen diese?
- Angebot an Fachliteratur.


Zitat:

edit: Achja, Ausgangsbasis soll in Zukunft AutoCad werden.
Da würde sich ja erst einmal 3dsmax aufdrängen.

Florian

eiermann1952 10.07.2007 15:23

cinema 4d ist sicher einfacher zu lernen, und du bekommst ziehmlich schnell recht gute ergebnisse. kenne niemanden der klagt.

exponentiell mehr möglichkeiten hast du mit max.
dauert natürlich auch länger zum erlernen. alle fluchen ;)

ich nutze nutze studioviz,
den vray renderer www.chaosgroup.com,
und die www.arroway.de materialien,
die hälfte der qualität liegt jedoch im photoshop verborgen !

3dgeplagt 10.07.2007 15:37

@el mariachi

in deinem fall ist cinema das beste programm.
der funktionsumfang wird immer grösser, es ist das am leichtesten zu lernende programm, es ist verbreitet genug und das preis/leistung verhältniss stimmt.

in bezug auf die autocad-grundlage:

der austausch geht mit jedem der drei programme.
am besten mit 3dsmax, am schlechtesten mit cinema.

Florian 10.07.2007 16:22

Zitat:

Originally posted by 3dgeplagt

in bezug auf die autocad-grundlage:

der austausch geht mit jedem der drei programme.
am besten mit 3dsmax, am schlechtesten mit cinema.

Ich habe früher viel in einem CAD Programm gebaut und dann exportiert. Heute mache ich das aber nurnoch mit wenigen Teilen. Da ich in der Visualisierung ganz andere Informationen brauche und längst nicht so detailliert arbeite als auf einem Plan, baue ich das auch zum größten Teil gleich in einem 3D Programm...
Abgesehen davon wird die Gemotrie eh häufig so angepasst, dass es auf dem Bild am Ende gut aussieht. D.h. Stützen werden aus dem Weg geräumt, Räume werden gestreckt, Bauteile entfallen etc.
Hauptsache es sieht am Ende gut aus! ;)

3dgeplagt 10.07.2007 18:07

....eben.

in cad-programmen 3d zu modellieren (mit dem ziel einer visualisierung) ist im allgemeinen langsamer und aufwändiger als es direkt im 3d-programm zu tun.
so spielt 3d-export keine rolle mehr.

ausnahme: visualisierung von innenräumen. da ist es nützlich die bereits extrudierten grundrisse z.b. aus adt zu importieren.

ggf. möchte man die grundrisse als modelierhilfe im 3d-programm haben. das geht ganz gut per dxf, aber auch indem man den grundriss als bild einfügt. das ist sogar ressourcenschonend.

Kieler 11.07.2007 11:29

bei mir wird der 3D-Teil auch immer weniger, wenn man ein einigermaßen
gutes räumliches Vorstellungsvermögen hat, macht man die meisten Dinge in
der Postbearbeitung, z.B. Geländerstäbe bei einem Gebäude sind gezeichnete
Linien, wär ja Wahnsinn (wenn man ein paar Meter weg steht) die zu
modellieren.
Solche Collagen sind auch viel kreativer, der erste Glanz von fotorealistischen
Darstellungen ist in meinen Augen sowieso verblasst.
Ganz am Schluss bräuchte man nur noch eine Strichperspektive aus dem CAD
zu exportieren und in der Bildbearbeiteung zu vollenden. So weit bin ich leider
noch nicht...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:40 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®