tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   Allround-Architektur-Software (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/5406-allround-architektur-software.html)

artitek 16.02.2009 21:12

Allround-Architektur-Software
 
Ich suche eine Software, mit der ich die verschiedenste Elemente eines Hauses mit dem gleichen Programm gestalten kann. Ich kenne schon ein weinig ArchiCAD 11. Ich suche etwas, mit dem ich auch Sanitär- und Elektroinstallationen planen und einzeichnen kann.
Oder Module, die in AC installiert werden können.
Grundsätzlich schätze ich den Umfang und die Einfachheit von AC11.
Wie zeichnet ihr Sanitär- und Elektroinstallationen ein?

Kieler 17.02.2009 09:29

AW: Allround-Architektur-Software
 
2D-Blöcke (wenn wir es selbst zeichnen)

artitek 17.02.2009 16:58

AW: Allround-Architektur-Software
 
Das hätte ich mir doch etwas professioneller vorgestellt.
Elektrozeichner oder Sanitärzeichner verwenden in ihrer Planung sicher eine entsprechnede Software. Und zuletzt muss das ja wieder im Gesamtprojekt des Architekten zusammenlaufen. Man muss ja nicht nur wissen,wo eine Tür hin kommt und wie gross sie wird, sondern auch wo eine Stromdose, Wasseranschluss, Kanalisationsanschluss usw. zu stehen kommt, und wie viele Meter Material es braucht ...

Kieler 17.02.2009 17:13

AW: Allround-Architektur-Software
 
Was ist daran unprofessionell?
Deine Vorstellung ist ein Opfer der Anpreisungen der Softwareschmieden, die
Wirklichkeit sieht anders aus (, zumindest meine).
Du glaubst doch nicht, dass der Elektroplaner eine Steckdose in 3d einzeichnet,
auch das 3D Klo im 3D Gebäude bringt nur eins: Datenmüll.
Alle Informationen, die an einem solchen Objekt hängen, können nichtgrafisch
weitergegeben werden, eine 3D Kabelplanung gibt´s in den Bereichen, in denen
ich arbeite nicht.
Bei aufwendigen Lüftungsanlagen oder im Rohrleitungsbau in der Industrie
vielleicht...
Seinerzeit wurde Navis Works mal als eierlegende Wollmilchsau angepriesen,
Kollisionskontrolle hieß das Stichwort.
Ich bin schon froh wenn ich vom Elektriker keine Handzeichnung bekomme,
obwohl wir in der Ausschreibung immer explizit AutoCAD Zeichnungen fordern.
Ich glaube auch kaum, dass irgendjemand die Kabellängen für die Elektrifizierung
eines Raumes ausrechnet...

artitek 17.02.2009 17:54

AW: Allround-Architektur-Software
 
Das ist mir auch klar. Es ist ja auch nicht die Idee gewesen, das in 3D darzustellen. Wenn ich einen Plan mache, dann könnte ich mit den entsprechenden Symbolen darstellen, um was es für einen Schalter oder Steckdose es sich handelt. Oder an welchem Ort die Verteilung von Wasser, oder auch Strom, in welche Richtung geht. Ebenso z.Bp. Heizungselemete: wo läuft der Vorlauf hin, wo der Rücklauf usw. Wo verlaufen die Eletrorohre in der Wand? Wird das alles mit Balken dargestellt? Oder wie würde eine Dose in der Zeichnung dargestellt, wenn ich sie, als Beispiel, 1,2m ab Boden, 0.2m links vom Türrahmen, 1 Schalter, ein Dimmer, einer 3er-Steckdose kombinien will? Ich sollte dann einzeichnen, von wo und wohin die Leitungen führen.
Oder macht man so was Massplan?

mika 17.02.2009 20:51

AW: Allround-Architektur-Software
 
Schon mal was von Wandabwicklungen gehört ?
Man zeichnet doch nicht alles im Grundriss.
Aber auch das wäre möglich bei entsprechendem Maßstab. Hängt aber von Deiner Symbol und Beschriftungsbibliothek ab. Wäre dann so ähnlich wie bei Durchbrüchen etc.
Und als Architekt würde ich mich davor hüten Leitungspläne für so was selbst zu zeichnen. Man gibt an, welches Element man wo haben will z.B. in der Wandabwicklung, wie die Leerrohre verlaufen zeichnet gefälligst der Elektroplaner. Der Architekt prüft lediglich die Pläne, macht gegebenenfalls Anmerkungen und gibt sie frei oder nicht.

In der Praxis läuft das so ab, dass man Papierpläne und dazu passende DWG (2000) und PDF bekommt. Dann legt man die Zeichnung des Elektroplaners unter die eigene, z.B. als Block oder XRef (dann nervt der Layerschrott nicht so), und vergleicht lediglich. Eventuell, wenn es Sinn macht, verschiebt man dann die eigenen Symbole im eigenen Plan.
Korrekturen auf Papier erfolgen innerhalb von zwei Werktagen und in dringenden Fällen vorab via PDF.

artitek 18.02.2009 23:14

AW: Allround-Architektur-Software
 
Demnach wird es kaum einen Softwarehersteller geben, der ein Programm entwickelt hat, welches das Architektonische, wie auch Elektro- und Sanitärinstallationzeichnen vereint, oder die Grundsaftware entsprechend aufgerüstet werden kann?
Auf die Eingangsfrage zurückzukommen, suche eine Software, dessen Komponente alle vom gelichen Hersteller kommt.

