tektorum.de

tektorum.de (https://www.tektorum.de/)
-   Präsentation & Darstellung (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/)
-   -   autocad in indesign öffnen (https://www.tektorum.de/praesentation-darstellung/999-autocad-indesign-oeffnen.html)

laura x 27.09.2004 09:57

autocad in indesign öffnen
 
hallo...:)
bin neu hier und froh das forum gefunden zu haben...!!!
ich sitze hier schon länger am computer und versuche einen autocad lt plan in indesign einzufügen...was ja wie ich hier schon herausgefunden habe nicht so einfach geht...
habe dann versucht den plan in illustrator zu öffnen, was auch ging jedoch nicht zu erkennen war, da völlig pixelig!! das als pdf speichern und in indesign öffnen geht ja wieder, bleibt aber pixelig...

die lösung mit dem drucken und als datei speichern/umleiten um es dann einzufügen:confused: kapier ich nicht...kann das einer/eine von euch??? da entsteht doch nur ein plt-datei, die in reader zu öffnen aber total schlecht aufgelöst ist:mad:

gibt´s denn ne möglichkeit diese auflösung zu verändern?? die zeichnung aber maßstabsgetreu wiederzugeben:confused: :confused: :confused: vielleicht hab ich ja einfach irgendein kästchen in den eingabeaufforderungen beim speichern nicht eingeklickt:(
danke euch schon mal für eure hilfe
laura/ffm

jcr 27.09.2004 12:40

Zitat:

das als pdf speichern und in indesign öffnen geht ja wieder, bleibt aber pixelig...
Bei dem in InDesign angezeigten Bild handelt es sich lediglich um eine Vorschau, welche naturgemäß pixelig ist. Vermittels Rechtsklick ... Anzeige mit hoher Qualität wird diese besser, frißt allerdings Arbeitsspeicher. Um eine PDF respektive EPS mit vektoriellem Inhalt nachzubearbeiten, sollte diese im Illustrator geöffnet werden. InDesign ist für die Nachbearbeitung anderweitig erstellten vektoriellen Inhalts nicht ausgelegt.
Das Drucken in Datei über einen PostScript-Treiber erstellt eine PostScript-Datei, welche ebenfalls in Illustrator geöffnet werden kann. Eine .plt-Datei hat keinen bestimmten Typ. Wenn der Treiber, über den die Datei erstellt wurde, kein PS-Treiber, sondern z.B. ein HPGL oder HPGL/2 ist, ist die Datei logischerweise von eben diesem Typ. Sie kann dann auch nicht im Adobe Reader, welchen Du hoffentlich meinst, angesehen werden.

Sofern es sich also um eine aus AutoCAD erstellte PS, EPS, PDF mit vektoriellem Inhalt handelt, steht einem "Einfügen" (zit.) in InDesign nichts entgegen, man sollte sich von der Vorschau nicht beirren lassen, den Plan zuendelayouten und dann aus InDesign eine PDF erstellen, welche dann alles in der gewünschten Qualität beinhaltet.

Samsarah 27.09.2004 12:48

Allerdings ist es doch komisch, wenn die Ansicht in Illustraor auch pixelig ist. Denn das spräche eher dafür, dass keine Vektordaten exportiert wurden, sondern eben ein Pixelformat. Ich kenne mich mit den Export-Optionen von AutoCAD nicht aus, aber ich weiß, dass man DXF-Dateien abspeichern kann, die dann wiederum in In llustrator zu öffnen sein müßten. Hier nachbearbeiten und als EPS oder PDF abspeichern und in InDesign layouten. Dort ist dann tatsächlich die Vorschau sehr grob - je nach Einstellung der Ansicht.

Viel Erfolg,
Samy

Florian 28.09.2004 20:44

Du solltest die Datei in AutoCAD als DXF abspeichern. Dann gehts.
Wenn Du aber keine bunten Linien haben willst, solltest Du Dir in autoCAd einen Plan (Layout) erstellen, und für dieses Layout die Stiftfarben, Linienstärken beim Druck zuordnen.
Ich weiß jetzt nicht genau, ob man von dort dann ein brauchbares EPS erstellen konnte.
Ich habe letztes mal einfach die Datei "als Datei gedruckt" und mit dem Distiller in ein PDF verwandelt (geht aber nur bei PostScript Druckertreibern).
Das PDF kannst Du dann entweder in Illustrator weiterbearbeiten oder direkt in InDesign einsetzen.

Grüsse
Florian


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO
Copyright ©2002 - 2022 tektorum.de®