Kieler 19.02.2009 09:56

AW: Allround-Architektur-Software
 
Wer sollte eine solche Software haben wollen?
Es arbeiten seit Ewigkeiten die Softwarehersteller an den Schnittstellen, dass
die unterschiedlichen Planungen in ein 3D-Modell überführt werden können.
Trendwort dazu: BIM

soul:ution 19.02.2009 10:10

AW: Allround-Architektur-Software
 
Unter ArchiCAD gibt es unter den Objekten fertige Symbole für Elektroinstallationen. Die sind zweidimensional und lassen sich bei Bedarf auch in Linien zerlegen.
Ist es das was du suchst?
Ansonsten ist meines Wissens nach Nemetschek Allplan das Programm mit dem größten Umfang was Symbole für Installationen usw. betrifft (dort Makros genannt). Die lassen sich glaube ich auch über zusätzliche Module installieren.

sanne 19.02.2009 14:07

AW: Allround-Architektur-Software
 
So ist es. Und wenn ich z.B. nachträglich von meinem Elektroplaner noch ne Steckdose brauch dann nehm ich mir das Steckdosensymbol und schreib ganz profan in den Plan "Index A Steckdose nach Angabe Bauherr" oder so.

artitek:
Zitat:

Oder an welchem Ort die Verteilung von Wasser, oder auch Strom, in welche Richtung geht. Ebenso z.Bp. Heizungselemete: wo läuft der Vorlauf hin, wo der Rücklauf usw.
Dafür hast du doch deinen HLS- Planer! Wenn nicht, lege ich zumindest die Planung der Installationsfirma vor und man bespricht die grundlegenden Dinge, damit z.B. die Lüftungskanäle nicht mit der Bauteilaktivierung kollidieren und dass der ganze Kram in die abgehängte Decke passt. Dafür bekomme ich auch die Pläne als PDF oder leg sie als Block unter meinen Plan, wie mika. Und wenn was nicht passt... wirds passend gemacht.

Klar, der Architekt ist der, bei dem die Fäden zusammenlaufen. Koordination! Du kannst nicht alles selbst machen!

... Oder ist es für ein Studienprojekt?

grüsse sanne

mika 19.02.2009 15:52

AW: Allround-Architektur-Software
 
Hmm, ich frag mich wirklich, was die Frage soll ?
Natürlich gibt es Aufsätze für CAD-Software für Fachplaner wie z.B. HLS oder ELT.
Ein einfach Blick auf die Graphisoft Website bringt z.B. ohne Suchen HKLSE-Modeller.
Das ist doch was Du suchst ?

Aber wie gesagt, gehört nicht zum Leistungsbild des Architekten. Als Architekt macht man es so wie Kieler es beschrieben hat. Man positioniert Symbole und beschriftet diese im Plan in GR, SC und WA.

Patrick 19.02.2009 18:47

AW: Allround-Architektur-Software
 
Zitat:

Zitat von Kieler (Beitrag 32680)
...Kollisionskontrolle hieß das Stichwort....

kleine off-topic Anekdote zum Thema Kollisionsprüfung:

Ein Bekannter hat mir von einem Großprojekt erzählt, bei dem alle (auch die TGA!!!) die Entwurfsplanung in 3D anfertigen sollten, damit anschließend alles in ein 3D-Modell geladen werden kann um zu gucken ob nicht ein Lüftungsschacht durch eine Stütze donnert. Es wurden dann auch gleich mehrere Millionen Kollisionen gemeldet, da das Programm auch deckungsgleiche Linien als Kollision verstanden hat - z.B. wenn eine Stütze auf einer Bodenplatte steht wurde das als Fehlermeldung ausgegeben, da ja die vier unteren Kanten die gleiche z-Koordinate haben wie die Oberseite der Bodenplatte.

In diesem Sinne: Viel Erfolg bei der Suche nach DER Architektur-Software! ;)

artitek 19.02.2009 22:42

AW: Allround-Architektur-Software
 
Danke erst mal für die vielen Informationen. Damit kann ich schon mal was anfangen. Ich denke, ich werde mich zuerst mal damit beschäftigen, wie ich mein ArchiCAD 11 zu dem machen kann, wie ich es will, weil ich es inzwischen ein wenig kenne.
So sollte ich einen Installations- oder Installationsanschluss-Plan erstellen können. :sealed:

artitek 19.02.2009 23:08

AW: Allround-Architektur-Software
 
Nach den Hits gesehen, interessieren sich einige Leute für dieses Thema.
Welche Software bevorzugen wohl die Planer für Elektro-/Sanitär- und Heizung-Installationen?

artitek 19.03.2009 18:25

AW: Allround-Architektur-Software
 
Vielleicht interessiert sich jemand für die Lösung.
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist?
AchriCAD ist und bleibt wohl das Beste.
AC selber bietet ja alles was man braucht.
Man kann Einstelllungen an folgender Stelle finden:
Dokumentation -> Ebenen -> Ebenen (Modell)
Im Fenster Ebenen (Model) Ebenen, findet man die Einträge HLSE Elektrik, HLSE Heizung, HLSE Lüftung und HLSE Sanitär. Eine umfanreiche Symbolbibliothek mit ISO-Symbolen ist ebenfalls vornhanden. Diese befinden sich im Bibliotheken-Ordner: Bibliotheken->Objektbibliotheken->Objektbibliotheken->1.Objekte->1.01 Innenausbau und Möbelierung->Elektro, Heizung, Lftung und Sanitär (usw.).

Ich habe diesbezüglich eine Frage.
Ich habe zwei Geschosse (EG, OG). Als ich die Elektroinstallation gezeichnet hatte, musste ich feststellen, dass mir die Elemente in allen Geschossen erschienen, nicht nur im OG, wo ich sie gezeichnet hatte.
Wie kann ich das von den Geschossen trennen?
Bei den Fenster geht das einfach automatisch. Fester die ich im OG zeichne, bleiben auch im OG und werden nicht auch im EG gesetzt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2018 tektorum.de®